Baby Drive – die App mit der sich der Kinderwagen steuern lässt

Ich muss ja schon zugeben, dass ich ab und an mal um einen Buggy froh wäre. Als wir nämlich vor ein einigen Tagen nach neuen Klamotten für mich geschaut haben, konnte ich nur 1 Teil anprobieren, da Mini-Me die meiste Zeit über von mir getragen werden wollte.

Tragen ist überhaupt das aller Tollste. Klar! Nicht nur für Mini-Me, sondern auch für mich, aber ab und an mal eine klitzekleine Ausnahme wäre schon ganz angenehm.

Da Mini-Me und Kinderwagen aber so gar nicht zusammen passt, haben wir uns mit dem Tragen abgefunden und kommen damit – bis auf ein paar wenige Ausnahmen – super zurecht. Wir kennen es von Anfang an nicht anders, weshalb ich auch keine Rückenschmerzen oder sonstige Wehwehchen habe.

Aber was ich hier gefunden habe stößt an.. Ja, an was eigentlich? Als ich die App entdeckt habe, wusste ich nicht ob ich lachen oder weinen sollte. Eine selbstfahrende App für den Kinderwagen. Bisher ist der Baby Drive nur in den USA erhältlich, soll aber laut Hersteller im Mai diesen Jahres, auch in Deutschland zugelassen werden.

Baby Drive – die App mit der sich der Kinderwagen steuern lässt

Das amerikanische Werbebild für den Baby Drive

Einerseits eine super Erfindung für den eigenen Garten oder den Park, denn man kann entspannt auf der Bank sitzen, sich sonnen und das schöne Wetter genießen. Gerade auch wenn das Baby schreit und man mit dem Geschwisterchen beschäftigt ist, kann man den Wagen in aller Ruhe durch den Garten fahren lassen und sich dabei voll und ganz um das andere Kind konzentrieren.

Andererseits finde ich es ganz schön riskant, denn was passiert, wenn plötzlich die Verbindung zum Kinderwagen reist und der Wagen auf einmal sich selbst überlassen ist? Nicht auszudenken was dabei alles passieren kann.

Laut unserer Recherche kostet der Baby Drive 249,00$. Was er in Deutschland kosten soll ist derzeit noch unklar. Die dazugehörige App ist jedoch kostenlos.

Baby Drive – die App mit der sich der Kinderwagen steuern lässt

Dank des Tektro 3 Motors, ist der Baby Drive besonders schnell

Der extra für die App gebaute Motor, lässt sich so gut wie an jeden Kinderwagen anbringen. Jedoch sollte der Einbau nur von einem Experten durchgeführt werden, um die Sicherheit zu gewährleisten. Das Land Bayern fordert für die Nutzung der App einen speziellen Helm für das Baby, beziehungsweise einen extra Sicherheitsgurt.

Was haltet ihr von dem selbstfahrenden Kinderwagen Würdet ihr euch die App runterladen?

Alles Liebe!
Eure Nina


wallpaper-1019588
Edelweißhütte Mariazeller Bürgeralpe – Pächter/in gesucht
wallpaper-1019588
Das Versagen der Qualitätsmedien in der Impfdebatte
wallpaper-1019588
Habt Geduld mit euren Eltern
wallpaper-1019588
Mein fahrradfreundlicher Arbeitgeber Teil 3
wallpaper-1019588
Blloc Zero 18 – Minimalistisches Smartphone aus Deutschland
wallpaper-1019588
Neues ‘Bintazo’ mit Flugtickets ab 30,70 Euro
wallpaper-1019588
Diva in Paris
wallpaper-1019588
So digital ist das Reisen der Zukunft