Baltikum: mittelalterliches Polen, ganz modern

Toruń ist eine quirlige Stadt und liegt an der Weichsel. Die Altstadthäuser protzen mit ihren üppig dekorierten Fassaden. Heute ist es auch nicht mehr so heiss und es weht ein frisches Lüftchen. Uns ist vögeliwohl hier.
Baltikum: mittelalterliches Polen, ganz modern Der Rathausturm ist vierzig Meter hoch. Da muss ich hinauf, 172 Treppenstufen später geniessen wir einen Rundblick über die Dächer. Die Weichsel mit der mächtigen Stahlbrücke, gegenüber einige Kirchtürme und in der Ferne die Hochhäuser der Vorstadt. Grandios.
Baltikum: mittelalterliches Polen, ganz modern Wir haben ja noch einen langen Weg vor uns, darum fahren wir heute noch etwas weiter. Die Strassen sind perfekt ausgebaut und es hat meist kaum Verkehr. Die Kornfelder reichen bis zum Horizont und die Wälder auch. Wir kommen gut voran und übernachten in Grudziądz.
Baltikum: mittelalterliches Polen, ganz modern Baltikum: mittelalterliches Polen, ganz modern Grudziądz liegt auch an der Weichsel und hat auch eine schöne Altstadt, alles aus rotem Backstein gemauert. Wir schlendern ein wenig durch die Gassen und trinken in einem Strassencafé Limonade. Dazu gibt es schnelles Wlan umsonst, so wie überall.
Baltikum: mittelalterliches Polen, ganz modern Heute betrat ich erwartungsvoll eine öffentliche Bedürfnisanstalt. Am Eingang war ein kleines Fensterchen. Ich bückte mich und die Bedienstete dahinter fragte „gross oder klein?“. Je nach dem kostete es einen halben oder einen ganzen Zloty Eintrittsgebühr. Jetzt könnte ich natürlich „klein“ sagen und dann „gross“ machen. Aber ich will doch nicht bescheissen. - Womit auch gleich der Ausdruck „bescheissen“ erklärt wäre.
.

wallpaper-1019588
Knieschmerzen: Was sind die Ursachen und welche Behandlung hilft?
wallpaper-1019588
Review: Penguin Highway [Blu-ray]
wallpaper-1019588
Spiele-Review: Little Town Hero [Nintendo Switch]
wallpaper-1019588
[Manhua] Biaoren – Die Klingen der Wächter [3]