Azure Striker Gunvolt

Eigentlich war ja Inti Creates primär Capcoms Studio für Alles, wo das Label “Mega Man” drauf steht. Doch der Stern der alteingesessenen Videospielikone steht schlecht und Capcom hat kein Interesse mehr, den Spieler von heute mit Action-lastigem Nachschub zu versorgen. 

Und so wagt das Entwicklerstudio Inti Creates einen willkommenen Schritt: Es wird ein Spiel konzipiert, dass die klaffende Lücke von präzisen 2D-Plattformern auf dem 3DS endlich füllt – und bringt Azure Striker Gunvolt kurzerhand im Alleingang auf den Markt. Gespielt wird mit einer Figur, die seine unmittelbare Umgebung mit einem elektrischen Feld verbrennen kann.

Was sich nach einer recht klobigen Spielweise anhört, könnte bei genauerer Betrachtung aber auch nicht mehr Präzision abverlangen: Gegner müssen zuerst mit winzigen Metallnadeln markiert werden, bevor das elektrische Feld auch wirklich Wirkung zeigt. Azure Striker Gunvolt hat aber neues, aufregendes Gameplay zu bieten, obwohl alles in gewisser Weise in das klassische Mega Man-Gewand gehüllt ist. Die Levels sind wie beim Klassiker auszuwählen, am Ende wartet ein übel gelaunter Boss, der dem Spieler das Leben mit einer besonderen Spezialfähigkeit erschwert. Wer also will, kann das Spiel wie einen Mega Man-Titel konsumieren – und wird durchwegs zufrieden sein. Doch der wahre Kern offenbart sich erst mit fortlaufender Spieldauer: Zur Auswahl stehen eine Vielzahl von optionalen Missionszielen, deren Belohnungen es dem Spieler erlauben neue Fähigkeiten und Skills zu bauen.

  • Azure-Striker-Gunvolt-©-2015-Inti-Creates,-Nintendo-(6)
  • Azure-Striker-Gunvolt-©-2015-Inti-Creates,-Nintendo-(7)
  • Azure-Striker-Gunvolt-©-2015-Inti-Creates,-Nintendo-(5)
  • Azure-Striker-Gunvolt-©-2015-Inti-Creates,-Nintendo-(4)
  • Azure-Striker-Gunvolt-©-2015-Inti-Creates,-Nintendo-(3)
  • Azure-Striker-Gunvolt-©-2015-Inti-Creates,-Nintendo-(2)

Alles ist darauf ausgelegt aus dem Spieler eine unbesiegbare Speedrunning-Maschine zu machen: Zeitlimits, Punktesysteme – alles versucht zu lehren, sich eleganter durch die Levels zu bewegen und die Spielmechanik bis zum Letzten auszureizen. Beinahe hat man den Eindruck, Azure Striker Gunvolt ist genau DAS Spiel, dass Inti Creates seit Jahren machen will, aber aufgrund von alten Mega Man-Design-Vorgaben nie vollends verwirklichen konnte.

Man muss ehrlicherweise eingestehen, dass der Schwierigkeitsgrad der späteren Missionen beinahe absurd hoch angesetzt ist: All jene, die ihre Zeit gerne mit den höchsten Schwierigkeitsgraden in Actionspielen oder abartigsten Bullet-Hell-Shootern verbringen, werden zufrieden sein. Doch auch der Normalspieler wird nicht viel zu meckern finden, denn das Gameplay ist einfach so ungewöhnlich und elegant, dass der Titel auch ohne diese optionalen Frust-Zugaben absolut empfehlenswert bleibt.

Das klischeebeladene Anime-Szenario ist recht sinnfrei gehalten, visuell erlebt man aber einen Höhepunkt der 2D-Machart, denn großartige Sprites und Animationen verwöhnen das Auge. Azure Striker Gunvolt ist auf dem 3DS eine uneingeschränkte Empfehlung wert. Inti Creates liefert einen gut durchdachten, soliden Actiontitel ab, der eine schmerzliche Lücke im 3DS-Sortiment hervorragend zu füllen weiß.

Plattform: 3DS (eShop, Version getestet), Spieler: 1, Altersfreigabe (PEGI): 12, Release: 02.04.2015,
http://gunvolt.com