Babor Summer Blush Collection


Babor Summer Blush Collection
Glänze auf beiden Wangen Sonnenstrahlen sind schon etwas Schönes, vor allem wenn sie das geschminkte Gesicht nur an bestimmten Stellenschimmern lässt. So wie bei den drei ausgewählten Rouge-Farben von Babor. Diese wurden speziell für die Zeit im Frühling und Sommer zusammengestellt. Ein frisches Rosa wird auf der Palette mit einem Beige von einem weichen Rot getrennt. Die Farben haben eine total seidige Textur und bieten wie schon erwähnt schöne Schimmereffekte. Erhältlich ist dieses Rouge in einer 9g Dose, welche goldern spiegelt und mit dem Babor Logo auf der Oberseiteversehen ist. Im geöffneten Zustand kann man sich in einem vollflächigen Spiegel auf der Unterseite des Deckels betrachten. Die Rouge Palette ist miteiner durchsichtigen Schutzplatte bedeckt. Diese dient hauptsächlich dazu, dassder Spiegel nicht von Farbpartikeln beschmutzt wird. Die rosane und rote Farbehaben jeweils ein Plättchen mehr, als die beige Farbe. Man bekommt die Dose ineiner gleichgroßen, ebenfalls goldenen Verpackung. Nach dem Auftragen der Foundation, tippt man mit einem Rouge-Pinsel über die gesamte Rouge-Farbpalette, damit von jeder Nuance ein Teil entnommen wird. Anschließend wird das Rouge von außen nach innen unter den Wangenknochen aufgetragen. Dasrichtige Auftragen des Rouge richtet sich je nach der Gesichtsform und dem Ansatz, ob konturensanft oder konturenreich geschminkt werden soll.

Fazit Die Farben tragen schön auf. Wichtig ist, dass man mit großen, breiten Rouge-Pinseln arbeitet. Kleine tragendie Farbe zu dicht auf. Somit wundert es mich auch nicht, dass kein Rouge-Pinsel beigelegt wurde. Die Wangen kommen sehr gut zur Geltung. Freue mich also schon auf die nächsten Sonnenstrahlen.


wallpaper-1019588
Cyberpunk 2077 Sequel wird bei neuem Boston Studio von CD Project Red entstehen
wallpaper-1019588
Xiaomi Redmi Pad ab sofort bestellbar
wallpaper-1019588
Streets of Rogue 2 für 2023 angekündigt – start in Early Access
wallpaper-1019588
The Witcher von externem Studio „Project Sirius“ scheinbar mit prozedural generierten Landschaften