Austausch mit Dubrovnik: Wehrleute leisten Dienst in Bad Homburg

Austausch mit Dubrovnik: Wehrleute leisten Dienst in Bad Homburg

Die Feuerwehr Bad Homburg verstärkt ihre Kontakte in die Partnerstadt Dubrovnik. Der erste Schritt ist die zweiwöchige Stationierung von Stjepko Krilanoviæ, dem Leiter der Berufsfeuerwehr Dubrovnik, und Teo Prebisaliæ vom Zivilschutz der Stadt Dubrovnik auf der Wache in der Dietigheimer Straße. Krilanoviæ und Prebisaliæ nehmen vom 10. bis 23. Juni am Einsatzdienst teil. Oberbürgermeister Michael Korwisi empfing die beiden Wehrleute jetzt in der Orangerie im Kurpark. „Die Partnerschaft mit Dubrovnik ist sehr lebendig und hat für Vereine und Schulen in beiden Städten viel gebracht.

Ich freue mich sehr über das wachsende Interesse der Feuerwehren für die jeweils andere Organisation“, sagt Korwisi. Der Austausch geht zurück auf Gespräche, die Oberbrandrat Daniel Guischard 2012 beim Besuch einer Bad Homburger Delegation im Rahmen der Städtepartnerschaft zwischen Kurstadt und der kroatischen Küstenstadt geführt hat. Auf Vermittlung von Olga Stoss von der Kroatienhilfe e.V . fanden im März Sondierungsgespräche mit den Kollegen in Dubrovnik statt, um die im Rahmen der Städtepartnerschaft bestehenden Kontakte zwischen den Feuerwehren auszubauen.

„Ich freue mich sehr, dass jetzt auch auf der fachlichen Ebene ein intensiver freundschaftlicher Austausch erfolg“, sagt Feuerwehrdezernent Sepp Peklar. In den Gesprächen zeigten die Leitung der Dubrovniker Feuerwehr und des Zivilschutzes ein großes Interesse an einem Erfahrungsaustausch in den Bereichen Technik, Einsatztaktik und Ausbildung. „Die Probleme bei der Brandbekämpfung in einer dicht bebauten Altstadt sind vergleichbar. Hier können die Einsatzkräfte von ihren Erfahrungen gegenseitig profitieren. Ich sehe noch viel Potenzial für eine weitere Zusammenarbeit“, sagt Guischard.

Die Organisation des Bad Homburger Brandschutzes gilt zudem in Dubrovnik als vorbildlich und soll bei der Weiterentwicklung als Orientierung dienen. Vor diesem Hintergrund vereinbarten die Feuerwehr Dubrovnik und die Feuerwehr Bad Homburg v.d.Höhe einen Expertenaustausch. Zukünftig sollen regelmäßig Führungs- und Einsatzkräfte der Feuerwehren beider Städte im Austausch einen mehrwöchigen Aufenthalt in der jeweiligen Partnerstadt absolvieren und bei der dortigen Feuerwehr Dienst leisten.

Den Anfang bildet nun der zweiwöchige Aufenthalt von Stjepko Krilanoviæ und Teo Prebisaliæ. Über den Einsatzdienst hinaus hat Guischard als Leiter des Fachbereichs Bevölkerungsschutz ein umfangreiches Programm für den Besuch vorbereitet. Neben der Vorstellung der modernen Einsatzmittel und diversen Sondereinheiten der Bad Homburger Feuerwehr sind Besuche in der Leitstelle, der Chemie-Werkfeuerwehr Infraserv sowie der Hessischen Landesfeuerwehrschule vorgesehen. Besonders beeindruckt zeigte sich Stjepko Krilanoviæ von der Leistungsfähigkeit der Bad Homburger Feuerwehr und der Gastfreundschaft der Bad Homburger Kollegen. Eine Einsatzübung in den Stollenanlagen, eine Rettungs-Taucher-Übung im Seedammbad sowie ein speziell für die kroatischen Feuerwehrleute konzipiertes Seminar zur Technischen Unfallhilfe haben es den beiden erfahrenen Führungskräften aus Dubrovnik besonders angetan.

Neben dem so genannten „Exchange of Experts“ bildet der im August 2012 geplante Besuch der Jugendfeuerwehr Bad Homburg – Stadt einen weiteren Schwerpunkt in den freundschaftlichen Beziehungen beider Feuerwehren. Insgesamt 30 Jugendliche reisen für zehn Tage in die Partnerstadt und stellen dort das deutsche Jugendfeuerwehrsystem vor. Vergleichbare Strukturen sollen in Dubrovnik aufgebaut werden. Derzeit besteht in Dubrovnik bei rund 44.000 Einwohnern eine Berufsfeuerwehr mit 75 Einsatzkräften. Im ländlichen Bereich sowie auf den vorgelagerten Inseln werden die hauptamtlichen Feuerwehrleute durch Ehrenamtliche unterstützt. Magistrat der Stadt Bad Homburg v.d.Höhe



wallpaper-1019588
(Ziemlich) Beste Freunde
wallpaper-1019588
World Semicolon Day – Welttag des Semikolons
wallpaper-1019588
Wirsingeintopf mit Hackbällchen
wallpaper-1019588
Ein persönlicher Rückblick
wallpaper-1019588
Yakuza: Like A Dragon – Weltkarte wird dreimal größer sein als die von Kamurocho
wallpaper-1019588
Couscous-Gemüse mit Kürbis und Rote Bete
wallpaper-1019588
Der letzte Patchday des Jahres
wallpaper-1019588
Ersatz der Fahrkosten mit eigenen Pkw von 30 Cent pro Kilometer bei unwirksamer Versetzung