Augmented Reality in der BMW Produktion und auf T-Shirts. Der menschlichen Drohne wird vorgegeben, was sie arbeiten und konsumieren soll.

Mit einem kleinem Brillendisplay werden zusätzliche Informationen für jeden einzelnen Arbeitsprozess vorgegeben. In das Sichtfeld des Arbeiters wird eine erweiterte Realität, die sogenannten augmented reality – eingeblendet. BMW testete schon vor 5 Jahren, inwieweit sich diese Technologie für den Einsatz in der Ausbildung oder gar in der normalen Produktion eignet.  Arbeitseffektivität und Geschwindigkeit können so vorgegeben werden. Kommt ein Trainee diesen neuen Anforderungen nicht nach, kann er oder sie rechtzeitig aussortiert werden. Die Arbeiter werden zu perfektionierten effektiven Drohnen, die jederzeit kontrolliert und angespornt werden können. Noch gibt es nur diese virtuelle, d.h. optische Schnittstelle zum menschlichen Gehirn. Aber die Implantation von Chips in den zerebralen Kordex, die elektromagnetische Signaturen der Gedanken als Anweisungen interpretieren, wird bereits vorbereitet (neoronales Interface). Die Mensch – Maschineneinheit heisst dann Cyborg.

Augmented Reality wird aber auch immer mehr zum Bestandteil unserer Konsumwelt:

Augmentes reality als Spiel auf dem ipad

Die Matrix ist bereits mit uns allen …

so long, gedankensindfreier für humanicum


wallpaper-1019588
Die VELOBerlin in neuer Kulisse
wallpaper-1019588
Motivation für Gesundes: Mein Leben mit einer Krankheit
wallpaper-1019588
BAG: Keine Karenzentschädigung nach Rücktritt vom Wettbewerbsverbot!
wallpaper-1019588
Atemlos durch die Nacht
wallpaper-1019588
Tanukichan: Everyday is like Sunday
wallpaper-1019588
Magnetic Thursdays: Fred Well präsentiert das Lyric-Video zu ‚Partners in Crime‘ 😸😼🙀 zusammen mit einem Cocktail-Rezept 🍸🍸🍸 | #magneticthursdays #PartnersInCrime
wallpaper-1019588
Alles, was du über Schwangerschaftstee wissen solltest – bevor du ihn trinkst
wallpaper-1019588
Wenn’s schnell gehen muss: Der Kobold Akkusauger von Vorwerk