Bauphase an der Westspange beginnt

Erste Bauphase an der Westspange beginnt: Landeshauptstadt richtet ab Samstag Baustelle ein

Die Landeshauptstadt Saarbrücken richtet ab Samstag, 14. April, die Baustelle an der Westspangen-Brücke ein. Verkehrsteilnehmer müssen ab diesem Zeitpunkt mit Beeinträchtigungen rechnen. Die Arbeiten an der Fahrbahn der Westspange vom Ludwigsbergkreisel in Richtung A 620 beginnen am Montag, 16. April. Mit der Sanierung beseitigt die Stadt Schäden an der Fahrbahn der Brücke, ein Aufschub der Arbeiten würde höhere Kosten und längere Bauzeiten nach sich ziehen.

Mit der Baustellen-Einrichtung am 14. April muss eine der beiden Fahrspuren vom Ludwigsbergkreisel in Richtung A 620 auf der Brücke gesperrt werden. Die erste Bauphase dauert voraussichtlich bis 29. Juni. Anschließend saniert die Stadt in der zweiten Bauphase den zweiten Fahrstreifen. In der ersten Phase stehen weiterhin alle Fahrtrichtungen über die Brücke in Richtung A620 (Richtung Luxemburg und Mannheim) und Alt-Saarbrücken zur Verfügung.

Die Auffahrt von der St. Johanner Straße auf die Brücke (Rampe am Kino) muss aus verkehrlichen und baulichen Gründen für die gesamte Bauzeit gesperrt bleiben. Der Verkehr aus der St. Johanner Straße wird über die B51 (Breite Straße, Brückenstraße) zur Anschlussstelle Malstatter Brücke umgeleitet. Für den Verkehr aus Richtung Ludwigsbergkreisel wird diese Umleitung als Alternativstrecke angeboten.

Auf den ausgeschilderten Umleitungen gelten verlängerte Grünphasen und absolutes Halteverbot. Anwohner sollten in angrenzenden Nebenstraßen parken. Trotz längerer Grünphasen und absolutem Haltverbot rechnet die Stadt im morgendlichen und abendlichen Berufsverkehr mit Staus. Die Westspange ist ein Verkehrsknotenpunkt, den 50 000 Fahrzeuge täglich passieren. Betroffenen Verkehrsteilnehmern empfiehlt die Stadt – falls möglich – auf öffentliche Verkehrmittel umzusteigen.

Bei der Sanierung werden der Asphaltbelag und die darunter liegende Abdichtung abgefräst und erneuert. Übergangskonstruktionen werden durch neue ersetzt. Das Geländer wird gemäß den neusten gesetzlichen Richtlinien um zehn Zentimeter erhöht. Die Gesamtarbeiten der ersten und zweiten Bauphase werden voraussichtlich bis 15. September dauern und rund zwei Millionen Euro kosten.

Weitere Informationen und Antworten auf die wichtigsten Fragen zur Baustelle gibt es im Internet unter dem Baustellencode T45 auf www.sb-schafft.de. Telefonisch erhalten Bürger Auskunft unter Tel. +49 681 9050. Informationen zum öffentlichen Nahverkehr stehen unter www.saarbahn.de undwww.saarvv.de. Bereits im Vorfeld informierte die Verwaltung mit Info-Flyern über der Baustelle. Diese gingen per Post an alle Haushalte im Bereich der Baustelle/Umleitung und in ganz Saarbrücken an rund 400 größere Betriebe mit mehr als 50 Angestellten. Die Flyer liegen in größeren Geschäften und Parkplätzen / Parkhäusern im Stadtgebiet aus.



wallpaper-1019588
One Piece Monopoly bald erhältlich
wallpaper-1019588
Weihnachtstradition im Markgräflerland: Linzertorte
wallpaper-1019588
Kinderbuch-Tipp: Von Freundschaft, Liebe & Loslassen: " Der Junge und die kleine Blume"
wallpaper-1019588
Mercedes 500 E W124
wallpaper-1019588
Workshop „Skilltree.NRW – Der GameDev Coaching Day“ am 23. Oktober in Köln
wallpaper-1019588
Weihnachtsmärkte, Zuckerfeste und Diskotheken, alles unter muslimischer Kontrolle
wallpaper-1019588
Alles Ivo, oida!
wallpaper-1019588
Verloren in der Provinz