Auf die leckere (Rad-)Tour!

Auf die leckere (Rad-)Tour!
Auf die leckere (Rad-)Tour!
Auf die leckere (Rad-)Tour!
Auf die leckere (Rad-)Tour! Auf die leckere (Rad-)Tour!
Auf die leckere (Rad-)Tour!
Auf die leckere (Rad-)Tour!
Auf die leckere (Rad-)Tour! Auf die leckere (Rad-)Tour!
Auf die leckere (Rad-)Tour! Auf die leckere (Rad-)Tour! Auf die leckere (Rad-)Tour! Auf die leckere (Rad-)Tour! Auf die leckere (Rad-)Tour! Auf die leckere (Rad-)Tour! Auf die leckere (Rad-)Tour! Auf die leckere (Rad-)Tour! Auf die leckere (Rad-)Tour! Auf die leckere (Rad-)Tour! Auf die leckere (Rad-)Tour! Auf die leckere (Rad-)Tour! Auf die leckere (Rad-)Tour! Auf die leckere (Rad-)Tour! Auf die leckere (Rad-)Tour!
Latzhose von Zara, Streifenshirt von COS, Turnschuhe von Superga, iphone Hülle von Moschino, Lemias Hose ist von Levis Vintage Clothing, Hut von Eugenia Kim, Slipper von Acne, Schal von lala Berlin, Jan trägt eine Jacke von asos, eine Hose von Paul Smith
Dieser Post könnte mal wieder in die Kategorie "Urlaub in der eigenen Stadt fallen". Den mit einem ganz einfachen Ausflug, der weder viel kostet (außer vielleicht einen Kaffee, ein Eis und etwas überwindung) braucht ihr eigentlich bloß euer Fahrrad und einen freien Sonntag! Ich verspreche euch, wieder zu Hause angekommen, seid ihr so wunschfrei wie schon lange nicht mehr und der Kopf ist wieder frei.
Für gewöhnlich beschränke ich meine Radtouren eigentlich auf den kurzen Arbeitsweg. Zu sehr erinnern sie mich an nie enden wollende Sonntags-Ausflüge mit meinen Eltern und anstrengende Berg Anfahrten, bei denen ich letzten Endes meinen Esel auch noch schieben musste. Doch jetzt geht es auch auf die leckere Tour! Im dreier Gespann entdeckten am vergangenen Sonntag auf 20 km, eine von 23 Genusstouren durch die metropolregion Hamburg. Mit 10 Sehenswürdigkeiten, die zwar schon immer genau vor meiner Nase waren, aber bislang noch keinen wunschfreien Berührungspunkt für mich hatten gab es gefühlt mehr Stops als unangenehme Strecken.  
Die Strecke: Lüneburger Backsteintour

Der Streckenverlauf: (20 km)
Startpunkt der Tour ist am Alten Kran im Wasserviertel Lüneburg- Bardowick: Treidelpfad
Bardowick: Schleuse Bardowick
Bardowick: St. NikolaihofBardowick:  Dom St. Peter und Paul
Bardowick: Windmühle Bardowick / Café und Hofladen
Adendorf:   St. Johanneskapelle.
Lüneburg:  Kloster Lüne
Genusspunkte entlang der Route
Meyers Windmühle mit Hofladen und Café, Bardowick
Kloster-Lüne: Café im Kloster, Lüneburg
Hotel und Restaurant Zum Roten Tore, Lüneburg
Sehenswertes
   • Treidelpfad
   • St Nikolaihof Bardowick
   • Schleuse Bardowick
   • Dom Bardowick
   • Windmühle Bardowick
   • Zugbrücke Bardowick
   • St. Johanneskapelle Adendorf
   • Schiffshebewerk Scharnebeck
   • Kletterpark Scharnebeck
   • Kloster Lüne
Anreise mit ÖPNV
Metronom und Deutsche Bahn. Fahrzeit: 35min. ab Hamburg Bhf
(Lüneburg liegt im Gesamtbereich des HVV)
Parkmöglichkeiten
Parkhaus Am Graalwall, Bahnhof Ost-Seite Am Altenbrücker Ziegelhof, Parkplatz Reichenbachstrasse (Bezirksregierung). Weitere Parkplätze sind in die Karte integriert.
Kein Fahrrad? Schlechte Ausrede!
Radverleih am Bahnhof
Bahnhofstraße 4
21337 Lüneburg
Tel: 04131 266350
www.radspeicher.de
Oder dank eines Gutscheins, noch ein Schnäppchen machen:  www.cuponation.at

Alle 23 Strecken sind auf der Website www.auf-die-leckere-tour.de detailliert beschrieben. Dort findet ihr auch Tipps zu Sehenswürdigkeiten und ausgesuchten Genusspunkten und sowie zusätzlich viele regionale Rezepte zum Nachbacken und -kochen. HIER könnt ihr eine Broschüre bestellen und eure Tour planen.


wallpaper-1019588
[Manga] Welcome back, Alice [6]
wallpaper-1019588
My Girlfriend’s Child: Reihe erhält vier Spin-Off-Kapitel
wallpaper-1019588
Arifureta: From Commonplace to World’s Strongest S3 – AniMoon Publishing sichert sich die Lizenz
wallpaper-1019588
Kinokoinu: Neuigkeiten zum Anime bekannt gegeben + Teaser + Visuals