Aus Kindertagen: Marmorkuchen

Aus Kindertagen: Marmorkuchen
Der Lieblingskuchen aus Kindertagen - Marmorgugelhupf!
Ich glaube, bei uns gab es den so ungefähr jede Woche mindestens einmal - dabei war ganz wichtig, dass das Muster besonders schön war und der Kakaoanteil überwog :-)
Nach den Ostertagen - welche mit vielen Familientreffen verbunden waren, hatte ich mal wieder so richtig Lust auf ein "Kuchenrevival" - und möchte euch dieses bewährte und beliebte Rezept natürlich nicht vorenthalten.
Den Marmorkuchen am besten noch mit einem Glas Milch vorm Kamin genießen - Perfekt!
Liebe Grüße,Irene
Aus Kindertagen: MarmorkuchenZutaten:
140 g Butter
3 Eier
200 g Zucker (etwas Vanillezucker)
1/8 l Milch
1/2 Pkg. Backpulver
280 g Mehl
20 g Kakao
 und so geht's:
Aus Kindertagen: MarmorkuchenZuerst werden die Eier getrennt und aus dem Eiklar Eischnee geschlagen.
Anschließen vermischt man die zimmerwarme Butter mit dem Zucker und gibt die Dotter dazu. Die Masse wird gemixt, bis sie wirklich cremig ist.
Danach wird abwechselnd Mehl/Backpulver und Milch beigefügt. Am Schluss wird der Schnee mit einem Schneebesen untergehoben.
Die nunmehr eigentlich fertige Kuchenmasse wird nun in 2 Teile geteilt (ich teile hier nie ganz gleich auf) und zu einem Teil noch das Kakaopulver hinzugegeben (ich geb's immer zum größeren Teil hinzu :-)).
Die Teige werden nun abwechseln in die vorbereitete Gugelhupfform eingefüllt und zum Schluss mit einem Löffelstiel das Marmormuster in den Teig gezogen.
Der Kuchen wird bei 160°C bis 180°C Umluft etwa 1 Stunde auf mittlerer Schiene gebacken.