Auf der Suche nach dem Glück II

Vieles hat sich bei mir in den letzten 8 Monaten verändert und fast alles davon zum positiven. Ich habe eine neue Liebe gefunden und ich bin noch dazu auf der Wohnungssuche. Habe ich noch vor einem Jahr, einen Umzug für eine schwere Bürde gehalten, gerade für einen Menschen mit einer Sozialphobie, so hat sich mein Bild und die tatsächliche Situation doch sehr geändert. Ich habe eine sehr alte Wohnung, in der seit 30 Jahren nur 2 Mietparteien lebten. (Mein Bruder,ich und meine Mutter und anschließend nur noch ich) Dementsprechend viel Aufwand bringt mir dann diese komplette Wohnungsentsorgung, die mögliche Renovierung einer so alten Wohnung und die ganze Wohnungssuche mit all ihren Tücken. Doch ich hatte mir alles viel schlimmer vorgestellt als es dann doch tatsächlich zu sein scheint. Letztendlich sehe ich doch, dass auch für Menschen mit einer sozialen Phobie alles möglich ist ! Man hat nur oftmals Angst davor.
Wieder einmal habe ich gesehen das meine Denkweise damals wieder negativ und überhaupt nicht der realen Situation entsprochen hat. Schön zu sehen, dass ich auch so etwas wie einen Umzug schaffe...... hoffe ich zumindest ;D