AvD arbeitet mit DMV und ADMV

Der Automobilclub von Deutschland (AvD), der Deutsche Motorsport Verband und der Allgemeine Deutsche Motor Sport Verband (ADMV) haben eine Kooperation geschlossen. Das Ziel davon ist, den Einstieg in den Motorsport zu erleichtern und flächendeckende Angebote für die Sportler sicherzustellen.

Den Einstieg in den Motorsport will man erleichtern, indem es keine zusätzlichen Hürden mehr gibt. Man soll an allen Veranstaltungen der Verbände teilnehmen können, erklärte Volker Strycek, AvD Vizepräsident für Sport. Es soll auch mehr Veranstaltungen geben als bisher. Die Jugend, Mädchen und Frauen will man besonders fördern.

So können zum Beispiel schon Sechsjährige ihr Können beweisen und zwar beim Jugend-Motocross, die Achtjährigen beim Jugend-Kartrennen. Ebenfalls sehr beliebt sind die Jugendkart-Slalom. Autoslalom, Quad-Rennen, Bahnrennen oder Motorrad-Trial. Wer Interesse hat kann sich an einen der Ortsclubs wenden.

Der erfolgreichste deutsche Motorsportler Sebastian Vettel bekommt jetzt in der indischen Hauptstadt Neu-Delhi die Urkunde über seine Ehrenmitgliedschaft. Überreicht wird diese vom AvD Präsident Rudolf Graf Schulenburg.


wallpaper-1019588
Ein Alphamann führt und ist nicht ständig in der Reaktion!
wallpaper-1019588
Drei Schicksale und THREE BILLBOARDS OUTSIDE EBBING, MISSOURI
wallpaper-1019588
Gugelhupf-Party am Spielplatz in Mariazell
wallpaper-1019588
Unterm Feinripp brodelt es gewaltig
wallpaper-1019588
Kulturschaffende in Deutschland: Heil Merkel, wir folgen dir...
wallpaper-1019588
Review: Violet Evergarden Staffel 1 (Netflix)
wallpaper-1019588
Danke
wallpaper-1019588
Neue Details zum Film von Kabaneri of the Iron Fortress bekannt