{Backstage} Make up Artist Ausbildung - F&Q

Zu keinem Thema bekomme ich mehr Fragen als zu meiner Arbeit als Make-up Artist. Schon lange wollte ich einen gesammelten F&Q Post schreiben, hatte aber leider nie die Zeit dafür. Aber da ich jedes Mail so umfangreich beantworte, dachte ich, jetzt muss ein Fragen-Antworten-Beitrag her, damit ihr alle Infos zur Ausbildung zum Make-up Artist nachlesen könnt.  {Backstage} Make up Artist Ausbildung - F&Q Ich werde daraus eine Serie machen und im ersten Teil beantworte ich die Fragen wie es dazu kam, dass ich mich für die Ausbildung entschied und warum. In den weiteren Teilen, kommt es dann dazu, wie man zu Aufträgen kommt und wie die Tage als Visagistin aussehen. 

Warum bist du Make-up Artist geworden?

Zugegeben ich bin ein Spätzünder und habe erst mit Mitte Zwanzig die Ausbildung zum Make-up Artist gemacht. Obwohl ich mich schon sehr früh, wie wahrscheinlich jedes Mädchen, mit Make-up beschäftigt habe, habe ich über die Möglichkeit Schminken als Beruf auszuüben nie wirklich nachgedacht. Bevor ich den Blog startete habe ich schon lange andere Beauty Blogs gelesen und viele Youtube Tutorials geschaut. Als ich mich dann mit dem Thema in meinem eigenen Blog mehr und mehr auseinander setzte, wurde die Lust irgendwas beruflich mit Make-up zu machen immer größer.

Was ist der Unterschied zwischen einer Visagistin, Make-up Artist und Maskenbildner?

Eine Ausbildung zur Visagistin ist nicht ganz so umfangreich wie die zum Make-up Artist. Als Visagist lernt ihr das klassische Beautyschminken, das Hervorheben der Vorzüge eines Gesichtes und das kaschieren vermeintlicher Makel. Also das klassische Schönschminken für Bälle, Hochzeiten, etc. Wollt ihr einen Schritt weiter gehen und auch Hairstyling machen, Wunden schminken, etc. und ausgefallene Dinge machen, dann seid ihr für den Make-up Artist geeignet. In dem Wort steckt ja schon ART - was bedeutet, das ihr auch ausgefallene Looks und Kunst ins Gesicht zaubert, die schon mal sehr ausgefallen ist und keinesfalls alltagstauglich ist, aber für Catwalk und Shoppings gefragt ist. Ihr könnt euch kreativ austoben.  Viele denken auch, dass man als Make-up Artist auch Pickel ausdrückt. Das "darf" man nicht. Dafür ist eine Kosmetikerin zuständig. Als Make-up Artist oder auch Visagistin arbeitet man nur oberflächlich und darf nicht weiter in die Haut gehen.  Ein Maskenbildner ist noch mal eine Steigerung: Salopp gesagt, benutzt er das Gesicht als Leinwand und macht eine Maske d'rauf, hier geht es nicht darum, das Gesicht optimal zu verändern sondern ein anderes Gesicht darzustellen - im Theater wird ein junger zum alten Mann geschminkt, eine Frau zum Monster. Man lernt Bärte und Perücken zu knüpfen und  richtige Masken und Körperteile zu modellieren ("Prosthetiks"). 

Wann soll ich die Ausbildung anfangen?

Auf jeden Fall macht die Matura (bzw. Abitur) und beginnt erst dann die Ausbildung! Wenn ihr studieren wollt, kann man die Ausbildung super neben dem Studium machen.  Es ist ein toller Job - aber auch ein harter Job. Jedes Jahr werden an die hundert neue Visagisten in Wien ausgebildet, aber die Jobangebote werden deswegen nicht mehr. Ganz im Gegenteil, die Budgets für gute Produktionen werden immer niedriger. Deshalb ist echt wichtig, dass ihr noch eine andere gute Ausbildung habt, auf die ihr im Notfall zurück greifen könnt. {Backstage} Make up Artist Ausbildung - F&Q

Wie findet man den richtigen Ausbildungskurs?

Bei uns in Wien gibt es recht viele Schulen, die Kurse für angehende Make-up Artists anbieten. In Deutschland ist die Auswahl noch viel größer. Wenn ihr könnt, würde ich euch echt sagen, geht nach Amerika oder England für die Ausbildung! Für mich war allerdings klar, dass das leider nicht geht, da ich hier in Wien einen Job, Wohnung und Freund hatte. Rückwirkend gesehen, hätte ich es aber doch machen sollen, denn die Ausbildung dauert je nach Schule von zwei Monaten bis nicht länger als ein halbes Jahr. Naja ich hätte mich zu diesem Zeitpunkt eh nicht getraut, alleine irgendwo hinzugehen - und es ist ja auch eine Frage des Geldes.  Also war meine Auswahl schon mal auf Wien beschränkt. Ich habe einfach mal die Schulen in Wien gegooglet und mich sehr viel über Preise, Länge der Kurse, Inhalte, etc. erkundigt und war sogar bei zwei Kursanbietern als Schminkmodel schnuppern. Das würde ich euch auf jeden Fall auch empfehlen. Da ich meinen Vollzeitjob nicht für die Ausbildung aufgeben wollte, habe ich mich dann für einen Abendkurs bei Karin van Vliet entschieden

Wo hast du die Ausbildung gemacht? Was kostete sie?

Wie schon oben erwähnt, habe ich bei Karin van Vliet den Abendkurs neben meinem Vollzeitjob absolviert. Er kostete € 2.880,- und inkludierte nur den Kurs. Bei einigen Anbietern ist im Kurspreis auch ein Make-up oder Pinselset enthalten. Aber wir bekamen für die Dauer des Kurses ein Pinselset und ihre Kosmetikprodukte zur Verfügung gestellt, also mussten wir hier keine extra Kosten einberechnen. Der Kurs schließt mit einer theoretischen und einer praktischen Prüfung ab, danach bekommt ihr euer Diplom. Ich war ganz stolz, dass ich es sogar mit Auszeichnung geschafft habe :) Btw: Ihr braucht immer wieder Freundinnen, die für euch Model spielen. 

Würdest du deinen Kurs weiterempfehlen?

Das ist eine schwierige Frage, denn eigentlich war der Kurs OK. Aber Vieles konnte ich schon und Dinge wie Haarstyling und Wunden schminken wurde je in 4 Stunden abgehandelt. Auch kamen wir in meinem Kurs nicht mehr dazu, Glatzen zu machen, wie es im Programm vorgesehen war. Da ich das Gefühl hatte, einfach mehr zu wollen, habe ich danach viele Kurse zur Weiterbildung besucht, die aber in anderen Kursen schon enthalten sind (z.B.: Arbeiten mit Airbrush) - daher habe ich nicht wirklich Geld gespart. Auch fehlte mir die komplette Info, wie man den Anfang in das Business schafft, wie man zum Gewerbeschein kommt, wie man Fotografen findet, etc. Damit wird man eigentlich komplett alleine gelassen. Würde ich noch mal die Wahl haben, würde ich eine längere Ausbildung, wie z.B.: am Wifi Wien machen. Aber ich denke, dass es sowieso ausschlaggebend ist, was man danach macht und das man viel übt.

Was lernt man in der Ausbildung zum Make-up Artist?

  • Grundkenntnisse wie Gesichtsformen, Gesichtsausmessung
  • die perfekte Grundierung schminken
  • typgerechtes Tages-, Abend-, Brautmake-up
  • richtiges Augenmake-up für Brillenträgerinnen
  • Hairstyling 
  • Farbenlehre
  • Epochen Make-up 
  • Make-up im Stil der Jahrzehnte
  • Laufsteg Make-up
  • Wunden und Narben schminken
  • Alt-Schminken für's Theater
  • Travestiemake-up
  • Facepainting (quasi Bodypainting im Gesicht)

  • Machst du Weiterbildung?

    Ja, so oft es geht und mein Budget zulässt, versuche ich mich weiterzubilden. Leider ist das Angebot in Wien sehr beschränkt und viele Workshops einfach überteuert. Bei den Headquarters in Wien habe ich 2012 einen Hair Basic Kurs gemacht, bei dem es um Hochsteckfrisuren ging. Der Kurs dauerte 5 Tage und kostete € 732,-. In der Schminkschule Renner absolvierte ich einen 2 Tages Kurs für Airbrush. Obwohl ich mir danach auch ein Airbrush Kit gekauft habe, habe ich es noch nie benutzt. Bei der THEMAKEUPSHOW in Berlin vor einigen Jahren habe ich auch einen Workshop gebucht und ich hoffe, dass die Make-up Messe wieder mal nach Europa kommt, denn der 4-Stunden-Workshop mit dem Make-up Artist James Vincent war der beste Kurs, den ich je gemacht habe --> diese 4 Stunden haben mit so viel Input gegeben, das glaubt ihr gar nicht! Als nächstes steht ein Workshop mit Yasmin Heinz auf meiner Wunschliste. Angeblich kommt sie im Frühjahr wieder nach Wien - aber leider ist auch diese Workshopreihe extrem teuer.  {Backstage} Make up Artist Ausbildung - F&Q  Backstage bei meinem allerersten Shooting im Rahmen der Ausbildung Im 2. Teil meiner Make-up Artist F&Q Serie erzählich ich euch wie es nach der Ausbildung weitergeht, wie ihr den Gewerbeschein bekommt, wie man Aufträge erhält und wie so Tage als Make-up Artist aussehen, denn auch hierzu habe ich viele Fragen erhalten. 
    Habt ihr schon mal nachgedacht, eine Ausbildung als Make-up Artist zu machen? 
    Seid ihr sogar Make-up Artist - Wenn ja, wo habt ihr euren Kurs absolviert? 
    Wenn noch Fragen offen sind, schreibt sie mir einfach in die Kommentare, ich werde sie dann nacheditieren. Gerne könnt ihr ach eure Erfahrungen unten teilen. 

    wallpaper-1019588
    Ghost Cat Anzu: Infos zu französisch-japanischem Anime enthüllt
    wallpaper-1019588
    peppermint anime startet neue Rabatt-Aktion
    wallpaper-1019588
    #1336 [Review] Manga ~ Sword Art Online: Fairy Dance
    wallpaper-1019588
    Junikäfer bekämpfen – so geht’s