BANDPORTRAIT: Cocktail Riders

BANDPORTRAIT: Cocktail Riders

Cocktail Riders

Name: Cocktail Riders
Woher: Wien
Bestehen seit: 2007
Musikstil: Future Western Rock

Bandwebsite/Hörbeispiele: http://www.myspace.com/cocktailriders

Wie schon im Vorjahr werden hier am Kunstmue Blog alle Bands, die am Kunstmue Festival spielen werden, in kurzen Bandportraits vorgestellt – den Anfang machen diesmal die Cocktail Riders.
2007 gründeten Johannes Feigl, Johannes Auly und Thomas Dite in Wien die Cocktail Riders. Im folgenden Interview sprechen sie über Comics, Geschichten erzählen, ihre Affinität zu Western und Science Fiction und vergangene sowie zukünftige Releases.

Wie ist euer erstes Album entstanden und habt ihr schon zukünftige Releases in Planung?
Das Album „Cocktail Riders vs Dolly Bastards“ entstand zwischen Keller, Bad und Sauna – wir haben alles selbst in die Hand genommen und so klingt es auch. Das nächste Album nehmen wir gerade auf, diesmal mit professioneller Unterstützung.

BANDPORTRAIT: Cocktail Riders

In eurem Album ist u.a. die Rede von einem Raumschiffkapitän, einem Revolverhelden und dem Teufel – wer ist für diese Story-/Textideen verantwortlich und wie seid ihr zu den Comiczeichnungen gekommen, die auf eurer Myspace-Seite zu sehen sind?
Die Story kam durch unsere Affinität zu alten Western und Science Fiction zustande. Für die Geschichte sind wir alle verantwortlich, Texte schreiben Johannes und Hannes. Zu den Comics: Als wir Arbeiten von Katrin Baumgärtner (http://www.myspace.com/jaundicekat) sahen wussten wir sofort, dass ihr Stil perfekt zu unserer Musik passen wird. Ihr gefiel unser Konzept und so gibt es bis heute einen regen Austausch.

Wie kann man die Story, die auf eurem Konzeptalbum erzählt wird, kurz zusammenfassen?
Wir alle interessieren uns für Grauzonen – somit verkörpern wir Figuren die man durchaus als ‚Bastards‘ bezeichnen könnte: da haben wir in den Wahnsinn getriebenen Cowboy Grizzly Bert, den fehlgeleiteten Captain Mel T Rababa und, als deren Gegenspieler, den Teufel Harold T Legs. Wirklich gut oder böse im klassischen Sinne ist keiner der drei, sie zeichnen sich alle durch andere Übel aus. Was sie aber interessant macht ist der Umstand, dass sie versuchen, die Welt zum Besseren zu verändern, oder zumindest einen Platz in ihr zu finden. Das Album „Cocktail Riders vs Dolly Bastards“ erzählt von diesem Versuch. Wer nun die Cocktail Riders und wer die Dolly Bastards sind entscheidet der Zuhörer.

BANDPORTRAIT: Cocktail Riders

Cocktail Riders

Wie kann man sich die Verschmelzung von klassischem Geschichtenerzählen und Rockmusik bei einem Livekonzert vorstellen?
Da unseren Texten live oft schwer zu folgen ist, halten wir es so, dass wir, von einer Sprecherin unterstützt, dem Publikum die Geschichte präsentieren. Damit wird das Chaos, welches wir auf der Bühne bewusst schaffen, zwischenzeitlich geordnet und gebannt.

Am 24. Juli gibt’s am Kunstmue Festival 2010 in Bad Goisern die Gelegenheit, in die chaotisch – rockige Western- und Science Fiction – Welt von den Cocktail Riders einzutauchen!



wallpaper-1019588
Neuer Nachschub für alle Digimon-Videospielspieler wurde angekündigt
wallpaper-1019588
DMSC gibt Nominierungen für die Deutschmusik-Awards 2018 bekannt
wallpaper-1019588
Schildkröten-Patenschaften-Tag – der amerikanische Turtle Adoption Day
wallpaper-1019588
Besuch in der glutenfreien Backstube von Panista – Crowdfunding
wallpaper-1019588
Energiewende und FakePower: Kohlendioxid und Photosynthese
wallpaper-1019588
brandnooz Genuss Box September 2018
wallpaper-1019588
FRAGEBOGEN: Aisha Badru
wallpaper-1019588
CD-REVIEW: Black Honey – s/t