Babys im Elternbett?

Vorallem wenn ein Neugeborenes nach dem Stillen zufrieden neben der Mama und dem Papa einschläft, schlagen viele Elternherzen höher. Doch so schön das ist: Babys sollten besser in ihrem eigenen Bett schlafen, raten Experten. Denn immer wieder ersticken Babys neben ihren Eltern!
Babys im Elternbett?
«Im elterlichen Bett leiden Säuglinge schneller unter Sauerstoffmangel und unter Überhitzung als im eigenen Bett», erklärte Dr. Monika Niehaus, Kinderärztin im deutschen Portal kinderaerzte-im-netz.de.
Denn der Kopf des kleinen Babys kann durch Öffnungen am Fuss- oder Kopfteil oder in Lücken zwischen den Matratzen gelangen. Das erhöht die Gefahr, dass sich das Kind selbst stranguliert. Auch Kissen und Decken erhöhen das Erstickungsrisiko und damit das Risiko für den plötzlichen Kindstod.

Obwohl viele Eltern wissen, dass sie ihr Baby im elterlichen Bett gefährden, haben Untersuchungen gezeigt, dass besonders Mütter in den ersten Wochen nach der Geburt das Kind mit in ihr Bett nehmen. 
Das macht das Stillen in der Nach einfacher. «Dies sollte jedoch die Ausnahme bleiben, auch wenn das Baby unruhig ist», rät die Kinderärztin Niehaus.

wallpaper-1019588
Urlaub im Schnee – Tipps von Outdoor-Blogger Udo
wallpaper-1019588
Adventszauber Gewinnspiel zum 2. Advent und ihr habt die Wahl!
wallpaper-1019588
Filme mit Arnie: Schwarzenegger als Russe in RED HEAT (1988)
wallpaper-1019588
AIDA Cruises legt zum Black Friday… tolle Deals!
wallpaper-1019588
Marina Hoermanseder und die Austrias next Topmodels in Fürstenfeld
wallpaper-1019588
Skitour: Über den Rumpler auf den Hohen Dachstein
wallpaper-1019588
Top Ten Thursday #39
wallpaper-1019588
In Sicherheit