Autoindustrie glaubt an ein Plus von vier Prozent

Die Wirtschaftskrise ist noch nicht vorbei. Das weiß man auch in der Autoindustrie, trotzdem zeigt man sich optimistisch. VDA-Chef Matthias Wissmann meinte gegenüber kfz-Betrieb online, die Geschäfte in den USA und China sind sehr gut und sorgen für ein ordentliches Automobiljahr 2012.

Autoindustrie glaubt an ein Plus von vier Prozent

„Wir gehen nicht davon aus, dass es zu einer schockartigen Entwicklung wie Ende 2008 kommt“, erklärte VDA-Präsident Matthias Wissmann dem Börsenmagazin Euro am Sonntag. Man rechnet sogar mit einer Steigerung von vier Prozent auf 68 Millionen Pkws.

Im gleichen Atemzug erklärt der Verbandschef  der französischen Autoindustrie, dass sie durch ihre Industriepolitik letztendlich auch den Zusammenhalt der Euro-Zone gefährden. Die französische Regierung kann soviel regulieren wie sie will – wenn sie die eigentliche Frage der Wettbewerbsfähigkeit nicht angeht, wird das nicht helfen. Wenn die Eigenanstrengungen zur Stärkung des Mittelstandes, der Unternehmensgründungen, der Wettbewerbsfähigkeit und zur Entwicklung der Lohnstückkosten nicht hoch genug sind, wird auf Dauer die Euro-Zone auch nicht zusammenhalten können, sagte Wissmann.

Quelle: auto-presse.de