Ausverkauf Calling

Foto: .Page. via flickr
Foto: .Page. via flickr

Ist Paul Kalkbrenner jetzt Scheiße, weil er Club-Musik in einen Konzertsaal bringt? Oder ist das Gemecker über Ausverkauf die ewig alte Leier pseudo-intellektueller Linksliberaler und langhaariger Asta-Hippies?Paul Kalkbrenner in der Frankfurter Jahrhunderthalle: Unlängst dem Untergrund entwachsen tummelt sich Kalkbrenner, nun ganz im Sinne eines David Guetta, in den großen Konzerthallen der Welt, oder zumindest der Republik.

Angefeuert durch den großen Erfolg des Films „Berlin Calling“ von Hannes Stöhr hat sich um Kalkbrenner ein Starrummel rund um Musik und Person entfacht. Die Berlin-Romantik, die Internationalisierung der dortigen Club-Szene, die ungebrochene Faszination an Drogenrausch und (alltäglichem) Wahnsinn kombiniert mit atmosphärisch-emotionalen, treibenden Elektronikklängen machen Paul Kalkbrenner zum unbekanntesten Prominenten Deutschlands, wie unlängst ein großes TV-Magazin berichtete. Nun ist sich der sympathische DJ leider nicht zu schade, dem Starruhm und den Verheißungen des großen Geldes den Rücken zu kehren. Wieso auch? Jeder will doch berühmt und reich sein.

Am kommenden Samstag werde ich mich nun – nicht nur aus soziologisch-literarischen Gründen – dieser Selbstbeweihräucherungsausverkaufsmaschine (sic!) unterwerfen und erwarte ein Publikum das, naja gelinde ausgedrückt, extrem prollig sein wird. Ich erwarte weiße Hosen, kreischende Tussis mit billigen Pilot- und anderen Stylo-Brillen, ältere Feiermenschen die den Absprung nicht geschafft haben und die zugekokst aggressiv einen ähnlichen Habitus der Abscheu an den Tag legen werden wie ich  -allerdings aus weniger hochtrabenden Gründen.

Generell: Langweiler und Normalos: „Ich hör Elektro erst seit  Paul Kalkbenner, der ist so cool! Kennst du den Film? Wie heißt der noch gleich?“. „Berlin Calling“ schreits aus der anderen Ecke von ihren besoffenen Freundinnen, die sich auch noch entblöden Sky and Sand anzustimmen. Ich versinke im Boden vor Scham. Oh Mann. Bin ich wirklich schon so alt und ist mein Niveau tatsächlich so weit über deren? Oder bin ich nur ein eingebildetes Arschloch? Ich bin mal gespannt.

————————————————-

Was soll ich sagen? Die Vorhersage war nicht wie immer ohne Gewähr. Das Konzert in Frankfurt war mehr als desillusionierend. Aus Erzählungen von Freunden und Bekannten – zuletzt am 6.11 auf dem FLY BerMuDa im Flughafen Berlin Tempelhof – lässt sich eine kollektive Erfahrung konstatieren. Kalkbrenner spielt lustlos und ausschließlich seine eigenen Hits, ohne neues zu Präsentieren. Die Übergänge sind mehr als lieblos und das ohnehin schon zunehmend ätzende Publikum auf elektronischen Musikveranstaltungen findet seinen eigenen Meister!

O-Ton: Nena haben wir ja leider verpasst (hat mir später tatsächlich erzählt jemand)

Text: automat