Battleship: Neue Bilder aus dem Film veröffentlicht [Update: Plus neuer Trailer und Teaserplakat]


Die Idee, ein simples Brettspiel als Vorlage für einen Kinofilm zu nehmen, erscheint mir immer noch reichlich abwegig.  Doch Hollywood lässt sich von solchen Überlegungen bekanntlich aber nicht bremsen und will mit Battleship beweisen, dass man irgendwie alles für einen Streifen verwerten kann.   
Der Film handelt von einem internationalen Flottenverband aus fünf Kriegsschiffen, der gerade eine Übung im pazifischen Ozean durchführt, als außerirdische Raumschiffe aus dem Wasser steigen. Die Aliens (genannt: The Regents) wollen eine gewaltige Energiequelle auf dem Meer errichten. Admiral Shane (Liam Neeson) und sein Schwiegersohn Alex Hopper (Taylor Kitsch, den man nächstes Jahr auch in John Carter sehen wird) gehen auf Angriffskurs und stellen sich den ungebetenen Gästen in die Quere.
Das Studio Universal hat nun einige neue Fotos aus dem Film veröffentlicht:
Battleship: Neue Bilder aus dem Film veröffentlicht [Update: Plus neuer Trailer und Teaserplakat]Battleship: Neue Bilder aus dem Film veröffentlicht [Update: Plus neuer Trailer und Teaserplakat] Battleship: Neue Bilder aus dem Film veröffentlicht [Update: Plus neuer Trailer und Teaserplakat] Battleship: Neue Bilder aus dem Film veröffentlicht [Update: Plus neuer Trailer und Teaserplakat]
[Update]: Nun gibt es auch einen neuen Trailer, in dem richtig die Post abgeht:

[Update]: Und so sieht das Teaserplakat aus:
Battleship: Neue Bilder aus dem Film veröffentlicht [Update: Plus neuer Trailer und Teaserplakat]
Außerdem sind in Battleship, der bei uns am 26. April 2012 anlaufen wird, auch noch Alexander Skarsgård, Brooklyn Decker und die Sängerin Rihanna zu sehen. Die Regie liegt in den Händen von Peter Berg. 
Link: Weitere Bilder bei Blastr

wallpaper-1019588
Corona-Zwangsmaßnahmen – Wehret den Anfängen
wallpaper-1019588
|Kritik| Kendare Blake - Der schwarze Thron 4 - Die Göttin
wallpaper-1019588
NEWS: Lucy Rose veröffentlicht zwei neue Songs
wallpaper-1019588
Please Madame: Keine halben Sachen