Bärlauch-Pesto (oder Biokiste 3.0)

Bärlauch-Pesto (oder Biokiste 3.0)
Bärlauch-Pesto (oder Biokiste 3.0)
Bärlauch-Pesto (oder Biokiste 3.0)
In der letzen Biokiste waren enthalten
-Bärlauch
-Schnittsalat
-Porree
-Steckrübe
-Kürbis
-Äpfel
Den Porree habe ich schon vor einigen Tagen zu einer kleinen Tarte verarbeitet, die Äpfel zusammen mit dem Glücksfinder-Dackel verspeist, der Kürbis wartet noch auf sein Schicksal.
Da der Bärlauch schon recht zügig die Blätter hängen ließ, stand seine Verarbeitung nun vorgestern auf dem Plan. Bisher ist mir Bärlauch nur am Rande begegnet, noch nie aber in der eigenen Küche. Somit musste ich mich erstmal einlesen... Die Verarbeitung zum Pesto kam mir schließlich gelegen, weil es sich ein paar Tage im Kühlschrank hält. Die Haltbarkeit ist für mich nicht ganz unwichtig, da Herr Glücksfinder neuen Gerichten zunächst kritisch gegenüber steht und ich ihn erst durch wiederholtes Zubereiten und Verspeisen überzeugen kann, dass es sich um essbare Dinge handelt.
Mein Bärlauch-Fazit: Das Pesto war ratz-fatz zubereitet, die Zutaten hat man in der Regel vorrätig, der Geschmack ist ziemlich intensiv. Und mit intensiv meine ich auch intensiv.
Hier also ein kleines Rezept für Bärlauch-Fanatiker:

 

Bärlauch-Pesto (vegan)


Zutaten:
1 Bund Bärlauch
1 Hand Nüsse (Mandeln/ Walnüsse)
Olivenöl
Salz, Pfeffer, eine Prise Chilisalz
Alle Zutaten im Mixer pürieren, fertig!
Das Pesto kann (für die Nicht-Veganer) auch mit Parmesan ergänzt werden.  

wallpaper-1019588
Die besten Sternenhimmel-Projektoren für Zuhause
wallpaper-1019588
Wäscheklammern Test 2021: Vergleich der besten Wäscheklammern
wallpaper-1019588
Glasuntersetzer Test 2021: Vergleich der besten Glasuntersetzer
wallpaper-1019588
Weißer Bohnensalat (Einfach und Vegan)