Belfast: Prisons Memory Archive

Belfast: Prisons Memory Archive
Zurück nach einer Woche in Belfast. Dabei war ich natürlich nicht nur auf der (erfolgreichen) Suche nach Filmen bzw. DVDs in Sachen Terrorismus und Film zum Thema Nordirlandkonflikt. Neben einer „Black Cab“- und einer politischen „Walking“-Tour (letzteres vier Stunden lang die katholische Falls Road mit einem bekennenden Republikaner hinauf) habe ich mich mit verschiedenen Personen sowohl von der Queen’s University als auch der University of Ulster getroffen.
An letzterer ist Jolene Mairs beschäftigt, die vor allem die Postproduktion des von Dr. Cahal McLaughlin initiierten und geleiteten Projektes Prisons Memory Archive (PMA) betreut. Eigentlich sitzen die Film- und Medienwissenschaftler der UU im rund 60 Meilen entfernten Coleraine. Doch ich konnte mir den Weg sparen, da Jolene ihren Schnittplatz auf dem Belfast-Campus der Universität hat.
Dort digitalisiert sie in einem Schnittraum die vielen Digitalbänder der Interviews ein, aus denen sich das PMA – finanziert durch den Heritage Lottery Fund, das Transitional Justice Institute, die Design History Society und die University of Ulster – zusammensetzt. Über 200 Interviews wurden dabei mit ehemaligen republikanischen und loyalistischen Häftlingen vor allem des berühmt-berüchtigten Internierungslagers „Long Kesh“ bzw. dem „Maze“-Gefängnis geführt, außerdem mit Wächtern, Kaplanen, Bewährungshelfern. Das Maze mit seien H-Blöcken wurde vor allem durch den Protest der „politischen Gefangenen“/ „Kriminellen“ und schließlich den Hungerstreik von 1981 international bekannt (siehe dazu auch den Text zu HUNGER).
Dankenswerterweise hat mir Jolene bereitwillig Auskunft zum Projekt, dessen Planung, Geschichte und Details, sowie ihrer Arbeit, ersten Eindrücken und Erkenntnissen gegeben. Spannend ist das PMA mit seinen unzähligen Stunden an sorgfältig gefilmten Erinnerungsaufzeichnungen (die vor Ort in den stillgelegten bzw. kaum mehr vorhandenen „Originalschauplätzen“ gedreht wurden) vor allem weil es die unterschiedlichen Narrativen deutlich macht, die von den einzelnen Personen teilweise mit unglaublicher Intensität auch nonverbal vermittelt werden. Ein anderes Thema, für das das PMA reichlich Stoff bietet: Die Räumlichkeit von Politik, Macht und Kollektivgeschichte (und -geschichtlichkeit).
Dieser Erinnerungsschatz aus rund 30 Jahren nordirischer und zugleich universell relevanter Geschichte wird in Gänze kaum zu heben sein: Rund 70 Stunden Material ist zusammengekommen – von kurzen 5-Minuten-Retrospektiven bis hin zu stundenlangen „Wanderungen“ durch die je individuelle Vergangenheit hinter Gittern. Die Gesprächspartner im meist vorgerücktem Alter wurden dabei kaum gelenkt, bekamen allen Freiraum – und behalten, was ihnen von vornherein zugesichert worden war, auch die Rechte an ihrem Material.
Mit INSIDE STORIES: MEMORIES FROM THE MAZE AND LONG KESH PRISON hat Dr. McLaughlin bereits die Erinnerungen von zwei Ex-Inhaftierten beider Lager und einem Gefängnisbeamten zusammengestellt und mehrfach vorgeführt bzw. „ausgestellt“. Bemerkenswert ist dabei die Belfaster Catalyst-Arts-Präsentation 2005, in der auf drei Schirmen in drei verschiedenen Räumen gleichzeitig, parallel (und damit gleichberechtigt und räumlich-reflektiert) diese audiovisuellen Protokolle zu sehen waren.
Je eine DVD von INSIDE STORIES sowie von UNHEART VOICES (Regie: Dr. McLaughlin, Kamera u. Schnitt Ms. Maiers) – sechs Erinnerungen von Opfern der Gewalt in Nordirland als ein filmisches Projekt, das nicht nur für die Gefilmten bisweilen zur (späten) Auseinandersetzung mit dem Trauma bzw. seinen Plätzen geworden ist, sondern selbst auch für die gemeinschaftliche Aufarbeitung der „Troubles“ in öffentlichen lokalen Screenings Verwendung fand und findet – habe ich von Jolene zum Abschied mitbekommen.
Dafür, wie auch für die Freundlichkeit, Zeit, Hilfs- und Auskunftsbereitschaft, aber auch das Interesse an meiner eigenen Arbeit und der Bereitschaft, mir zu den PMA-Daten ggf. weiteren Zugang zu gestatten, bin ich sehr dankbar.
Nähere Informationen zum Prisons Memory Archive, u.a. mit einem ausführlichen Artikel zu INSIDE STORIES, finden Sie HIER.