Backen für Angeber(innen): Erste Liebe

Hi ihr Lieben,nach einigen Problemen ist am Wochenende nun endlich das Wanderbuch Backen für Angeber(innen) von Ruth Moschner bei mir angekommen. Ins Leben gerufen wurde die Aktion von Rebecca von bambi backt und nachdem das Buch bereits einmal verloren gegangen ist und sich nun die zweite Ruth auf Wanderschaft befindet, sind wir alle heilfroh, dass sie doch noch wieder aufgetaucht ist und diese tolle Aktion weitergehen kann! Backen für Angeber(innen): Erste LiebeDas Wochenende über habe ich mir erst einmal Zeit genommen, mir die einzelnen Rezepte, die bereits von den anderen Teilnehmerinnen der Aktion nachgebacken worden sind, in Ruhe anzuschauen. Es ist einfach toll zu lesen, wie die Rezepte bei den (Hobby-)Bäckerinnen ankamen, was sie anders machen würden und wie sie ihre Erfahrungen auf kleinen Post-Its festgehalten haben. Das Buch ist wirklich etwas ganz besonderes! :) Schnell wurde mir auch klar, was ich gerne backen würde: kleine Blätterteig-Herzen mit verschiedenen Füllungen, von Ruth liebevoll Erste Liebe genannt. Auch wenn ich nicht mehr zu ersten Dates gehen muss (dafür sind sie laut Ruth eigentlich gedacht), passen sie dennoch ganz gut, da ich vor kurzem meine erste Liebe geheiratet habe. :)Backen für Angeber(innen): Erste LiebeInsgesamt gibt Ruth drei verschiedene Ideen für die Füllungen an, als ich jedoch gemerkt habe, dass die Angaben seeeeeehr großzügig sind, habe ich mich auf zwei Füllungen beschränkt. Die Angaben in dem Buch sind eigentlich für 2 Portionen gedacht, jedoch hatte ich am Ende noch so viel von den Füllungen übrig, dass man locker mehr als 4 Herzchen damit hätte füllen können...Backen für Angeber(innen): Erste LiebeBacken für Angeber(innen): Erste Liebe
2 Platten TK-Blätterteig, 10x10 cm (oder fertigen aus der Kühlung, der geht auch prima. Nehmt jedoch am besten mehr Blätterteig!) 2 EL weiche ButterHerzchen-Ausstecher (Durchmesser ca. 5 cm)Backen für Angeber(innen): Erste LiebeWenn ihr gefrorene Blätterteigplatten genommen habt, bestreicht diese noch im gefrorenen Zustand mit der weichen Butter und lasst sie dann etwas antauen. (Bei fertigen Blätteteig könnt ihr die Herzchen direkt ausstechen und mit der Butter bestreichen.) Stecht dann mit der Ausstechform die Herzen aus (jeweils zwei für ein Blätterteigherz), legt sie auf ein Backblech und lasst diese bei 175°C (Umluft 155°C) ca. 10 Minuten backen, bis sie goldbraun sind. Nehmt sie anschließend vom Blech und lasst sie abkühlen. Sind eure Herzchen abgekühlt, setzt ihr jeweils zwei davon mit etwas Füllung zusammen.Backen für Angeber(innen): Erste LiebeFür die Erdbeer-Baiser-Füllung zerbröselt ihr zunächst die Baiser-Teilchen in einem Gefrierbeutel mit einem Nudelholz. Wascht die Erdbeeren, schneidet sie in Würfel und vermischt sie mit dem Quark. Die Sahne wird steifgeschlagen und mit den Baiser-Stückchen zusammen unter die Erdbeer-Quark-Mischung gehoben. (Von dieser Füllung hatte ich am Ende wirklich sehr viel übrig, sodass sie definitiv für mehr als für lediglich 4 Blätterteigherzen reicht!)Backen für Angeber(innen): Erste LiebeMögt ihr es lieber schokoladig? Dann nehmt doch die Orange-Schoko-Creme-Füllung! Dafür reibt ihr die Schale von einer unbehandelten Orange (oder nehmt zwei Tropfen Orangenaroma, wenn ihr gerade keine unbehandelte Orange zur Hand habt) und rührt diese mit den anderen Zutaten schaumig. Ist die Mischung etwas zu fest, gebt einfach ein wenig Milch dazu.Eine andere fruchtige Variante wäre die Apfel-Zimt-Mascarpone. Dafür schält ihr den Apfel und schneidet ihn in kleine Würfel. Den Zucker erhitzt ihr unter Rühren in einer Pfanne und sobald dieser karamellisiert, löscht ihr ihn mit der Flüssigkeit ab. Gebt die Apfelwürfel und den Zimt dazu und lasst alles kurz aufkochen. Die Gelantine weicht ihr nach Packungsanleitung in kaltem Wasser auf, erhitzt sie kurz und gebt schließlich einen EL zu der Apfel-Karamell-Zimt-Mischung dazu. Zum Schluss die Mascarpone unter die Apfel-Mischung heben. (Tipp von Ruth: Man kann die Gelantine auch durch Gelierzucker ersetzten. Dafür wird nur 1 EL Zucker karamellisiert und 2 EL Gelierzucker unter die Apfelstücke gerührt)Backen für Angeber(innen): Erste LiebeDas Rezept ist wirklich super einfach und die gefüllten Herzen schnell gemacht. Jedoch fand ich es etwas schade, dass die Angaben für die Füllungen sehr großzügig bemessen waren und man somit mehr Blätterteig benötigt als angegeben. Die Erdbeer-Baiser-Füllung ist superlecker und perfekt für den Sommer; die Orange-Schoko-Creme schmeckt auch super, jedoch ist sie mir für den Sommer zu "winterlich". Die Apfel-Zimt-Mascarpone werde ich definitiv noch ausprobieren! :)An dieser Stelle möchte ich mich herzlich bei Rebecca von bambi backt für diese tolle Aktion bedanken! Ich hoffe, dass Ruth noch bei vielen netten Bloggerinnen zu Gast sein wird und wieder heile bei dir ankommt! :)

wallpaper-1019588
Geschenkidee: Selbstgemachte Schokolade zum Selbernaschen & Verschenken
wallpaper-1019588
BAG: Hinterbliebenenversorgung bei 10 Jahren Ehezeit
wallpaper-1019588
Welt ohne Frauen?
wallpaper-1019588
Spargel mit Orange
wallpaper-1019588
Consulting Templates – mit Beratungsvorlagen Zeit sparen & Qualität heben
wallpaper-1019588
Woanders übernachten: Heute schlafe ich anderswo
wallpaper-1019588
Spruch zum Wochenende: Gast
wallpaper-1019588
Coronavirus Covid-19 treibt alle Börsen in den Keller