BEATRIZ ist kein Hurrikan mehr und entfernt sich von der mexikanischen Küste

Aller Wahrscheinlichkeit nach ist die Interaktion mit dem mexikanischen Festland dafür verantwortlich, dass BEATRIZ bereits jetzt die Kräfte schwinden.
Nachdem sich der Hurrikan während der vergangenen Nacht sehr nahe an der mexikanischen Pazifikküste entlangbewegte, ist nun die erwartete Abdrift in Richtung offenes Meer bereits erkennbar. Außerdem zeigen die Satellitenbilder einen deutlichen Strukturverlust des Zyklons, der jetzt "nur" noch als Tropischer Sturm geführt wird.
Sämtliche Warnstufen entlang der Küsten der mexikanischen Bundesstaaten Guerrero, Colima, Michoacán, Jalisco und Nayarit wurden aufgehoben. Trotzdem ist es ratsam, weiterhin Vorsicht walten zu lassen, denn es ist immer noch mit a) im Meer: hohen Wellen und starken Strömungen und b) an Land: Erdrutschen und Überschwemmungen zu rechnen, die eine ernste Gefahr für Gesundheit und Leben darstellen können.

wallpaper-1019588
Tag des Bagels – National Bagel Day in den USA
wallpaper-1019588
World Happiness Report der UN
wallpaper-1019588
Rafa Nadal spendet eine Million Euro für Sant Llorenç
wallpaper-1019588
Wermutschneid: Wie von Künstlerhand geschaffen
wallpaper-1019588
Hochfest Maria Empfängnis 2019
wallpaper-1019588
R.I.P. Dad
wallpaper-1019588
Tokyopops meistverkaufte Manga im November 2019
wallpaper-1019588
Mandel Marzipan Kekse aus Italien – Amaretti Morbidi