Babyparty … Let’s have a party

@claudia hautumm/pixelio.de

@claudia hautumm/pixelio.de

Feiern tut jeder gern, ob Jung ob Alt, ob mit Babybauch oder ohne. Darum erfreuen sich Babypartys immer größerer Beliebtheit. Noch einmal darf auf die jetzige Unabhängigkeit angestoßen werden, die sich später in das größte Glück auf Erden verwandelt.

Wer hat die Babyparty erfunden?

Die Amerikaner waren es, für das amerikanische Volk hat die Babyparty schon eine lange Tradition. Die Ankunft des kleinen Erdenbürgers wird von Ihnen vorab schon seit Generationen gehörig gefeiert. Die Feierlichkeit trägt in den USA den Namen Baby shower.

Wann wird die Babyparty ausgerichtet?

In der Regel findet diese Party zwei Monate vor dem errechneten Geburtstermin statt. Zu dieser Zeit platzt der Bauch noch nicht aus allen Nähten, die Mama fühlt sich gut, ihre Laune ist prima und steckt an. Perfekt, dann kann die Babyparty steigen.

Aber wer richtet diese Feier nun aus?

Entweder ist es die „kugelrunde“ werdende Mama, die von ihren Freundinnen tatkräftig unterstützt wird. Denn eine Feier vorbereiten ist mit viel Arbeit und ein wenig Stress im Vorfeld verbunden. Und alles, was werdende Mütter jetzt nicht brauchen können, ist Anstrengung und unnötige Aufregung.

Oft organisieren auch die Großmütter oder die werdenden Taufpaten, Tanten und die restlichen Verwandten die Babyparty. Denn die Freude ist groß, wenn man das erste Mal Oma wird und diese Euphorie darf sich ruhig in der ausgerichteten Babyparty widerspiegeln. Immer wieder schön anzusehen ist es, wenn die zukünftige Mama mit der Babyparty überrascht wird. Denn Überraschungen mag jeder gerne, zumal wenn sie von Freunden und der Familie gestaltet sind. Wer also eine Schwangere in seinem Bekannten, – Verwandten- oder Familienkreis hat, nur zu, traut Euch und organisiert die beste Party des Jahres.

Wer wird zu dieser Feier geladen?

Diese Frage muss die Gastgeberin wohl für sich selbst beantworten. Natürlich dürfen die besten Freundinnen der werdenden Mama nicht fehlen. Als die Babypartys aufkamen, waren nur weibliche Gäste geladen. Zum Glück haben sich die Zeiten geändert und auch der stolze Papa darf dabei sein. Denn einmal ehrlich, was spricht dagegen, wenn der zukünftige Taufpate auch vorab auf das Wohl der Eltern und des Kindes anstoßen möchte.

Welches Ambiente darf gewählt werden?

Auf jeden Fall muss es sich um ein gemütliches Ambiente handeln, bei dem der Kuscheleffekt gegeben ist. Was würde sich dazu besser eignen, als ein heimeliges Wohnzimmer. Die großen Kissen sind natürlich für die Hauptperson dieses Abends reserviert. Wer im kleinen Kreis feiern möchte und die heimische Atmosphäre auskostet, für den bietet sich das Wohnzimmer geradezu an. Denn auch eine kleine Feier kann große Gefühle hervorrufen und die Stimmung steigt bei einer solchen genauso, wie wenn eine Menge Leute geladen sind. Natürlich sollte auf den Anlass Bedacht genommen werden, schließlich handelt es sich hierbei um eine Baby-Mottoparty und da darf es bunt und lebendig zugehen. Da dürfen farbenfrohe Luftballone steigen und kunterbunte Luftschleifen ihre Akrobatikkünste in der Luft zeigen. Denn das Leben ist wundervoll, gerade wenn das freudige Ereignis schon zum Greifen nahe ist.

Was wird für die werdende Mutter aufgetischt?

Natürlich darf die altbewährte Windeltorte nicht fehlen. Sie wurde in der Zwischenzeit schon zur Legende. Sie wird mit einer Sahnetorte stolz aufgetischt. Denn Windeln kann man in spätestens zwei Monaten nie genug haben. Der erste Vorrat ist somit in Form von einer Windeltorte gesichert. Die Sahnetorte darf natürlich auch nicht fehlen, denn welche Schwangere isst nicht gerne? Wer etwas zu feiern hat, dem darf es auch nicht am Kuchen fehlen. Das leckere Sahnestückchen lässt sich einfach jeder gut schmecken.

Angestoßen wird mit Vitaminsaft pur, auf den kleinen Erdenbürger, hoch soll er leben. Aber woher wissen die Gäste, dass es ein Junge wird? Also noch einmal: Hoch soll das Baby leben, 3 x hoch!

Einen Tick bequemer

Wer es einen Tick bequemer wünscht, der veranstaltet gleich eine Pyjamaparty. Der Pizzaservice versorgt die Gäste sicher mit schmackhaften italienischen Köstlichkeiten. Wer auf diesen Service nicht zurückgreifen kann, Knabbereien sorgen für das Knistern auf der Babyparty. Natürlich darf bei dieser Babyparty auf den richtigen Film zurückgegriffen werden. “Guck mal, wer da spricht” wäre doch die passende Filmauswahl oder was ist mit dem Streifen von Til Schweiger „Kokowääh“, das ist doch auch ein spaßiges Filmvergnügen.

Einen Tick anspruchsvoller und auch entspannter

Wer lieber auf die anspruchsvolle Schiene setzt, der plant am besten ein gemeinsames Wellness Wochenende mit Freundinnen. Bei diesem Wochenende ist dann Entspannung großgeschrieben, auf welche die werdende Mutter später sicher noch oft zurückdenken wird.

Egal, was Ihnen in den Sinn kommt, Babystrauss wünscht viel Spaß dabei und möchte noch ganz kurz daran erinnern, dass auf das Mitbringsel nicht vergessen wird. Denn die künftige Mama hat auch ein Geschenk verdient, eine besondere Überraschung, die natürlich von Babystrauss stammt. Von wo sonst.

Bookmark/FavoritesDeliciousFacebookShare

wallpaper-1019588
Leoniden – Again
wallpaper-1019588
Präludium
wallpaper-1019588
NEWS: Bela B veröffentlicht seinen Debüt-Roman “Scharnow”
wallpaper-1019588
Aus dem Leben eines Community Managers – Interview mit Tobias Buturoaga von Gameforge
wallpaper-1019588
Hitler in Thailand - und Aufruf zur Stimmabgabe
wallpaper-1019588
Comic Review: Gerard Way; Gabriel Bá – The Umbrella Academy Bd. 1 – Weltuntergangs-Suite
wallpaper-1019588
Knalleffekt: Erdogan könnte US-„Nukes“ als „Faustpfand“ verwenden
wallpaper-1019588
Kim Gordon: Schlußpunkt und Aufbruch