Bei uns reinigt sich das Katzenklo nun selber #PetSafe #Katzen #TotalPraktisch

*sponsored mit einem Schuss Werbung*
Ohne Katzenklo geht es bei uns nicht. Whiska und Püpschen gehen ja nicht raus, also muss immer eines da sein. Rumpel ist dann die ganze Nacht im Haus und falls er dann mal muss, braucht er ja auch eines. Selbst wenn die beiden Mädels also mal gehen, muss trotzdem eines bleiben.
Ich habe das Glück, dass Schatzi sich um die Katzenklos kümmert. Nur wenn mal eine Reinigung nötig ist mache ich die, aber das tägliche Häufchen raus holen erledigt er. An manchen Tagen nervt ihn das...speziell jetzt wo wir viel mehr draußen sind, da der Sommer nun kommt. Auch wenn wir wegfahren ist es doof. Seine Mama kann zwar die Katzen füttern, aber für das Klo muss immer extra seine Schwester kommen. Ich dachte ich probiere es also mal mit einem Selbstreinigenden Katzenklo!
Bei uns reinigt sich das Katzenklo nun selber #PetSafe #Katzen #TotalPraktisch
Ja...so etwas gibt es! Wir hatten immer nur schlichte, normale Katzenklos mit Haube. Es gibt schon länger welche, die eine Art Sieb drin haben oder gedreht werden, um die Klumpen schnell und einfach zu entfernen. Man muss es aber immer noch selber machen. Das es welche gibt, wo man wirklich kaum noch etwas selbst machen muss, habe ich dann vor ca. 1 Jahr entdeckt. Damals hatten wir aber noch Bel-Ami, der ein XXL Klo benötigte, da er als Coonie ja sehr groß war.
Nun da nur noch die beiden Mädels und Rumpel bei uns sind, habe ich es mal mit einem Selbstreinigenden Katzenklo probiert. Das hatte ich im Shop von PetSafe gesehen, als ich den Brunnen für Whiska ausgesucht habe.
Es ist etwas größer als ein normales Katzenklo, denn es muss ja Platz für die Elektronik und alles was man sonst nicht hat sein. Außen hat es 69,5 x 48,2 x 17,8 cm und innen 35,5 x 35,5 cm. Die Schale für das Streu ist etwas größer, aber man muss den Bereich vorne wegrechnen, da der für das Pupsi ist.
Bei uns reinigt sich das Katzenklo nun selber #PetSafe #Katzen #TotalPraktischDie Basis unten ist ein beschichteter Karton mit einer Klappe vorne. In diesen Karton kommt das Katzenstreu. Damit das ganze System funktioniert nutzt man kein normales Katzenstreu, sondern ein Silikat.
Vor vielen Jahren hatte ich schon einmal Silikat im Katzenklo und fand das ein echt tolles Streu. Es saugt viel besser auf und der Geruch wird 5 mal besser gebunden als bei anderem Streu. So hat man weniger Geruchsbelästigung und man benötigt weniger Streu.
Bei uns reinigt sich das Katzenklo nun selber #PetSafe #Katzen #TotalPraktischDas funktioniert auch gut, allerdings nicht wenn man so viele Katzen hat wie ich damals. Darum bin ich wieder zu normalem Klumpstreu gewechselt. In dem Selbstreinigenden Katzenklo funktioniert es aber einfach nur mit Silikat.
Je nachdem wie viele Katzen das Klo benutzen hält das Silikat. Bei nur einer Katze muss man nur alle 20 - 30 Tage das ganze wechseln! Nur einmal pro Monat! Hammer oder!?! Mit mehr Katzen verringert sich die Zeit natürlich und ab einer gewissen Menge Katze funktioniert es einfach nicht mehr.
Bei uns reinigt sich das Katzenklo nun selber #PetSafe #Katzen #TotalPraktischAn der Klappe sind 2 Metallstücke. Diese passen an die Magnete in der vorderen Abdeckung. Dadurch wird die Klappe angehoben, wenn das Pupsi reingeschoben wird.
Wenn das Silikat in dem Karton ist, stellt man den Rahmen einfach drauf. Das ganze wiegt schon etwas mehr, was wie oben schon gesagt, an der Elektronik liegt. Es ist natürlich wichtig, dass eine Steckdose in der Nähe ist, damit das ganze funktioniert.
Bei uns reinigt sich das Katzenklo nun selber #PetSafe #Katzen #TotalPraktischVorne über der Klappe kommt die Abdeckung, die einfach nur eingehängt wird. Man hört da einen kleinen "Klack" wenn der Magnet die Metallstücke anziehen. Dann ist das Katzenklo schon einsatzbereit und die Katze kann rein gehen.
Hinten ist ein Rechen, der in das Silikat eintaucht. Er ist immer hinten im Katzenklo positioniert. Nur wenn die Katze im Klo war und er sich aktiviert, bewegt er sich bis ganz nach und vorne und dann wieder zurück nach hinten.
Bei uns reinigt sich das Katzenklo nun selber #PetSafe #Katzen #TotalPraktischDer Rechnen läuft auf einer Schiene, die unter dem Rand versteckt ist. Man sieht also nichts davon und die Katzen können da nicht aus Versehen mit Pfote oder Schwanz rein geraten. Die Distanz zwischen den einzelnen Metallstücken ist nicht zu eng, aber auch nicht zu weit. So werden auch etwas kleinere Klumpen nach vorne geschoben, aber keine einzelnen Silikatstücke.
An der Hinterseite des Rahmens ist ein Touchfeld für die Programmierung. Mit einem drücken auf die kleine Uhr stellt man ein, ob der Rechen 5, 10 oder 20 Minuten nachdem die Katze drin war durch das Silikat fährt. Da das Silikat ja etwas Zeit brauch um alles aufzusaugen habe ich mich für 10 Minuten entschieden.
Bei uns reinigt sich das Katzenklo nun selber #PetSafe #Katzen #TotalPraktischAn dem Zähler sieht man, wie oft der Rechen aktiv war. Das ist wichtig, damit man sieht, ob die Katze genug auf´s Klo geht. Speziell bei kranken Katzen ist das oft sehr wichtig und hilft auch dem Tierarzt. Mit der Taste rechts kann man den Rechen jederzeit durch das Klo fahren lassen.
Das Silikat sollte regelmäßig bewegt werden, damit es locker bleibt. Wenn die Katze vielleicht 2 Katzenklos hat oder ein Freigänger ist, dann geht sie vielleicht tagelang nicht rein. Hier sollte man mindestens einmal täglich den Rechen aktivieren.
Bei uns reinigt sich das Katzenklo nun selber #PetSafe #Katzen #TotalPraktischWenn die Katzen also in Katzenklo geht und ihr Geschäft macht, dann wird ein Sensor aktiviert. Die Katze verlässt das Katzenklo und das Silikat fängt an alles aufzusaugen. Durch die Flüssigkeit werden die Silikatstücke größer und dem Pupsi wird die Feuchtigkeit entzogen.
Da das Pupsi etwas trockener ist, bleibt auch nichts davon an dem Rechen hängen. Ich hatte mir da etwas Sorgen gemacht, denn dann müsste ich ewig den Rechen putzen. Es wird aber alles ganz leicht nach vorne geschoben. Die Klappe geht auf und alles landet darin. 
Bei uns reinigt sich das Katzenklo nun selber #PetSafe #Katzen #TotalPraktischBei uns reinigt sich das Katzenklo nun selber #PetSafe #Katzen #TotalPraktischDer Rechen zieht oben in der Schiene eine kleine Schleife, wodurch er dann wieder nach hinten gezogen wird. Die Klappe geht wieder runter und die Pupsis sind vorne in dem Behälter. Da das Silikat den Geruch entzieht, stinkt es auch nicht.
Ich habe erst einmal den Deckel weggelassen und habe dann die Katzen nacheinander rein gesetzt. Sie sahen alle nicht wirklich glücklich aus. Es roch wohl zu anders und sah dann auch noch anders aus. Sie sind sehr schnell geflohen.
Bei uns reinigt sich das Katzenklo nun selber #PetSafe #Katzen #TotalPraktischIch hatte gleich die Version mit einem Deckel genommen, denn meine Katzen kennen keine offenen Katzenklos. Vielleicht hat sie das auch gestört und sie sind deshalb gleich wieder raus....von dem Gefühl das ich sie beobachte wollen wir nicht reden. :D
Ich habe also den Deckel drauf gesteckt und bin weggegangen. Es tat sich nichts...keiner ist rein. :D Das konnte ich ja anhand des Zählers sehr gut sehen. Er blieb einfach immer auf derselben Zahl. 
Bei uns reinigt sich das Katzenklo nun selber #PetSafe #Katzen #TotalPraktischIch habe etwas überlegt, was wohl das Problem sein könnte. Bis jetzt haben sie jedes neue Katzenklo immer gleich angenommen. Ich denke sie hatten etwas Angst vor dem ersten großen Schritt. Durch die Klappe ist da schon ein größerer Bereich, über den sie weg müssen. Bei den normalen Klos treten sie rein und sind sofort im Streu. Für Püpschen und Whiska ist es allerdings eine ganze Schrittlänge, da sie beide ja nicht wirklich große Katzen sind.
Nach einem Tag war dann die Zahl doch anders, also ist jemand drin gewesen! Ich habe ihnen trotzdem noch ihr normales Katzenklo zusätzlich gelassen, da ich keine Unfälle wollte. Mittlerweile ist etwas Zeit vergangen und nach ca 14 Tage habe ich das Silikat gewechselt. Das geht ganz schnell und einfach. Deckel ab, Rahmen hoch und den Deckel des Kartons auf den Karton. Das Ganze ab in den Mülleimer und fertig. 
Bei uns reinigt sich das Katzenklo nun selber #PetSafe #Katzen #TotalPraktischZwischendrin haben wir natürlich auch mal die Reste aus dem Bereich vorne entfernt, denn auch da drin wird es irgendwann voll. Das geht aber ganz schnell, denn mit einer Schaufel hat man alles leicht raus geholt. Beim Wechseln des Kartons stellt man dann einfach wieder einen neuen drunter und streut neues Silikat rein.
PetSafe bietet diese Karton/Silikat Sets natürlich auch an. Ein Einzel-Pack kostet 19,99€ und ein Dreier-Pack kostet 52,99€. Ich gebe zu das 17€ für 7 - 14 Tage schon etwas heftig ist, aber wenn man nur eine Katze hat, dann ist das für einen Monat echt super.
Wir hatten das Katzenklo nach oben gestellt, wo Rumpel Nachts drauf geht. Püpschen hat es komplett vermieden und ich denke Whiska war auch nicht wirklich oft drin. Die beiden bevorzugen einfach ihr Streu. :D Seit es da oben steht ist nicht viel drin, da Rumpel ja einmal pro Nacht geht...wenn überhaupt. So kann ich das Silikat locker 1 Monat drin lassen und finde es eine super Sache.
Jetzt ist es halt ein Zweit-Klo und wir müssen immer noch das normale täglich sauber machen. Wenn es dann aber soweit ist, dass nur noch Rumpel da ist, dann kommt das normale weg und das Selbstreinigende Katzenklo wieder nach unten. Rumpel kommt gut damit klar und er braucht dann das andere nicht mehr. Ich finde es jedenfalls echt super. ;)
Bei uns reinigt sich das Katzenklo nun selber #PetSafe #Katzen #TotalPraktischBei uns reinigt sich das Katzenklo nun selber #PetSafe #Katzen #TotalPraktisch

wallpaper-1019588
Galaktische Sexualkunde im Auftrag des Königs
wallpaper-1019588
BAG: Verrechenbarkeit von Sozialplanabfindung und Nachteilsausgleich ist zulässig.
wallpaper-1019588
Architekturführer Frankfurt 1970-1979
wallpaper-1019588
Was bringt die Zukunft? – „SEO gibt es noch in 100 Jahren!“
wallpaper-1019588
Freitag, die neue Festplatte, Zwiebelkuchen und das Wochenende
wallpaper-1019588
Sie kommen wieder, kauft schon mal Teddybären…
wallpaper-1019588
Informationen über durchgeknallte deutsche Politiker!
wallpaper-1019588
In unter 5 Minuten auf einem Raspberry Pi Zero eine Java Quarkus REST Anwendung mit JUnit-Test neu erstellen und starten?