Babyshower Party und Schönes aus der "Partyerie"

Der Sommer ist endlich da und die Straßen voller flanierender verliebter Pärchen, die Damen in luftigen Kleidchen und hübschen Riemchensandalen und natürlich auch ganz vielen kullerrunden Bäuchlein und in sich strahlende, werdende Mami´s mit dem wundervollen Glanz in den Augen. Und gerade zu dieser Zeit ist es so wichtig, liebe Freundinnen und Familienmitglieder um sich zu haben. Passend dazu kommt auch bei uns langsam der in den USA schon lang beliebte Trend der „Babyparty“ auch „Babyshower“ genannt. Und da die Patenmutter meines Sohnes schon ganz bald Mami wird, habe ich mich bemüht, ihr einen wunderschönen Nachmittag zu organisieren. Ich liebe diese stundenlangen Quatsch- und Naschparties – herrlich :) Und ermöglicht hat mir das die liebe Birgit von der Firma "Partyerie", die mich wieder einmal mit ganz tollen Partyartikeln ausstaffiert hat. Klickt Euch gleich mal rüber und stöbert einfach los, ich bin mir sicher auch ihr werdet sofort fündig ;) So wie üblich haben auch wir nur weibliche Gäste eingeladen, Freundinnen und Verwandte. Gefeiert wurde bei uns, damit die Mami danach nicht noch die Aufräumarbeit hat und sich einfach nur von Herzen verwöhnen lassen kann. Alle Gäste hatten kleine Geschenke und Aufmerksamkeiten  für das Kind wie Lätzchen, Strampler und Spielsachen mit und man hat einfach eine tolle Zeit zusammen… Die obere Etage der Torte war ein Schokobiskuit mit Erdbeer - Mousse Füllung und die Untere eine Mandarinen Quarksahne. Die Rezepte dazu findet ihr hier, in meinem Tortenkonfigurator, einfach auswählen und ausdrucken... Der Fondant war aus Marshmellows, das passende Rezept findet ihr hier. Und die kleine Plakette habe ich mit dem gleichen Kreisaustecher gemacht, den ich auch für die Plätzchen verwendet habe. Nur anschließend habe ich ihn mit dem Ausrollstab etwas länglicher geformt und mit einem Lätzchen verziert. Die braunen Streifen bestehen aus Schokoladenfondant, von dem ich  noch einen kleinen Rest im Kühlschrank hatte. Ich habe ihn einfach 4 Sekunden in die Mikrowelle gelegt, schon war er super geschmeidig und ließ sich ganz toll ausrollen.  Hier ist das passende Rezept: "Schokofondant". Die Schühchen bestehen komplett aus Blütenpaste und ich habe sie schon vor 2 Wochen vorbereitet. Sie lassen sich super aufbewahren und eignen sich daher auch als tolle Erinnerung. Die Cake Pops habe ich in meinem Cake Pop Maker gemacht, der genau so funktioniert wie ein Waffeleisen.  für 20 Stück:
95 g Mehl
1/2 TL Backpulver
1 Prise Salz
60 g weiche Butter
100 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Eier
80 ml Milch
Die Butter mit dem Zucker schaumig rühren. Nach und nach das Ei und den Vanillezucker unterrühren. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und langsam einarbeiten.Zum Schluss noch die Milch einrühren. Dann pro Mulde etwas 1 EL Teig einfüllen und die cake pops 4-6 Minuten backen. Danach nach Geschmack verzieren.Ich habe sie mit MM Fondant überzogen und auch dekoriert, es geht aber natürlich auch Zuckerguss oder Schokolade.  Die Kekse habe ich nach meinem klassischen Basisrezept gebacken und nach dem Auskühlen mit MM Fondant überzogen und dekoriert. Dafür den Fondant ca. 2 mm dick ausrollen,  Kreise ausstechen und diese mit etwas Wasser hauchdünn bestreichen und auf die Kekse kleben. Genau so funktioniert das auch mit Marmelade, nur ist da die Gefahr etwas größer, dass der Fondant aufweicht. Das ich sowohl für die Cake Pops als auch für die Kekse den gleichen Fondant verwendet habe wie für die Torte war sehr praktisch, da ich die Reste gleich weiterverwenden konnte, die beim Eindecken der Torte automatisch übrig bleiben. Zudem konnte ich so absolut sicher gehen, dass ich den gleichen Blauton treffe.
Für ca. 15 Stück:
250 g Mehl
125 g Butter
125 g Zucker
1 Ei
1/2 Vanillearomafläschchen
 Die zimmerwarme Butter mit dem Zucker cremig schlagen dann das Ei und Aroma dazu geben. Nach und nach das Mehl darüber sieben und einkneten. Ist die gesamte Mehlmenge verarbeitet, den Teig rasch verkneten (nicht zu lang bearbeiten, sonst wird er Teig später spröde und trocken) und zu einer Kugel formen. Diese in Frischhaltefolie wickeln und ca. 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. Dann auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche ca. 3-4 mm dick ausrollen und nach Belieben ausstechen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und im auf 165 Grad Umluft vorgeheizten Backofen ca. 7 Minuten backen. (herausnehmen BEVOR die Ränder braun werden) Sofort vom heißen Blech gleiten lassen und auskühlen lassen.  Zum Abschied erhielten die Gäste ein kleines Gastgeschenk, bei mir waren das hellblaue Macarons, die ich in blaugepunktete Tütchen verpackt habe. An dieser Stelle richtet sich mein ganzer Dank auch noch einmal  an die Firma „Partyerie“, die mich immer wieder mit ganz zauberhaften Utensilien für allerlei Feierlichkeiten austattet! Schaut bei ihr rein, das Sortiment wächst täglich und man kann sich kaum noch entscheiden, es ist wirklich für jeden etwas dabei! Ganz besonders gefällt mir, wenn ich ein Thema Ton in Ton gestalten kann und ich liebe Punkte und Streifen :) und bei diesen Mini Pompoms die mit in meinem Päckchen lagen, war ich einfach entzückt! Sind die nicht superniedlich? Man kann daraus auch prima eine Girlande basteln oder eine Torte verzieren... ... eine Schritt für Schritt Anleitung für die niedlichen Babyschuhe stelle ich demnächst online, dann könnt ihr sie ganz leicht nachbasteln :)  ... liebe Grüße und einen super Start in´s Wochenende, Eure Kessy

wallpaper-1019588
[Comic] Invincible [4]
wallpaper-1019588
Dune - ab in den Sandkasten
wallpaper-1019588
[Comic] Gideon Falls [5]
wallpaper-1019588
Welche Kräuter passen zusammen?