Band 1: Das Lied der Krähen von Leigh Bardugo

Titel: Das Lied der Krähen
Autor: Leigh Bardugo
Originaltitel: Six of Crows
Übersetzer: Michelle Gyo
Erscheinungsdatum: 2017
ISBN: 978-3426654439
Seitenanzahl: 592
Preis: 16,99€
Verlag: Droemer Knaur

Inhalt:
Kaz Brekker gilt als gnadenloser, gefürchteter Dieb mit der Begabung, aus jeder noch so ausweglosen Situation einen Ausweg zu finden. Mit Hilfe diverser Taschenspielertricks und seines genialen Oberstübchens hat er sich in Ketterdam einen Namen als „Dirtyhands“ gemacht. Zahlreiche Leute folgen dem jungen Genie auf seinem Kreuzzug durch die Barrels. Doch dann tritt ein einflussreicher Krämer an ihn heran und beauftragt ihn, das unmögliche möglich zu machen: Er soll einen Mann, dessen Taten für viel Leid und Schrecken unter den Grischa gesorgt haben, aus dem bestgesicherten Gefängnis der Welt befreien. Ein Auftrag, dessen Erfolgschancen auf einem unterirdischen Level liegen. Doch Kaz Brekker ist kein Mann, der einfach aufgibt – er stellt sich eine bunte Truppe bestehend aus unberechenbaren Außenseitern zusammen und macht sich auf den direkten Weg in die Hölle.

Fazit:
„Das Lied der Krähen“ ist der erste Band der „Glory or Grave“-Dilogie von Leigh Bardugo und spielt im selben Universum wie die „Grischa“-Trilogie, die bereits im Carlsen Verlag erschienen ist.
Tja… Was soll ich lange um den heißen Brei reden? DasBuch ist… wow. Einfach nur WOW!
Ich habe schon lange keinen puren Fantasy-Roman ohne großes Liebesgeplänkel mehr gelesen und bin umso froher, zu diesem Buch gegriffen zu haben. Trotz der stattlichen Seitenanzahl von 581 Seiten hatte ich nicht eine Minute lang das Gefühl, mich zu langweilen oder dass etwas in der Geschichte zu lang gezogen ist. Sie schreitet rasant voran, driftet von einem Hoch ins nächste über und steckt voller Überraschungen.
Kaz Brekker ist ein grandioses Mastermind und ich finde es klasse, wie Leigh Bardugo so manche brenzlige Situation durch seine genialen Schachzüge gelöst hat. Ab und an fühlte ich mich genauso ratlos wie ein Teil seiner Gefährten, da ich ihm nicht ganz folgen konnte, aber gerade das macht ihn in meinen Augen so überdurchschnittlich klug (Okay… wahrscheinlich hätte die Autorin mir auch erzählen können, der Himmel sei Lila und im Weltall schweben Skittles-pupsende Einhörner – denn wenn sie das genauso verpackt wie in diesem Buch, dann hätte ich ihr das vermutlich auch geglaubt :D).
Auch die anderen Hauptfiguren, u.a. Inej und Jesper, haben mir unheimlich gut gefallen. Vor allem die Chemie zwischen Kaz und Inej ist mehr als faszinierend. Jeder der sechs Protagonisten ist mir im Laufe der Geschichte sehr ans Herz gewachsen. Man erfährt viel über die Hintergründe und ich hatte das Gefühl, dass keiner von ihnen zu kurz kommt.
Die gesamte Geschichte kommt ohne viel romantisches Geplänkel aus – viel mehr ist sie brutal, ehrlich und erbarmungslos. Und genau das macht dieses Buch auch so verflucht gut. Es hebt sich von der breiten Masse ab, bedient nicht jedes 0-8-15-Klischee und überrascht immer wieder durch spektakuläre Wendungen und Einfälle.
„Das Lied der Krähen“ ist ein grandioser Reihenauftakt mit fasznierenden Charakteren, denen man nicht selten eins überziehen will. Ich habe mitgefiebert, mitgelitten und kann mich vor Begeisterung kaum auf dem Stuhl halten! Was für ein tolles Buch und ein großer Schatz in der phantastischen Literatur! ♥


wallpaper-1019588
Sword Art Online geht bald weiter
wallpaper-1019588
Neue Interessensvertretung der Games-Branche in Mitteldeutschland
wallpaper-1019588
Bittersalz Wirkung – Darmreinigung | naturalsmedizin.com
wallpaper-1019588
Pão de queijo (brasilianische Käsebötchen) - schnell gemacht & mega lecker
wallpaper-1019588
Friends Of Gas: Steinerne Wunden
wallpaper-1019588
Somewhere in the Night (Irgendwo in der Nacht, USA 1946)
wallpaper-1019588
NEWS: Enno Bunger kündigt Tourdaten für 2020 an
wallpaper-1019588
Wir beherrschen Deutschland