ausplempern

echt schon wieder um?! diese woche ging noch schneller als gewohnt, kein wunder, denn wir hatten nur vier offizielle tage schule. naja, so richtig schule haben wir sowieso nicht mehr. weder kinder noch wir lehrer haben energie irgendwas zu machen.
wie letzte woche, nur noch extremer, waren die gedanken der schüler (und lehrer) bei der wm oder bereits in den ferien. manchen konnte ich sogar schon am donnerstag schöne ferien wünschen, da sie eine woche früher weg fliegen. sollen wir nicht gleich alle die letzte woche suspendieren und in die ferien gehen?! wäre mir auf alle fälle lieber, als nur noch mit der hälfte der kinder unterricht zu haben, die nur so halb motiviert in den stühlen hängen.
viel ist nicht passiert in dieser woche. ich habe es zwei mal geschafft, mich morgens um halb sechs aus dem bett zu schälen, um rennen zu gehen. ich weiss, aber ich habe wirklich noch alle tassen im schrank! :-) es ist nur ein risiko zu dieser zeit, dies auf den nachmittag zu schieben, da man dabei mit fast 90 prozent sicherheit nass wird. und zudem ist es morgens um halb sechs nicht so, wie wir es um morgen um halb sechs in der schweiz (meist) gewohnt sind: dunkel und kalt. hier ist's hell und schon ziemlich warm, bis fast heiss, wenn dann die sonne stolz am horizont ihre wärme verbreitet... zudem ist es echt genial, da man für den ganzen tag energie hat. nur wird man ziemlich früh wieder müde und muss früh ins bett gehen oder, man macht es so wie meine mitbewohnerin und ich und schläft auf der couch beim lesen ein ;-)
am freitag war dann unterricht für mich angesagt. wir möchten ein projekt (schon wieder!) durchführen in den fünften klassen in mathematik und hatten deshalb eine weiterbildung. war echt interessant und ich freue mich, dies im zweiten semester umzusetzen. auch wenn das ganze wie immer mehrarbeit bedeutet.
gleich im anschluss kamen die berühmten notenkonferenzen am nachmittag, in denen die kindern, die auf der genügend-ungenügend-grenze herumtänzeln, erwähnt und "durchgenommen" werden. da ich das "glück" habe, gleich kinder aus sieben verschiedenen klassen zu haben, musste ich fast den ganzen nachmittag dafür hergeben. aber das macht man ja gern, vor allem beim gedanken, dass man in nur einer woche schon zu den glücklichsten menschen der welt gehören wird!
den freitagabend haben elmer und ich mal ungewohnt nach gringo-art verbracht: wir haben beim chinesen chopsuey gekauft, uns auf die couch geworfen, den fernseher angestellt und einfach mal nen abend geglotzt. echt entspannend.
am samstag war wieder feria, danach fussball-gucken angesagt und uns schliesslich freuen, dass die big boys-amis rausgeworfen wurden. nicole hatte dann die geniale idee, in der schule im schwimmbad schwimmen zu gehen. ich war anfangs zu faul, doch irgendwie haben wir's dann doch hingekriegt und waren für ne halbe stunde im wasser schwimmen. das tat echt gut und ich habe mir geschworen, in den ferien crowlen zu lernen, damit ich dann nach den ferien mehr oder weniger ohne scham im schwimmclub mitmachen kann ;-) mal schauen, ob ich das hinkriege.
am abend gingen wir auf die good-bye-party unseres deutschen kollegen, der ein halbes jahr vor vertragsende schon nach hause gehen "darf". früh gingen wir nach hause, da wir am nächsten morgen deutschland gegen England schauen wollten (kommt bei uns um acht uhr morgens wegen der zeitverschiebung). doch wie gesagt, wir wollten, verpennten jedoch das spiel. so schauten wir dann argentinien-mexiko. muss schliesslich einen neuen favoriten finden, nachdem wir so schön rausgefault sind ;-)
total entspannt und ruhig wird nun der schlussspurt in den angriff genommen. kaum zu glauben, aber wir sind echt so weit. noch eine woche. dann ist schluss. dann haben wir die hälfte des jahres schon wieder hinter uns. und ich kann dann schon bald, bald mein geliebtes brüederli in die arme nehmen, mit chrigi schnädere und mit lehni über die überheblichkeit der amis diskutieren ;-) ich freu mich.

wallpaper-1019588
Die wichtigsten Fragen & Antworten zu Windows 11
wallpaper-1019588
15 schnell wachsende Bäume, denen Sie beim Wachsen zusehen können
wallpaper-1019588
Neues Tablet Chuwi HiPad Air auf dem Markt
wallpaper-1019588
Der Chitwan Nationalpark in Nepal– Der letzte Rückzugsort des Nashorns