Bahnstreik – Wir werden nicht in die Schlichtung gehen!

Bahnstreik – Wir werden nicht in die Schlichtung gehen!

Aus den Boxen neben mir erklingt "I had the time of my live" und vielleicht ist es genau das, was sich die Gewerkschaft GDL und ganz besonders Herr Claus Weselsky jeden Morgen durch die Ohren pusten lassen, damit sie nicht in der Wirklichkeit ankommen?!
Denn anders ist der Schritt, den die GDL um den Gewerkschaftsvorsitzenden Claus Weselsky angekündigt hat, nicht mehr zu erklären.
Seit heute ist bekannt, dass es den längsten Warnstreik (05.05.2015-10.05.2015) in der Geschichte der Deutschen Bahn geben wird.(Zitat/ Weselsky: "Wir werden nicht in die Schlichtung gehen")

Ich frage mich: Warum?
Die Bahn hat Lohnerhöhungen angeboten und trotz den steigenden Löhnen von 4,7 % und einer Einmalzahluung von 1.000,00€ (30. Juni 2015) lehnte die GDL das Angebot ab.
Als gelernter Lokführer hat der GDL Vorsitzende seine Sozialkompetenz mutmaßlich irgendwo an einem Bahnabschnitt vergessen. Mein Tipp: Schnell eine Bahn nehmen, genau dorthin zurück fahren, wiederfinden und der Totalblockade ein Ende machen!

Aber wen trifft eigentlich dieser Machtkampf? Diesmal wird nicht nur der Personenverkehr, sondern auch der Güterverkehr betroffen sein und somit werden wir alle die Ausmaße spüren. Die einen werden nur schlecht am Ziel ankommen, die anderen warten auf Waren.

Bahnstreik – Wir werden nicht in die Schlichtung gehen!Was sagt die Politik zum erneuten Konfrontationskurs der GDL?

Sigmar Gabriel äußerte bei Facebook, der Bahn-Streik sei für Außenstehende kaum noch nachzuvollziehen.
Michael Fuchs (Unions-Vize) sagte dem Blatt, die "Machtspiele eines einzelnen Gewerkschafters" seien "einfach unerträglich".
Paul Ziemiak, forderte sogar einen schnellen Beschluss bei der heute stattfindenen Anhörung zum Tarifeinheitsgesetz und sprach gegenüber der Rhein Ruhr Zeitung sogar von einem Privatkrieg Weselskys. Wörtlich sagte Paul Ziemiak: "GDL-Chef Claus Weselsky führt scheinbar einen Privatkrieg gegen den Vorstand der Bahn - und das
auf dem Rücken der gesamten Bevölkerung. Damit muss jetzt Schluss sein.".

Das Netz ist sich einig!

Benjamin D. Thomas @BenjaminDThomas
Ich werde das Gefühl nicht los, dass #Weselsky sich gar nicht einigen will. #GDL lehnt eine #Schlichtung ab. #Bahnstreik
10:40 AM - 4 Mai 2015
-------------------------------------------------------
Harald Schmidt @BonitoTV
Draisinen werden aktuell bei eBay für eine Million Euro pro Stück gehandelt. #Bahnstreik
10:40 AM - 4 Mai 2015
-----------------------------------------------
Irene @ira_red
Ich weiß nicht, wer blockiert - #Bahn oder #GdL. Ich weiß auch, dass die GdL ihr StreikRECHT nutzt, aber der #Bahnstreik nervt mich trotzdem
--------------------------------------------------
Dennis @MafuyuX
Liebe #GDL. Es gibt Leute die Arbeiten und die Bahn dringend benötigen ihr Idioten. #KeinVerständnis
6:32 PM - 3 Mai 2015
--------------------------------------------------
Timon @KlenganTV
Ich kann den Hass, den ich der #GDL entgegen bringe, gar nicht in Worte fassen.
--------------------------------------------------------------------------------------
Christian Gürüntütü.
Ein #Bahnstreik dieser Größenordnung kostet einem "kleinen Unternehmen" wie unserem, mehrere Tausend Euro an Personal- und Fahrtkosten. #GDL
6:23 PM - 3 Mai 2015
--------------------------------------------------------------------------------------

Die einzigen, die sich vermutlich freuen, sind die Mitfahrzentralen/ Fernreisebusse und die Taxiunternhemen vor Ort.
Ganz pragmatisch und einfach finden sich Twitter-Nutzer unter #twitfahrzentrale oder http://twitfahrzentrale.com/

Wir wunschen euch allen: "Kommt gut über die Streiktage!".
Aktuelle Informationen bekommt ihr hier!

Die Bahn erstattet bereits gebuchte Tickets. Link zum Erstattungsformular
Aktuelle Infos bei der Bahn unter Tel.: 01806/996633 (Festnetz 20 Cent pro Anruf, Mobil 60 Cent)
oder im Netz unter www.bahn.de.

Bahnstreik – Wir werden nicht in die Schlichtung gehen!