Behinderungen, Früh-, Fehl- oder Totgeburten: Die Doula in besonderen Situationen

Doula Schwangerschaft Geburt Behinderungen, Früh-, Fehl- oder Totgeburten: Die Doula in besonderen SituationenManchmal nimmt alles einen anderen Lauf…

Schwangerschaft und Geburt: Wenn es anders kommt

Nicht immer verlaufen Schwangerschaft und Geburt wunschgemäss: Oft ist es eine Diagnose, die das Leben von werdenden Eltern auf den Kopf stellt. Oder der Geburtsverlauf, der von einem unerwarteten Zwischenfall gestört wird. Oder die Zeit unmittelbar nach der Geburt, wenn bei der ärztlichen Kontrolle ein Fragezeichen in den Raum gestellt wird, die Werte nicht der Norm entsprechen. Was dann?

Behinderungen, Früh-, Fehl- oder Totgeburten: Die Doula in besonderen Situationen

Behinderungen, Früh-, Fehl- oder Totgeburten

Eine dreiteilige SRF-Reporterserie dreht sich genau um jene Situationen, in denen sich werdende Eltern mit einer Beeinträchtigung ihres Kindes auseinandersetzen und teilweise unmenschliche Entscheidungen fällen müssen. In Mona fragt nach – der Beginn des Lebens wird das Tabu zum Thema, „weil es nicht auszuhalten ist, wenn ein Kind stirbt“, wie die Hebamme und Trauerbegleiterin Anna Margareta Neff von der Fachstelle Kindsverlust vor laufender Kamera zu Protokoll gibt.

Die Doula begleitet die Eltern auch durch schwierige Phasen

Eine kontinuierliche Begleitung ist das A und O. Die Doula ist als Geburtsbegleiterin hautnah mit dabei und wird manchmal auch mit besonderen Situationen konfrontiert. Seien dies Früh-, Fehl- oder Totgeburten oder auch jene Geburten, bei denen ein Kind mit Behinderung das Licht der Welt erblickt.

Wenn das Kind nach der Geburt stirbt: Ein Erfahrungsbericht

Ursina Rawyler war bei einer solchen Geburt dabei, der dritten einer Familie, die sie bereits seit der ersten Geburt begleitete. Im ersten Trimester erfuhr die Familie, dass der Embryo an Anenzephalie leidete, also ein Teil des Gehirns fehlte, und kurz nach der Geburt sterben werde. Das Paar, sie Amerikanerin und er Schweizer, entschied, das Kind trotz allem auszutragen. Eine schwierige, fast unmögliche Entscheidung, die ihnen auch Ursina und keine der von ihr eingeschalteten Fachpersonen, weder Arzt, noch Hebamme, noch Trauerbegleiterin, abnehmen konnten.

„Nicht zu wissen, was tun, ist am schlimmsten“, sagt Doula Ursina Rawyler. „Dem Paar war wichtig, Abschied zu nehmen. Es ist sehr schwierig, als Doula in einer solchen Situation neutral zu bleiben“, so Ursina Rawyler weiter. Es habe viele Hochs und Tiefs gegeben. Ein Gespräch mit der Cousine der Doula, die ebenfalls ein Kind kurz nach der Geburt verloren hatte, gab der werdenden Mutter Zuversicht. Je näher die Geburt rückte, umso ruhiger wurde sie. Um Abstand zu gewinnen, mit der Situation umzugehen und sie zu verarbeiten, schrieb Rawyler in Tagebuchform Briefe an das ungeborene Kind.

Ich erzählte dem ungeborenen Kind, was passierte, wenn ich mit seinem Mami und Papi sprach und fühlte mich ihm sehr verbunden.

Ursina Rawyler, Doula

Intuitiv wusste Ursina Rawyler am Tag vor der Geburt, dass es nun losgehen würde. „Es war eine schöne, unkomplizierte Geburt“, erinnert sich die Doula. Der Anblick sei nicht schön gewesen, doch die Eltern wollten dem Mädchen nicht sofort ein Käppchen aufsetzen. Zwölf lange Minuten habe es gelebt und geatmet, bis es starb. Die Eltern durften es mit nach Hause nehmen, doch der endgültige Abschied bereitete der Mutter viel Mühe. Mit Hilfe einer Trauerbegleiterin lernte sie, loszulassen und mit der Trauer umzugehen. Die Familie zog nach Amerika um, wo sie zwei weitere, gesunde Kinder in die Arme schliessen konnte.

Habt ihr zu diesem traurigen Thema persönliche Erfahrungen, die ihr austauschen mögt?

Der folgende Erfahrungsbericht passt zum Thema und könnte euch ebenfalls interessieren:

Alternative zur Abtreibung: Liam – das besondere Wunschkind

Hat euch dieser Beitrag gefallen? Dann teilt, kommentiert oder liked ihn auch auf Facebook. Damit unterstützt ihr unsere Arbeit sehr. Ihr könnt den Beitrag auf Pinterest pinnen und ihn zu einem späteren Zeitpunkt (wieder) lesen – hier ist euer Pin:

Nicht immer verlaufen Schwangerschaft und Geburt wunschgemäss. Oft ist es eine Diagnose, die das Leben von werdenden Eltern auf den Kopf stellt. Oder der Geburtsverlauf, der von einem unerwarteten Zwischenfall gestört wird. Oder die Zeit unmittelbar nach der Geburt, wenn bei der ärztlichen Kontrolle ein Fragezeichen in den Raum gestellt wird, die Werte nicht der Norm entsprechen. Was dann? Eine Doula begleitet Eltern auch im Fall von Behinderungen, Früh-, Fehl- oder Totgeburten. Ein Erfahrungsbericht.
Behinderungen, Früh-, Fehl- oder Totgeburten: Die Doula in besonderen Situationen

Sarah Coppola-Weber ist gebürtige Ostschweizerin mit italienischem Pass. Sie lebt mit einem neapolitanischen Ehemann, zwei Töchtern (17 und 14) und einem Sohn (10) seit 18 Jahren in der Nähe von La Spezia. Für “Die Angelones” schreibt die ausgebildete Doula über Familien -, Gesundheits- und Ernährungsthemen sowie Themen, die Eltern den Alltag mit ihren Sprösslingen erleichtern und lässt dabei die LeserInnen am facettenreichen italienischen Alltag teilhaben, wo der Ausnahmezustand oft an der Tagesordnung und von „dolce far niente“ keine Spur ist!

Mehr über Sarah und ihre Familie erfahrt ihr in im spannenden Interview, das wir mit ihr führen durften!

Sarahs bisher erschienenen Beiträge könnt ihr hier nachlesen:

Aus dem Leben einer Doula:
  • Holen wir uns das Wochenbett zurück
  • Doula und Hebamme: Zusammen sind sie ein Dream-Team
  • Lotusgeburt: Für einen sanften Übergang vom Bauch in die Welt
  • Mit Rosen gegen Geburtsgewalt
  • Eine Kaiserschnitt-Geburt ist KEINE Zweitklassen-Geburt!
  • Das Kind ist ein Tragling
  • Babyausstattung: Weniger ist mehr!
  • Sex gute Gründe für ein Schäferstündchen
  • Die Geburt: Ein maschineller Prozess oder ein magischer Vorgang
  • In Erwartung
  • 10 gute Gründe, um eine Doula zu engagieren
  • D wie Doula
Elterntipps:
  • Sommerferien zu Hause: Ideen für Daheimgebliebene
  • Ein Lob auf die Zweisamkeit
  • Der Tastsinn – die erste Kommunikationsform beim Kind
  • Perfekte Familienferien: 6 Tipps für gelungene Skiferien
  • Kinderhotels: Ferien MIT oder VON den Kindern?
  • Elterntipps: Per Mausklick zum Hotelzimmer. Ganz easy?
  • Stadtbesichtigung zum Nulltarif
  • Erholsam Reisen mit Kind und Kegel
  • Pubertät ist, wenn die Welt Kopf steht
  • Geteiltes Leid…
  • Das Glück auf die Haut tätowiert
  • Ferien auf Balkonien: Von wegen Langeweile
Dolce Vita:
  • Auch in Italien: Schul-Schluss-Stress vor den Sommerferien
  • Zwei Herzen in einer Brust
  • Kultur-Spagat: Zwischen unmanierlich und zivilisiert
  • Italienisches Gesundheitssystem: Spiessrutenlauf und Papierkram
  • Bei Krankheit droht Kontrolle
  • Italiener und Sport: Geht das? Und wie das geht!
  • Denn es ist nicht egal, wo wir einkaufen!
  • Willkommen im wilden Süden Italiens
  • Aller Anfang ist schwer
  • Unser Familienshooting im Park
  • Schöne Familienbilder schaffen wertvolle Erinnerungen
  • Sommerlich-Sandige Strandgrüsse aus Südligurien
  • Colour Run: Auf zum bunten Plauschrennen
  • Die grüngrasige Gemeinde-Geschichte
  • Italienische Supermärkte: Fast wie im Schlaraffenland
  • Unschöne Überraschungen im Belpaese
  • Kleine Geschenke erhalten die Kundschaft
  • Kalter Kaffee und Schnee von gestern
  • Von elterlichen Hausaufgaben
  • Im Wunder – äh, Gardaland
  • Auf sonntäglicher Shoppingtour
  • Strandleben mit Kids im blauen Paradies
  • Familientrip nach Rom
  • Schule aus: Dolce Vita für Italiens Sprösslinge
  • Ob “Happy Hour” oder “Apericena” – Kinder unerwünscht!
  • Tanti auguri: Kindergeburtstag all’italiana
  • Besser als sein Ruf: Das italienische Gesundheitssystem
  • Vom Schlangenstehen in der Schneckenpost
  • Von wegen Januarloch – In Italien heisst es “Ausverkauf”!
  • Festtage all’ italiana: Es geht nichts über Gaumenfreuden
  • Alles eine Frage der Verantwortung
  • Italien: Sport und andere Aktivitäten im Leben der bambini
  • Nach drei Monaten Schulferien: Endlich heisst es Back to School in Italien

Behinderungen, Früh-, Fehl- oder Totgeburten: Doula besonderen Situationen


wallpaper-1019588
Tour-Rookie Sami Välimäki siegt auf der Pro Golf Tour
wallpaper-1019588
Welttag der Pizzabäcker – World Pizza Makers Day
wallpaper-1019588
Feierlicher Auftakt der Wallfahrtssaison am 27. April in Mariazell
wallpaper-1019588
Zufriedenheitsgarantie: Nach Kündigung abbuchen, trotz Kündigung klagen, wegen Zeugen zurückziehen
wallpaper-1019588
Warum wird Miami the „Magic City“ genannt?
wallpaper-1019588
adidas PulseBOOST HD Test: Erfahrungen mit der BOOST HD Sohle
wallpaper-1019588
Canelis Nassfutter für Katzen || Katzenfutter im Test
wallpaper-1019588
Mit Dropshipping und Instagram in die E-Commerce Zukunft