Auf die Ohren: The Kills – „Blood Pressures“

Auf die Ohren: The Kills – „Blood Pressures“

Es gibt Alben, die einen berühren, die einen zum Tanzen bringen, die richtig Spaß machen oder solche, die einen einfach nur kalt lassen. Und dann gibt es Alben wie „Blood Pressures“, deren Rezension man eigentlich nur mit den ehrlichen Worten „Alison Mosshart, bitte heirate mich! Oder wenn nicht… ich nehme auch Jamie Hince!“ beginnen kann.

Das bereits vierte Album des amerikanisch-britischen, faszinierend modischen Duos wurde wie auch schon der Vorgänger Midnight Boom mit Bill Skibbe und Jessica Ruffins in den Key Club Studios in Michigan aufgenommen. Produziert hat den Spaß Herr Hince selbst. Manch einer hat’s eben drauf.

Auf elf sagenhaft abwechslungsreichen Tracks wird dem geneigten Electro-Pop-Rock-Hörer tatsächlich alles geboten, was das Herz des Musikjunkies so begehren kann: Dreckige Gitarren, bestechend clevere Texte, Fräulein Mossharts unfassbar rauchig-tiefe, unglaublich attraktive Stimme und Klänge, die einen auch dann noch zum Tanzen, Toben, Durchdrehen oder Heulen bringen, wenn man beim ersten Reinhören gerade eigentlich nur entspannt in der Badewanne liegt.

Es wäre müßig einzelne Songs hervorzuheben, hat doch nahezu jeder Titel auf „Blood Pressures“ weitaus mehr als nur eine bloße Daseinsberechtigung.

Nichtsdestotrotz: Wer Tracks wie „DNA“, „Future Starts Slow“, „Satellite“, „The Last Goodbye“ (Eine wunderbar verletzliche, sehr erwachsene Alison Mosshart…), „You Don’t Own The Road“ und und und gehört hat, kann nicht behaupten wirklich gelebt zu haben.

Spätestens bei Zeilen wie „ „But Don’t Ever Give Me Up I Could Never Get Back Up When The Future Starts So Slow“ dürfte dann auch dem letzten musikalischen Kostverächter das Herz aufgehen.

Und das richtige Gute kommt erst noch: Man kann The Kills gar nicht hören und sich NICHT verdammt sexy fühlen.

Was kann man von einem Album eigentlich mehr erwarten?

The Kills – „Blood Pressures“ / VÖ: 01.April 2011 / Domino

Tracklist:
01. Future Starts Slow
02. Satellite
03. Heart Is A Beating Drum
04. Nail In My Coffin
05. Wild Charms
06. DNA
07. Baby Says
08. The Last Goodbye
09. Damned If She Do
10. You Don’t Own The Road
11. Pots and Pans

Termine:
08.04.2011 – Berlin, Huxley’s

The Kills auf MySpace.
The Kills Online.

Weitere Beiträge über The Kills auf Stereopol.

 


wallpaper-1019588
Weiteres Promo Video zur finalen Staffel Fairy Tail veröffentlicht
wallpaper-1019588
EuGH: Lkw-Fahrer dürfen die regelmäßige wöchentliche Ruhezeit nicht im Lkw verbringen!
wallpaper-1019588
Oxen Der dunkle Mann – Zweite Teil der Oxen-Trilogie – VERLOSUNG!
wallpaper-1019588
Schoko-Muffins mit Banane (glutenfrei und vegan)
wallpaper-1019588
Attack on Titan nähert sich dem Ende
wallpaper-1019588
Lügnerin des Tages: Maria Luise Dreyer (SPD)
wallpaper-1019588
Sicherheit im Netz - Wie man sich vor unsicheren Passwörtern schützt
wallpaper-1019588
Styx