Barock rockt auf Schloss Benrath

Barock rockt auf Schloss Benrath

Hallo, ihr Lieben!

Heute hieß es: "Barock rockt auf Schloss Benrath!". Das gestrige Unwetter über Düsseldorf hat das Benrather Barockfest unvorhergesehenerweise auf nur einen Tag verkürzt. Der Düsseldorfer an sich lässt sich jedoch natürlich nicht lumpen und feiert dann eben das Pensum von zwei Tagen in einem Aufwasch weg. Doch was bekamen die Fans von Barock, schönen Kleidern und einem traumhaften Schlossgarten für ihre 5 EUR Eintritt geboten? Viel!

Wie bereits in den Jahren zuvor erwachte das rosa Schlösschen aus einem Winterschlaf, den es eigentlich nie so wirklich führt. Die Kostüme der Akteure wurden in liebevoller Kleinstarbeit gefertigt und der Zeit des Barock mit viel Liebe zum Detail nachempfunden. Doch das Benrather Barockfest wäre nicht das Benrather Barockfest, wenn es seinen Gästen "nur" Kleidung und Stände teilweise scheinbar vergessener Berufe bieten würde: stattdessen gaben sich Künstler wie die Artistokraten größte Mühe, teilweise in sympathischster Weise den Lebensstil nachzustellen, für den Marie Antoinette vom Mob geköpft wurde. Sehen und gesehen werden... damals und heute ein "Must" für schöne Menschen in hübschen Kleidern.

Nach einer feierlichen Eröffnung an der Treppe des Schlosses schickten uns die "Artistokraten" "husch, husch!" in den Garten! Hier gab es sowohl für Kinder als auch für Erwachsene einiges zu sehen. Eine besonders beliebte Anlaufstelle stellte der Falkner dar. Dieser hatte sowohl Geier als auch Falken und Adler im Gepäck und stand bereitswillig für Fragen rund um seinen beeindruckenden Beruf bereit. Apropos Vögel: den ganzen Tag über flanierten die Mädels vom Teatro Pavana durch den Park. Die bizarren Mischungen aus Vogel, Mensch und Stelzen waren zweifelsohne eines der optischen Highlights und holten uns des Öfteren mit ihrem Krähen aus unseren barocken Träumen.

Mister Lunelli, ein Ballonzauberer kümmerte sich in der Zeit um die Kleinen, in der sich Mama und Papa von Kamaduka, den weißen Stelzenläufern mit einem überdimensional großen Ball, begeistern ließen und der Gemüseschnitzer uns zeigte, dass in Bezug auf die Zubereitung von Möhren, Melonen, Ingwer und Co. definitiv noch Luft nach oben ist.

Doch auf dem Benrather Barockfest wird nicht nur dekadent gefeiert, sondern auch gelernt. So gewährte uns ein Imker einen Blick in seine summsige Welt, ließ uns nach einer Bienenkönigin suchen und erklärte uns, dass die Idee, sich direkt vor die Einflugschneise eines Stocks zu stellen, eher suboptimal sei.

Das besondere Flair auf dem Barockfest wurde auch von den Imbissbuden nicht unterbrochen. So kostete eine Waffel beispielsweise "2 Thaler", während zwischen Flammkuchen und Würstchen keine Wünsche offen blieben. Veganer gab es im Barock vermutlich vergleichsweise wenig... Vegetarier kamen dennoch definitiv auf ihre Kosten. Auch das Angebot, sich das berühmteste Schloss NRWs von innen anzusehen wurde von den Besuchern (unter anderem auch Ingo, Lutz und Stups ("Schwiegertochter gesucht", ab 23.08., 19.05 Uhr) - herzliche Grüße!) dankend angenommen.

Nach dem heutigen Tag haben wir mal wieder das Gefühl, in eine andere Welt eingetaucht zu sein. Besonders schön ist es auch für Nicht-Historiker zu sehen, was sich in der Zeit zwischen Mittelalter und Barock geändert hat. Und: unabhängig von Pest, Revolution und Absolutismus: der Met schmeckte sicherlich immer.

Liebst,
Conny

Bildergalerie vom Barockfest Düsseldorf 2015

Barock rockt auf Schloss Benrath


wallpaper-1019588
Es geht weiter mit der Mittelschicht
wallpaper-1019588
Game development for solar water pumps? – Interview with Jens Lorentz from BERNT LORENTZ GmbH
wallpaper-1019588
Ordentlich Power unter der Haube: Der legendäre BRIO Rennwagen mit Fernsteuerung & VERLOSUNG
wallpaper-1019588
Stielmus, Linsen und Huhn
wallpaper-1019588
{Rezension} Die Arche Neo von Stéphane Betbeder & Paul Frichet
wallpaper-1019588
Dresdner Kunstgalerie INSPIRE ART – seit über 15 Jahren junge, neue & etablierte Kunst – auch online
wallpaper-1019588
Wolken – Gedicht vom 26.02.2020
wallpaper-1019588
Tumbbad (2018)