Basilikum-Aufstrich mit Dinkel-Kamut-Minispitz

Von meinem "Schwiegervater" habe ich ganz schön viele weiße Riesenbohnen bekommen und die gilt es zu verarbeiten.
Da sie nicht viel Eigengeschmack haben, hab ich sie diesmal mit ordentlich viel Basilikum in den Mixer gesteckt und einen einfachen, aber leckeren Aufstrich gemacht.
Basilikum-Aufstrich mit Dinkel-Kamut-Minispitz

 

Zutaten für den Aufstrich

  • 150 g getrocknete weiße Bohnen (entspricht ca. 520 g eingeweichten und gekochten)
  • eine gute Hand voll Basilikum mitsamt den Stängeln (Ich habe fast einen ganzen Topf Basilikum genovese abgeerntet.)
  • 2-3 TL Knoblauchpaste (oder 2-3 Knoblauchzehen und Salz)
  • 200 ml Olivenöl
  • 250 ml kaltes Wasser
  • Saft einer halben Zitrone

Zubereitung des Aufstrichs


Einfach alle Zutaten pürieren bis sie einen cremigen Aufstrich ergeben. Gegebenfalls etwas weniger oder mehr Wasser zugeben.

Zutaten für 8 Dinkel-Kamut-Spitzchen

  • 200 g Dinkelvollkornmehl
  • 50 g Kamutmehl
  • 1/2 Packung Trockengerm (Trockenhefe)
  • 1/4 TL Rohrohrzucker
  • ca. 150 ml lauwaremes Wasser
  • 1 EL geschrotete Goldleinsamen
  • 1/2 TL gemahlener Kümmel
  • 1/2 TL gemahlener Koriander
  • 1/2 TL Salz
  • 1 EL Sonnenblumenöl

Basilikum-Aufstrich mit Dinkel-Kamut-Minispitz

 

Zubereitung des Dinkel-Kamut-Spitzchens


Mehle in einer Schüssel vermischen und eine Mulde in der Mitte formen. Trockengerm und Zucker einfüllen und mit etwas lauwarmen Wasser aufgießen.
Dann Leinsamen, Kümmel und Koriander zugeben und mit dem Wasser zu einem glatten Teig verkneten und zu einer Kugel formen. Wasser dabei aber nur nach und nach einfüllen, damit die richtige Teigkonsistenz auch sicher erreicht wird.
Schüssel mit einem Tuch abdecken und etwa 40 min. gehen lassen.
Dann Salz und Sonnenblumenöl einkneten.
Teig ausrollen, zusammenfalten, wieder mit dem Nudelholz drüberrollen, zusammenfalten,... Durch dieses Falten werden die Hefebakterien besser verteilt. Nach dem Falten den Teig zu einer Rolle formen und in 8 gleich große Teile schneiden.
Jedes Teil zu einer Kugel formen und entweder gleich zu Brötchen ziehen oder, so wie ich, einfache Spitze daraus formen.
Ich habe dafür einfach die Kugeln so platt gewalzt und gezogen, dass sie ein schlampiges Dreieck ergaben. Diese habe ich dann einfach vom breiten Ende eingerollt.
Brötchen auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen, mit einen Tuch abdecken und nochmal etwa 15 min. gehen lassen. In der Zwischenzeit das Backrohr auf 200°C Umluft vorheizen.
Das Gebäck mit etwas lauwarmen Wasser bepinseln und mit geschrotetem Leinsamen bestreuen.
Die Minispitze dann für 12-15 min. backen.
Wer sich wundert, dass auf dem Foto nur mehr sieben Spitzchen zu sehen sind - mein Freund wollte einfach unbedingt eines frisch aus dem Ofen.
Da ich total auf frisches Gebäck stehe, habe ich nur eine kleine Menge von den Brötchen gemacht, wer aber gleich genug zu dieser Menge Aufstrich haben möchte, kann gleich die doppelte Menge machen.

wallpaper-1019588
[Manga] The Promised Neverland [15]
wallpaper-1019588
Hundenamen
wallpaper-1019588
Top 10 der besten Vampirfilme
wallpaper-1019588
RPG Real Estate: Anime-Adaption angekündigt