Bayonetta Special Edition

Bayonetta-Special-Edition-(c)-2018-Platinum-Games-(7)

Bayonetta Special Edition

9Action

Eigentlich ist es bemerkenswert, wie viele hochkarätige Videospiel-Perlen Nintendo ohne Zögern auf der mittlerweile totgesagten Wii U versenkt hat. Da gab es eine ganze Menge Erstklassiges, das aber nie ein breites Publikum fand, weil die Konsole sich einfach nicht verkaufen ließ.

Ein Titel, bei dem Nintendo weder Kosten noch Mühen scheute, war Bayonetta 2. Von Kritikern gelobt bekommt das Spiel nun auf der Switch eine neue Chance. Und tatsächlich, auch ein paar Jahre später hat sich der Action-Kracher bestens gehalten. Die exzentrischen Entladung von japanischem Irrsinn in Form der dämonenartigen Domina-Hexe Bayonetta und das perfekt inszenierte Action-Gameplay des renommierten Studios Platinum Games sind eine Kombination die man nicht oft genug zu Gesicht bekommt.

Bayonetta-Special-Edition-(c)-2018-Platinum-Games-(3) Bayonetta-Special-Edition-(c)-2018-Platinum-Games-(1) Bayonetta-Special-Edition-(c)-2018-Platinum-Games-(6) Bayonetta-Special-Edition-(c)-2018-Platinum-Games-(2) Bayonetta-Special-Edition-(c)-2018-Platinum-Games-(4) Bayonetta-Special-Edition-(c)-2018-Platinum-Games-(5)

Der Spieler prügelt sich von einem fulminanten Action-Höhepunkt zum nächsten mit einer atemberaubenden Geschwindigkeit, die jeden Epileptiker in ein frühes Grab befördern. Dabei gilt es mit dutzenden an Waffenkombinationen zu experimentieren und die Beherrschung der Spielmechanik mit den ikonischen „Witch-Time“-Kombos zu perfektionieren.

Die Produktion ist hochwertigst und spart keine Sekunde am Budget. Essentiell sind die soliden 60 FPS, die angesichts der wahnwitzig schnell inszenierten Action-Passagen gerade mal ausreichend erscheinen. Hier hat die Switch-Version definitiv die Nase vorn, doch vor allem im Handheldmodus kommt man schon ins Staunen. Dass man diese Art von Gaming heutzutage auf einem portablen Handheld-Schirm serviert bekommt ist nämlich beachtlich.

Natürlich steht es dem Spieler frei auch noch gleich die Erstausgabe von Bayonetta mitzuspielen, welche eigentlich ebenfalls ziemlich gut gealtert ist. Platinum Games hat sich verdienter Weise mit der Bayonetta-Reihe einen Namen gemacht und beim Warten auf den dritten Ableger sind die Switch-Versionen eine hervorragende Gelegenheit, sich als Foltermeister der heiligen Engels-Gegner zu üben.

Plattform: Switch (Version getestet), Spieler: 1, Altersfreigabe (PEGI): 16 (Bayonetta 2: PEGI 18), Release: 16.02.2018, Link zur Homepage

Info: Die Bayonetta Special Edition beinhaltet Bayonetta 2 auf Nintendo Switch-Softwarekarte sowie einen Downloadcode für Bayonetta, ein SteelBook und Aufkleber und Verskarten im Bayonetta-Design.

Bayonetta Special Edition


avatar

Autor

Florian Kraner

Aufgabenbereich selbst definiert als: Pixel-Fachmann mit Expertenausweis. Findet ”Das Fürchterliche muß sein Gelächter haben!” zutreffend.


 

wallpaper-1019588
Jänner-Review: Be authentic, not unique!
wallpaper-1019588
Abgrenzung, Selbstbehauptung und das Bilden deiner eigenen Meinung machen Dich attraktiv als Mann
wallpaper-1019588
Plastikmüll Zahlen, Fakten & Studien 2017/2018
wallpaper-1019588
Leon und ich fliegen alleine in den Urlaub
wallpaper-1019588
Zur Abwechslung mal kein „Geliebter“ im Schrank versteckt
wallpaper-1019588
Seehofer lässt Grenzkontrollen zurückfahren
wallpaper-1019588
Impressionen Sieben Rila-Seen
wallpaper-1019588
Bilk: Geradeaus