Autoliv expandiert in China

Autoliv hat mit dem Bau einer neuen Fabrikanlage in Changchun in Nordchina begonnen, die ein bereits existierendes Werk in Changchun ersetzen soll. Mit diesem schritt reagiert das schwedische Unternehmen für Fahrzeugsicherheitssysteme auf den anhaltenden Boom der chinesischen Pkw-Produktion.

Mit dem Bau wird die alte Betriebsfläche um mehr als die hälfte verdoppelt. Die Gesamtkosten betragen 4,26 Millionen Euro. Vor kurzem hat Autoliv außerdem den Ausbau seines Elektronik-Werks in China angekündigt.

Das Unternehmen Autoliv produziert Sicherheitsgurten, Front- und Seitenairbags für FAW-Volkswagen, FAW, Great Wall, Bejing Benz, BMW Brilliance und Shanghai GM. In dem Unternehmen arbeiten in etwa 450 Mitarbeiter.

Mittlerweile besitzt Autoliv in China zehn Werke einschließlich eines technischen Zentrums mit einer Crashanlage für Komplettfahrzeuge. Insgesamt beschäftigt das Unternehmen 5.500 Mitarbeiter. Im Jahr 2011 ereichte das Unternehmen einen Gesamtumsatz von elf Prozent am chinesischen Markt.


wallpaper-1019588
Klaustrophobische Schuldzuweisungen in zusammengeschusteter Figurenkonstellation
wallpaper-1019588
Doppelschlag – Jungle veröffentlichen gleich zwei neue Songs
wallpaper-1019588
Du bist, was du isst
wallpaper-1019588
Blog to go - Tina auf der LBM 2018
wallpaper-1019588
Die 5 schönsten Leuchttürme an der niedersächsischen Nordsee
wallpaper-1019588
Das Almdorf Seinerzeit – Luxus in den Nockbergen
wallpaper-1019588
Erste Einschätzung der Flutkatastrophe spricht von „Millionenschaden“
wallpaper-1019588
Tierhaarallergie mit Naturheilkunde behandeln