Bassidschi aus dem Priesterseminar in Qom versuchen die Identität von Vahid Banâni zu stehlen.

Bassidschi aus dem Priesterseminar in Qom versuchen die Identität von Vahid Banâni zu stehlen.

14.09.2011Politik & Gesellschaft erstellt von IOPHRI

Mitglieder der Organisation zum Kampf gegen neue Mystik aus Qom haben durch ihren Angriff auf die Derwische in Kovar für eine Krise in der Region Fars, besonders in den Städten Kovar und Sarvestan, gesorgt. Sondereinheiten der Aufruhrpolizei wurden aus Schiraz entsandt, um den Konflikt zu beenden. Die Atmosphäre in der Region glich einem Belagerungszustand.

Bassidschi aus dem Priesterseminar in Qom versuchen die Identität von Vahid Banâni zu stehlen.

Unruhen in Kovar, Iran

Bei dem Konflikt wurde ein Derwisch, Vahid Banâni, getötet und eine unbekannte Anzahl von Derwischen zum Teil schwer verletzt. 
In der Folge versucht die Propagandamaschinerie der Bassidschi Seminarstudenten aus Qom den Derwisch Vahid Banâni als Bassidschi hinzustellen. Derselbe Versuch wurde von Hossein Schariatmadari nach dem Mord an dem Studenten Saane Dschaleh in Teheran unternommen. Diese Taktiken sind verzweifelte Bemühungen der schamlosen Presse und des Regimes im Iran.
Die Bassidschi Studenten sind Anhänger von Ahmad Dschannati, Mesbah Yazdi und Mohammed Yazdi. Sie versuchen immer die Ereignisse auf den Kopf zu stellen und lügen über die tatsächlichen Ereignisse. Indem die Internationale Presse jedoch über ihre schmachvollen Aktionen berichtet und sie vor der Weltöffentlichkeit bloß stellt, können sie ihre Aktionen und den zweifelhaften Ruf ihrer Führer nicht länger tarnen.
Der nachfolgende Bericht entstammt der Seite Voice of the Revolution (Stimme der Revolution) und stellt ein Zeichen unzähliger nutzloser Versuche dar Vahid Banânis Identität zu rauben. Wir stellen den Bericht in deutscher Übersetzung zu Verfügung, damit sich ein jeder ein Bild über ihre Methoden machen kann und darüber, wie sie den Tod Vahid Banânis zu vereinnahmen suchen.

Ein Bericht der Webseite Voice of the revolution, Nedaye Enghelab, die dem Iranischen Geheimdienst zuzuordnen ist http://nedayeenghelab.com/index.php?option=com_content&view=article&id=16908:1390-06-16-06-11-44&catid=100:-1&Itemid=791

>>Die Gonabadi Dervische werden vom Mob geführt. Sie haben stets betont nichts mit Politik am Hut zu haben. Ihre Aktionen zeigen jedoch das Gegenteil von dem was sie behaupten.
Der vor kurzem stattgefundene bittere Konflikt in Kovar wurde von den Gonabadi Derwischen angefangen als sie einen sehr respektierten Kleriker beleidigten. Daher führte das Volk dieser Region unserer Islamischen Heimat einen Protestmarsch gegen die Gonabadi Derwische durch.
Was ist geschehen? Bei dem Protestmarsch der Leute gegen Derwische, waren einige der Derwische mit einem Fahrzeug voller Steine und verschiedener Stechwaffen und einem Plan zu sehen. Als der Konflikt dann eskalierte, waren die Sicherheitskräfte gezwungen einzuschreiten. Um die Gruppen auseinanderzubringen setzten sie auch Schusswaffen ein, wobei Vahid Banâni, der kein Derwisch war, versehentlich angeschossen wurde.
Die Erfindung eines Mordszenarios beginnt
Anstatt den verletzten Vahid Banâni in ein Krankenhaus zu bringen, hatten die Derwische ihn in ein unbekanntes Haus eines Derwisch gebracht. Weil er somit nicht ins Krankenhaus gebracht wurde, verlor er zu viel Blut und starb.

Die Sprecher der Derwische außerhalb Irans werden tätig
Nach Vahid Banânis Tod wurden Sprecher dieses Ordens im Ausland, wie Mostafa Azmayesh, der schon lange Zeit Gerüchte streut, sehr aktiv. Er scheint nur auf diesen Vorfall gewartet zu haben, erkannte alle Details, die er unverzüglich auch an die Presse im Ausland weitergereicht hat, um Vorteile für die Derwische aus dem Tod von Vahid Banâni zu ziehen.

Fragen ohne Antworten
1) Warum haben sie  Vahid Banâni in das Haus eines Derwischs gebracht und nicht in ein Krankenhaus gebracht , so dass er verstarb?
2) Wozu haben sie Vahid Banâni überhaupt noch ins Krankenhaus gebracht als sie schon sahen, dass es zu spät sein würde?
3)  Aus welchem Grund beglückwünschen sich die Derwische von Sarvestan dazu "jetzt auch einen heiligen Märtyrer zu haben"?
4) Normalerweise ist der Mobilfunk Empfang in dieser Stadt sehr schwierig. Wie konnte es den Derwischen gelingen aktuelle Berichte von den Ereignissen nach Paris durchzugeben? 
5) Warum wurde Vahid Banâni bei keinem der Sufi Treffen gesehen?  
6) Wie ist Banânis Beteiligung an Bassidschi Aktivitäten zu erklären?<<

http://nedayeenghelab.com/index.php?option=com_content&view=article&id=16908:1390-06-16-06-11-44&catid=100:-1&Itemid=791

ShareTwitter

wallpaper-1019588
Danke heißt nicht immer nur „Merci“
wallpaper-1019588
Spiel, Satz, Lied – So war es beim Immergutfestival 2018
wallpaper-1019588
Den richtigen Fitness Tracker finden – Teil 1 Garmin
wallpaper-1019588
Turboquerulantin auf Rekordjagd
wallpaper-1019588
The Good, The Band And The Queen: Goldjunge
wallpaper-1019588
Widersprüchliche Unternehmensversprechen: So nah und doch so fern
wallpaper-1019588
Botschaft der Schönheit Gottes 100
wallpaper-1019588
Botschaft der Schönheit Gottes 99