[ BAYERN! } TRUMP ausgewiesen und zur unerwünschten Person erklärt!

[ BAYERN! }  TRUMP ausgewiesen und zur unerwünschten Person erklärt!

.

(K)Ein Skandal.!?

Nicht wirklich!

Aber immerhin ein recht gutes Beispiel, wie manche „alternativen" Medien
leider „recherchieren"! Als Beispiel mag die Ente von Martin Schulz angeblichen SS-Vater
dienen. Man hatte einfach „vergessen", die Vornamen und Geburtsorte der Personen zu vergleichen.
Ob Schlamperei oder böse Absicht, sei dahin gestellt. Oder auch dorthin! 😉

Ein entsprechend gewähltes Titelbild tut natürlich ein übriges, vor allem für
Mitmenschen, die bei Facebook nur Bildchen und Schlagzeilen ansehen,
um sofort eine „Meinung" zu haben.. *fgfg*

Trumps Opa Friedrich!

Es handelt sich bei dieser Geschichte natürlich um den Opa Friedrich Trump,
der nach dem Abschluss seiner Lehre 1885 - erst 16-jährig − nach
New York auswanderte.

Zunächst arbeite er als Friseur, um bald darauf sein erstes Lokal zu eröffnen.
Gemeinsam mit seinen ebenfalls in New York lebenden Schwestern unterstützte
er die Mutter in Kallstadt (Pfalz) finanziell.

Er eröffnete an verschiedenen Orten gastronomische Betriebe und ein Hotel.
Nachdem er damit ein stattliches Vermögen angesammelt hatte, beschloss er,
sich in Deutschland eine Frau zu suchen.

In Kallstadt, wohin Trump als reicher Mann zurückkehrte,
verliebte er sich in die elf Jahre jüngere frühere Nachbarstochter Elisabeth Christ.
Schließlich heirateten Frederick und Elisabeth 1902 in Ludwigshafen,
dessen Standesamt für Eheschließungen mit Ausländern zuständig war.
Danach zogen sie nach New York und wohnten in einem modernen,
recht luxuriös ausgestatteten Apartmenthaus in einem deutschsprachigen Viertel der Bronx.

Doch trotz der stark deutsch geprägten Umgebung und der in der Nähe wohnenden
Freunde und Verwandten aus Kallstadt, litt Elizabeth bald sehr unter Heimweh.
Nach der Geburt ihrer gleichnamigen Tochter Elizabeth löste Frederick deshalb
1904 sein Versprechen gegenüber dem Schwiegervater ein,
und die Familie zog wieder nach Kallstadt

WEHRDIENSTVERWEIGERER Trump.!?

In Kallstadt war Trump als wohlhabender Bürger mit gutem Leumund willkommen,
zumal er sein Vermögen von 80.000 Mark (heutiger Wert etwa 320.000 €)
bei der örtlichen Bank hinterlegte. Um sich dauerhaft ansiedeln zu können,
beantragte er erneut die deutsche Staatsbürgerschaft, die er inzwischen verloren hatte.

Der Gemeinderat unterstützte diesen Antrag, und die Behörden des Kantons Dürkheim
schlossen sich dem an. Die zuständige Innenbehörde in Speyer, der Hauptstadt
der damals zu Bayern gehörenden Pfalz, lehnte Trumps Wiedereinbürgerung
jedoch ab, weil er vor seiner möglichen Einberufung zum Wehrdienst das Land
verlassen hatte und erst jetzt, nachdem er das wehrfähige Alter überschritten hatte,
wieder zurückkehren wollte.

Es bestehe daher der Verdacht, dass er ausgewandert sei,
um dem Wehrdienst zu entgehen, und es sei zu prüfen,
ob er deswegen des Landes verwiesen werden solle.

Trump war fassungslos wegen dieser unerwarteten Wendung und setzte,
mit Unterstützung des Bürgermeisters und der Kantonsverwaltung,
alles in Bewegung, um sein Ziel doch noch zu erreichen.Seit seiner Emigration hatte sich in Deutschland jedoch vieles verändert.
Vor allem die Gesetze. So war inzwischen eine dreijährige Wehrdienst
nun obligatorisch und quasi eine Voraussetzung für die Anerkennung als Staatsbürger.

Alle Einsprüche und Appelle blieben ohne Erfolg,
und 1905 wurden die Trumps endgültig ausgewiesen.
Im Dezember 1906 wendete Trump sich ein letztes Mal
an das bayerische Innenministerium und machte nochmals
seine Position klar. Das Ministerium reagierte prompt und
erklärte ihn am 10. Januar 1907 offiziell zur unerwünschten Person.

Grundstein für neuen gewaltigen Reichtum!

Im Jahr darauf, 1908, stieg Trump in das Immobiliengeschäft ein,
indem er an der Jamaica Avenue in dem noch sehr ländlich geprägten Stadtbezirk Queens
ein bescheidenes zweistöckiges Gebäude erwarb. Der Ort und der Zeitpunkt waren mit
Bedacht gewählt. Eine Brücke über den East River nach Manhattan,
das bislang nur mit der Fähre oder über Brooklyn mit Queens verbunden war, s
tand vor der Fertigstellung, und die Jamaica Avenue mit ihrer elektrischen Straßenbahn
würde sich zu einer boomenden Geschäftsstraße entwickeln

Innerhalb einiger Jahre veränderte Queens sich grundlegend.
Fast alle Farmen verschwanden, die Grundstückspreise explodierten,
und die Jamaica Avenue verwandelte sich von einer Allee, in der Farmer
mit Pferdefuhrwerken ihre Produkte nach Manhattan brachten,
in eine Häuserschlucht mit Hochbahn

Frederick Trump starb im Jahre an 1918 der Spanischen Grippe und hinterließ
ein Vermögen von etwa 30.000 US-Dollar (Wert heute 470.000 USD).

Seine Frau und sein noch minderjähriger Sohn Fred
führten seine Immobilienprojekte alsElizabeth Trump & Son fort,
die Fred dann zu einem Unternehmen ausbaute, das Hunderte Millionen US-Dollar
wert wurde und heute als The Trump Organization im Besitz des Enkels Donald Trump ist.

Quellen / Auszüge: conrebbi, Wikipedia

-


wallpaper-1019588
Chaka Khan veröffentlicht neue Single #HelloHappiness (audio stream)
wallpaper-1019588
Welt-Down-Syndrom-Tag – der World Down Syndrome Day
wallpaper-1019588
Adventskalender 2018: Türchen Nummer 17
wallpaper-1019588
Tour-Rookie Sami Välimäki siegt auf der Pro Golf Tour
wallpaper-1019588
Videopremiere: #labrassbanda #danzn
wallpaper-1019588
27. Mai 2019 – Kernzonen Tala & Khitauli
wallpaper-1019588
Gutes oder böses Plastik? Präsident Abe meldet sich zu Wort
wallpaper-1019588
Verpackung falten