Ba Guan – die Kunst des Schröpfens (Seminar)

Das Schröpfen (Ba Guan) wird seit vielen Jahren in der asiatischen Medizin praktiziert. Dabei wird mit Hilfe von kleinen gläsernen Saugglocken auf Hautarealen ein Unterdruck erzeugt. Dieser Reiz löst Blockaden auf und die Selbstheilungskräfte werden angeregt. Dabei gibt es unterschiedliche Formen des Schröpfens. Das Schröpfen gehört zu den ausleitenden Verfahren.

Trockenes Schröpfen/ Schröpfmassage/Gua Sha/Pulsationstherapie

Diese nicht-invasiven Methoden sind leicht anzuwenden! Spürbarer Erfolg ohne Nebenwirkungen!

Erlernen Sie verschiedene Methoden des Schröpfens, unterschiedliche Ansatzpunkte und Indikationen.
Die notwendigen Gerätschaften (verschiedene Schröpfköpfe) werden in Theorie und Praxis besprochen und angewendet.
Ein Workshop, nachdem Sie gleich loslegen können.

Ba Guan – die Kunst des Schröpfens (Seminar)

Schröpfen bei Schmerzen

" data-orig-size="1920,1440" sizes="(max-width: 300px) 100vw, 300px" aperture="aperture" />

Schröpfen ist ein ausleitendes Verfahren und hilft bei Schmerzen


Trockenes Schröpfen
 gehört zu den ältesten bekannten Therapieformen der Volksmedizin.
In der Traditionellen Chinesischen Medizin hatte es seinen Ursprung, im Mittelalter wurde es als klassisches Ausleitungsverfahren eingesetzt.

Durch gezielten Einsatz des Schröpfens ist eine Beeinflussung und Aktivierung der inneren Organe möglich. Der Energiefluss des Körpers wird angeregt. Dadurch lösen sich etwaige Blockaden.

Im Gegensatz zu dieser stationären Unterdruckbehandlung steht die mobile Schröpfmassage. Dazu wird die Haut eingeölt und die Schröpfköpfe werden über die Haut gezogen. Eine kräftige Durchblutung der Haut ist die Folge. Diese Reiztherapie wird oft in Verbindung mit anderen naturheilkundlichen Behandlungen eingesetzt. Alle Gewebeflüssigkeiten werden dadurch angeregt, festgesetzte Stoffwechselschlacken können gründlich gelöst werden. Die beschleunigten Blut- und Lymphströme können die Substanzen schnell den Entgiftungs- und Ausscheidungsorganen zuführen.

Zwei weitere Vorteile des Schröpfens: Es kommen keine künstlichen Substanzen zum Einsatz und die gute Verträglichkeit der Behandlungsmethode ist seit Jahrhunderten eindrucksvoll belegt.

Bei der Schröpfkopfmassage wird die Durchblutung des Gewebes erhöht. Dieses führt zu einer Erwärmung und Lockerung der Muskulatur. Sie wirkt auch stark entgiftend. Die toxischen Substanzen, wie z.B. Salze, Gallensäure, Harnstoff, Bruchstücke von Viren und Bakterien, welche sich meist im Bindegewebe anhäufen, werden bei der Massage durch die Haut ausgeschieden.


Pulsierende Schröpftherapie

Alternativ kommt auch die pulsierende Schröpftherapie zum Einsatz. Diese Kombinationstherapie (Schröpfen mit Massage) hat eine besondere Tiefenwirkung. So wird das Gewebe durch das klassische Schröpfen lokal besser mit Nährstoffen versorgt und durch den Impuls gleichzeitig bewegt. Dies hat zur Folge, dass während des Schröpfens zusätzlich durch die Massagewirkung des Impulses, ein Transport der Körperflüssigkeiten stattfindet.

Puls-Schröpfen ist die beste Bewegung ohne Belastung. Das Knorpelgewebe wird mit neuen Nährstoffen versorgt. Das bedeutet die Anregung der Zellaktivität und den Abbau von Blockaden.

Die Lymphdrainage mit der pulsierenden Schröpftherapie ist besonders nach operativen Eingriffen z.B. nach Entfernen der Brust bei Brustkrebs oder nach ausgeheilten operativen Eingriffen wichtig. Durch das leicht stehende Vakuum sind die Gefäße geöffnet, der Puls löst dann Ablagerungen, die in geöffnete Gefäße (Lymphgefäße) abtransportiert werden.

Gelenke heilen besonders langsam, deshalb ist es bei jeder Arthrose wichtig das betroffene Gelenk regelmäßig zu bewegen und zu dehnen, um so eine drohende Einsteifung zu verhindern. Durch das pulsierende Schröpfen verbessert sich die Gelenkschmiere und durch den einstellbaren Impuls wird das Gelenk sanft massiert.


Indikationen:
 Spannungskopfschmerzen, Migräne, Gelenkarthrosen, Ischialgie, HWS-Syndrom und andere orthopädische Störungen, Infektanfälligkeit, Erkältungen im akuten Stadium, Asthma, Verstopfung, Wechseljahrbeschwerden, Cellulite usw.

Schröpfen ist die Basis der Entgiftung und führt zu einer nachhaltigen Entlastung weil tiefe Schichten durchblutet und mobilisiert werden. Die Effizienz anderer Therapien kann durch das Schröpfen wesentlich gesteigert werden.

Alle Teilnehmer haben die Gelegenheit, die Schröpftechniken praktisch zu üben.

Informationen zum Workshop

Wann: Samstag 24.03.2018  von 10 – 16 Uhr


Referentin: Doris Jäger


Kosten: 140,00 € incl. Verpflegung, Skript und Teilnahmebestätigung


Anmeldungen unter: Tel: 0043/650 614 5301

office@nhp-jaeger.at

Beiträge zum Thema

Weiterführende Informationen

Naturheilzentrum Doris Jäger

office@nhp-jaeger.at

Wolfurt, Österreich

Ba Guan – die Kunst des Schröpfens (Seminar)

Naturheilzentrum

" data-orig-size="509,244" aperture="aperture" />

Blogheim.at Logo

TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste


wallpaper-1019588
Mit YOUR NAME bekommen wir ein visuell-emotionales Anime-Meisterwerk
wallpaper-1019588
Filme mit Arnie: Schwarzenegger ohne Erinnerung in TOTAL RECALL
wallpaper-1019588
Neues Design
wallpaper-1019588
Zahlung aus Vergleich wegen Entschädigung nach AGG und Berücksichtigung bei Prozesskostenhilfe
wallpaper-1019588
Warum unsere Redaktion auf Werbung angewiesen ist
wallpaper-1019588
scoyo-Kolumne: Aufklärung – Möge die Macht mit euch sein. Oder: Wie überlebe ich die Klassenarbeiten vor den Sommerferien?
wallpaper-1019588
Kardinal Müller, als Schüler schwer mißbraucht. Deshalb agiert der arme alte Zausel heute als religiote Rampensau. Im Namen des HERRn.
wallpaper-1019588
Zivile Überwachung an der Playa de Palma