Bad Füssing bleibt die Nummer 1 unter den deutschen Ferien-Reisezielen

Europas meistbesuchtes Heilbad glänzte auch im vergangenen Jahr mit den höchsten Übernachtungszahlen und der längsten Aufenthaltsdauer in Vergleich zu allen anderen Urlaubsregionen / 14 bayerische Destinationen unter den 40 beliebtesten deutschen Reisezielen

Bad Füssing (obx - internet-zeitung) - Bad Füssing bleibt Deutschlands beliebtestes Urlaubs- und Gesundheitsreiseziel. Mit rund 2,4 Millionen Übernachtungen war das Thermalbad im Passauer Land in der abgelaufenen Reisesaison 2011 nach Erhebung der Wirtschaftsberatungsgesellschaft Hotour nicht nur das mit Abstand beliebteste Gesundheitsreiseziel, sondern auch der übernachstungsstärkste Ferienort in Deutschland.

Auch im europaweiten Vergleich unter den 1.100 Heilbädern auf dem Kontinent ist Bad Füssing damit die Nummer eins. Seine Anziehungskraft verdankt der "Treffpunkt Gesundheit der Deutschen" im Passauer Land der legendären Heilwirkung seiner Thermalwasservorkommen bei Volkskrankheiten wie Rücken- und Gelenkbeschwerden, Rheuma oder Arthritis.

Nach der von der unabhängigen Tourismus-Consultinggesellschaft Hotour ermittelten Statistik folgt Sylt mit 2,2 Millionen Übernachtungen auf Platz zwei, dahinter Heringsdorf (2,12 Millionen) und das bayerische Oberstdorf mit 1,8 Millionen Übernachtungen.

In der Statistik der 40 übernachtungsstärksten Ferien-Reiseziele aus Bayern ebenfalls dabei: Füssen (Platz 14), Garmisch-Partenkirchen, Oberstaufen (Platz 19), Bodenmais (Platz 29), Bad Hindelang (Platz 30), Bad Birnbach (Platz 34), Schönau am Königssee (Platz 35), Lindau (Platz 36), Bad Reichenhall (Platz 38), Bad Wiessee (Platz 39) und Berchtesgaden (Platz 40).

Auch bei der Bettenauslastung liegt Bad Füssing zusammen mit Oberstdorf und 47,4 beziehungsweise 48,1 Prozent vorne. Gleiches gilt für die Aufenthaltsdauer der Gäste: In Bad Füssing blieben die Gäste im Schnitt 7,4 Tage. Es folgen die Inseln Juist (5,7 Tage) und Borkum (5,15 Tage).

Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer in allen deutschen Urlaubsregionen zusammen hat mit nur noch 2,75 Tagen 2011 einen Tiefpunkt erreicht. Tendenz: weiter fallend. Im ersten Halbjahr 2012 sank der Wert sogar nochmals auf nur noch 2,6 Tage.

Kaum besser liegt der Bayerntourismus mit insgesamt nur 2,7 Tagen durchschnittlicher Aufenthaltszeit. Der Freistaat belegt damit im deutschlandweiten Vergleich einen Platz im Mittelfeld. An der Spitze findet sich Schleswig-Holstein mit 3,6 Tagen. Schlusslicht ist Bremen mit 1,7 Tagen.

Hotour bewertet bei seinen Untersuchungen jeweils nur Reiseziele, in denen die Hotellerie mindestens 25 Prozent der Übernachtungskapazität abdeckt und die mit mindestens 200.000 Hotelübernachtungen eine gewisse wirtschaftliche Bedeutung haben. Auch bei Betrachtung der einzelnen Ziele mit ihrer Bedeutung für die Hotelwirtschaft liegt Bad Füssing mit rund 1,27 Millionen Hotelübernachtungen vorne, gefolgt von Heringsdorf, Kühlungsborn, Oberstdorf, Sylt, Binz, Warnemünde, Garmisch-Partenkirchen, Willingen und Oberstaufen.

Im Vergleich der Großstädte mit ihrer aber auch sehr hohen Zahl an Geschäfts- und Messegästen stand der Deutschen Zentrale für Tourismus zufolge 2011 bei den Übernachtungszahlen Berlin auf dem 1. Platz (8,5 Mio.), vor München (5,2 Mio.) und Frankfurt (2,7 Mio.). Bereits dann folgt Bad Füssing noch vor Hamburg (1,9 Mio.), Köln (1,6 Mio.) und Düsseldorf (1,4 Mio. Übernachtungen).


wallpaper-1019588
POLOLO: Sandmännchen-Geburtstag & Oster-Special + Verlosung
wallpaper-1019588
Macht die Grippe Impfung Sinn?
wallpaper-1019588
Anfechtungs- und Nichtigkeitsklagen gegen HV-Beschluss der Linde AG vergleichsweise beigelegt - Squeeze-out dürfte bald eingetragen werden
wallpaper-1019588
Cultural Fit – stimmt die Chemie?
wallpaper-1019588
Usedom im Herbst
wallpaper-1019588
Glass Animals: Spitzenreiter
wallpaper-1019588
Pet Shop Boys: Zeitlos
wallpaper-1019588
Couch Disco 070 by Dj Venus (Podcast)