Aus Versehen Tierprodukte essen… Ist man dann noch Veganer?


Als Veganer versucht man ja so gut wie möglich Tierprodukte zu meiden. Und wenn möglich, dann in so gut wie allen Lebensbereichen. Wobei eine 100-prozentig vegane Lebensweise nicht ganz möglich ist.
Doch wie sieht es aus, wenn man aus Versehen doch mal ein Tierprodukt isst? Ist man dann immer noch Veganer? Oder theoretisch eigentlich nicht mehr? Ist es dann heuchlerisch sich noch Veganer zu nennen?

Um ehrlich zu sein, es ist mir jetzt 4 Mal passiert, dass ich aus Versehen ein Tierprodukt gegessen habe. Zuletzt war in einem Produkt Honig als Überzugsmittel enthalten. Und auch enthielt die Soße eines Burgers, der eigentlich vegan sein sollte, ein Milchprodukt.

Bin ich jetzt noch Veganer?

Ich denke in diesem Punkt kann man sich nun streiten. Vielleicht wird sich der eine oder andere missgünstig darüber freuen. Stichpunkt vermeintliche Heuchelei.

Als ich das Produkt mit dem Honig kaufte, hatte ich das ehrlich gestanden vollkommen übersehen, sondern erst im Nachhinein festgestellt. Dasselbe galt für den Burger. Doch was ist dabei nun sinnvoll? Soll man nun diese Produkte zurückgehen und im Mülleimer landen lassen?
Ist Lebensmittelverschwendung dann besser der veganen Ethik gegenüber? In meinen Augen nicht. Es ist etwas anderes, wenn jemand, der sich sonst vegan ernährt vorsätzlich einen Hamburger bei McDonalds ordert und dann isst. Oder ob es ein Versehen ist.
Das schlechte Gewissen ist natürlich da. In beiden Beispielfällen war ich nicht sonderlich begeistert. Dennoch bezeichne ich mich auch weiterhin als Veganer. Fehler passieren und sind auch dazu da daraus zu lernen.

Aus Versehen Tierprodukte essen… Ist man dann noch Veganer?

Lebensmittelverschwendung vs. vegane Ethik

Wie gesagt, es ist ein Unterschied ob jemand etwas vorsätzlich oder aus Versehen tut. Ich bin Veganer, weil ich Massentierhaltung nicht unterstützen möchte. Dennoch, wenn ich aus Versehen ein Produkt mit einem tierischen Inhaltsstoff erwische, dann halte ich es für verschwenderisch dieses Produkt dann im Müll landen zu lassen.
Ein Sonderfall, der mir mal passiert ist, war als ich einmal etwas mit Fleisch bekam. Es handelte sich dabei um ein indisches Gericht, das eigentlich vegan sein sollte. Dabei konnte ich mich bei bestem Willen nicht dazu überwinden das zu essen.
Nun kann man hier sagen, aber es ist doch Lebensmittelverschwendung das Fleisch dieses toten Tieres auf dem Müll landen zu lassen, statt es zu essen.
Ja, das ist es. Ohne Frage. Dennoch sträubt sich alles in mir das zu essen. Was meine persönliche Ethik im Hinblick auf Lebensmittelverschwendung zulässt ist der Vegetarismus. Fleisch und Fisch – definitiv nein.
Das ist meine persönliche Ethik. Ein anderer mag das anders betrachten, vielleicht sagen, dass man als Veganer ein Produkt mit einem Tierprodukt auf keinen Fall essen sollte. Manch einer wird meine Ansicht vielleicht teilen. Und wieder ein anderer würde vielleicht sagen, dass er womöglich sogar eine Ausnahme und versehentlich erhaltenes Fleisch essen würde.

Wenn ich bei mir auf der Arbeit ansehe wie viel Essen weggeworfen wird. Davon eine gute Menge Fleisch, Käse und andere Tierprodukte, dann finde ich das schon sehr verschwenderisch. So gibt es durchaus auch Menschen, die sich vegetarisch oder vegan ernähren, aber sagen, dass sie nun aus Gründen der Lebensmittelverschwendung ab und an Fleisch essen.

Doch wo setzt man seine persönliche Grenze?

Wenn ich nun bei der Arbeit, wohl wissend, dass ein Teil des Fleisches weggeworfen wird, ab und an ein Schnitzel mit essen würde, wäre das wirklich im Sinne gegen Lebensmittelverschwendung? Oder wäre das dann nichts anderes als mich in ein Restaurant zu setzen und dort ein Schnitzel aus Fleisch zu ordern? Und was ist mit Freeganismus?

Aus Versehen Tierprodukte essen… Ist man dann noch Veganer?
Schnitzel essen vs. Freeganismus

Freeganismus oder Dumpster Diving bedeutet, dass man sozusagen Essen, das schon im Müll gelandet ist, heraus fischt und somit vor dem Wegwurf rettet. Ein Schnitzel, welches von einer Großküche kommt, aber noch nicht im Mülleimer gelandet ist zu essen, ist meiner Ansicht wieder etwas anderes. Sonst könnte man ja auch sagen, dass man bei Besuchen bei der Familie, wenn die jetzt zum Beispiel eine Weihnachtsgans zubereitet hat, eine Ausnahme macht. Oder etwa nicht? Sonst würde ein Teil der Gans eventuell im Mülleimer landen?

Die Idee des Freeganismus ist ja auf die Problematik der Lebensmittelverschwendung in unserer Gesellschaft aufmerksam zu machen. Sich aber hinzusetzen und, sei es im Familienkreis oder wie jetzt auf meine Arbeit bezogen, in einem Seniorenheim vorsätzlich Fleisch zu essen, da dieses ja eventuell im Müll landen könnte, sind für mich zwei verschiedene Dinge.

Oder wie seht ihr das?

Advertisements &b; &b;

wallpaper-1019588
Von Katzen, Füchsen, Vögeln und menschlichen Schweinereien
wallpaper-1019588
AIDAblu aus der Werft zurück, jetzt mit Langnese Station & ausserdem gab es den wichtigen Scrubber Einbau!
wallpaper-1019588
Fernsehtipps Film (04.06. - 10.06.2018)
wallpaper-1019588
Lin Shaye ist das Highlight von INSIDIOUS: THE LAST KEY
wallpaper-1019588
Feuerlilie mit 14 Blüten – Fotoserie
wallpaper-1019588
Synchronbacken #27 - Das Rezept
wallpaper-1019588
Savoir-vivre
wallpaper-1019588
Pokemon GO – tauschen und schenken demnächst möglich