Ausreden...

Jeder hätte Verständnis gehabt, wenn der Vater “Nein” gesagt hätte … 

Eines Tages fragt ein Sohn seinen Vater:
“Papa, läufst du mit mir einen Marathon?”
Der Vater antwortet: “Ja!” und sie laufen zusammen ihren ersten Marathon.

Ein anderes Mal fragt der Sohn seinen Vater wieder: “Papa, läufst Du mit mir noch einen Marathon?” Und der Vater antwortet wieder: “Ja, mein Sohn.”

Eines Tages fragt der Sohn seinen Vater: “Papa, willst Du einen Ironman mit mir zusammen bestreiten?” (4 km schwimmen, 180 km radfahren, 42 km laufen) und der Vater antwortet mit“ja”...

Hinweis: Das Video beginnt bei Min 1:10 Der Text oben ist eine kurze Übersetzung für alle, deren Englisch nicht ausreicht, den Text der ersten Minute zu verstehen.

Der Vater (Dick Hoyt) ist herzkrank, sein Sohn Rick Hoyt ist seit der Geburt behindert. Den Eltern wurde bei der Geburt des Sohnes geraten, diesen aufzugeben und in ein Heim zu geben. Doch sie behielten ihn bei sich. Erst seit seinem 12. Lebensjahr kann er nur durch einen Computer mit den Eltern kommunizieren.  Seit dem wissen seine Eltern, daß er alles verstanden hat was um ihn herum geschah. Heute hält der Sohn sogar Vorträge! Mehr über die beiden gibt es unter anderem hier auf Wikipedia.

Der Vater Dick (Jahrgang 1940) hätte also neben seiner eigenen Gesundheit auch noch weitere Gründe finden können, an den Läufen und Wettrennen nicht teilzunehmen. Aber er ließ dieseAusreden für sich nicht gelten. Noch in 2010 lief er im Alter von 70 Jahren mit seinem Sohn Rick den Boston Marathon mit. Mehr Infos dazu hier.

Ich finde dies sehr bewundernswert! Viele Menschen stehen vor sehr viel kleineren Herausforderungen und ergreifen jede sich biete


wallpaper-1019588
Die besten Outdoor-Aktivitäten in München auf einen Blick
wallpaper-1019588
„Requiem of the Rose King“ wird als Anime adaptiert
wallpaper-1019588
Neues Mittelklasse-Smartphone Motorola Moto G9 Plus
wallpaper-1019588
OPC: Test & Vergleich (09/2020) der besten Produkte