{Baby} Oliver’s Geburt Teil 2 / Oliver’s birth Part 2

Teil 1 könnt ihr hier nachlesen.

You can read part 1 here.

Tag 13 nach dem EGT (So) / day 13 after due date

Nach der Pause am Samstag bekam ich am Sonntag wieder ein Medikament – diesmal direkt an den Muttermund gelegt, wo es 12h bleiben sollte (Prostaglandin Bändchen). Bis zum Nachmittag tat sich erst mal wieder nichts, dann bekam ich wieder regelmäßige Wehen, welche auch wieder beim CTG bestätigt wurden. Abends wurde dann das Bändchen entfernt und der Muttermund kontrolliert – immer noch 1cm :-(ctg, fitundgluecklich.net, pregnancy, Schwangerschaft, geburt, labour

Ich war dann echt ziemlich am Ende mit den Nerven, so positiv versuchte ich davor zu sein, aber irgendwann geht einfach nichts mehr. Die diensthabende Hebamme (die, welche am Freitag den Muttermund manuell gedehnt hatte) schlug mir vor, eine Nacht daheim zu verbringen, zu kuscheln, mich zu entspannen. Ich unterschrieb also einen Revers und Max holte mich ab. Wir holten dann noch Mini von meiner Mama (die schon dort war, nachdem wir ja jeden Moment mit der Geburt gerechnet hatten) und ich konnte endlich wieder alle meine lieben kuscheln. (Die Wehen waren immer noch da.)

Die Hebamme schlug auch vor, ein paar Schluck Alkohol zu trinken. Früher hätten die Frauen immer durch Alkohol die Geburt ausgelöst und außerdem entspannt er. Ich konnte echt etwas zur Beruhigung brauchen und hab 2 Schluck Gin Tonic getrunken – sehr sehr lecker, und sehr sehr effektiv, ich war richtig beschwipst nach so vielen Monaten Abstinenz ;-)

In der Früh musste ich zurück ins Krankenhaus, die Wehen hatten in der Zwischenzeit wieder einmal aufgehört und der Muttermund war immer noch bei 1cm. Der Arzt schlug dann eine weitere manuelle Alternative vor, da die Medikamente ja scheinbar nicht zu wirken schienen. Ich bekam einen Ballonkatheter eingesetzt, bei dem ein kleiner Ballon innerhalb der Gebärmutter, also oberhalb des Muttermunds aufgeblasen (mit Wasser) wird, und ein zweiter Ballon im Gebärmutterhals, also unterhalb des Muttermundes. Diese beiden Ballons drücken dann von beiden Seiten auf den Muttermund und sollen ihn dazu bewegen sich zu öffnen. Der Katheter fühlt sich recht unangenehm an, außerdem hat man lustige Schläuche raushängen, die man dann irgendwie in der Unterhose verstauen muss (jetzt hab ich ungefähr ein Gefühl dafür, wie es Männern geht :-P). Der Katheter blieb für 12h drin.

 

fitundgluecklich.net, ballonkatheter, balloon catheter, pregnancy, Schwangerschaft, labour, geburt

Gegen Mittag bekam ich wieder Wehen und hab mich soooo gefreut!! Die waren ja diesmal nicht medikamentös ausgelöst, sondern mein Körper machte die ganz alleine. Sie waren auch nicht so stark, eben beginnende, natürliche Wehen, ungefähr alle 20 Minuten. Ich ging wieder viel spazieren, Stiegen auf und ab, und war echt guter Dinge!!

Abends wurde dann der Katheter entfernt, der Muttermund war auf ca. 4cm aufgegangen. Ich hatte dann die Wahl: entweder ich bekomme noch ein Medikament und bleibe im Spital, oder ich verbringe noch eine Nacht daheim. Da ich immer noch auf eine natürliche Geburt hoffte ging ich heim. Ich sollte wieder kommen, wenn die Wehen stärker werden, so alle 10 Minuten. Oder eben in der Früh. Ich sollte mich darauf einstellen, dass die Wehen wieder aufhören, das kann passieren.

Diesmal wurden sie aber stärker, gegen 1h nachts hatten wir dann ein paar Stunden die Abstände beobachtet – 4-7 Minuten, wir fuhren also wieder ins Spital.

Der nächste Tag wird dann lang, wirklich lang, daher splitte ich noch auf einen dritten Teil auf. Also, coming soon, Teil 3 von Oliver’s Geburt!!

Unterschrift dünn


wallpaper-1019588
OKTAV – Musiknoten Abo für Piano & Keyboard im Test
wallpaper-1019588
[Manga] Ein Gefühl namens Liebe [1]
wallpaper-1019588
Das Mallorca Feeling Zuhause – Typische Pflanzen
wallpaper-1019588
Schöner Rasen – Tipps und Tricks für eine gepflegte Grünfläche!