Auf der gamescom Angespielt - Railworks 4: Train-Simulator 2013

Auf der gamescom Angespielt - Railworks 4: Train-Simulator 2013Zugfahren ist immer was schönes, weil man sich dafür nicht groß anstrengen muss. Ok, außer das Ein- und Aussteigen, aber sonst bleibt es recht entspannt. Aber selbst mal ein Zug fahren, wird schon etwas schwierig. Aber dafür gibt es ja den Train-Simulator, wo es dieses Jahr im Herbst Railworks 4 erscheinen wird. Wir haben das Spiel für euch getestet und geben euch dazu schon mal einen kleinen Vorgeschmack.

Der neue Train-Simulator 2013 wird einige neue Features liefern, von denen der Train-Simulator 2012, nicht mehr mithalten kann.

Das neue Bediensystem in Railworks 4 kann nicht nur mit der Tastatur gespielt werden, sondern auch mit dem Xbox 360-Controller. Mit dem Controller kann der Spieler natürlich auch durch alle Menüs durchgehen und auch die Züge steuern. Wie dieses aussieht, haben wir euch in einem kleinen Video mal gezeigt.

Ihr kennt sicherlich aus dem Railworks 3 die Funktion "Schnelles Spiel starten". Dieses war in der alten Version so aufgebaut, dass man sich ein Zug auswählt und dann einfach nur noch die Strecke wählen braucht. Dieses ist in der neuen Version nun anders, denn dort kann man nicht nur den Zug einstellen, sondern auch entscheiden, wie viele Wagen der haben soll, was für eine Strecke gefahren werden soll, wo man starten möchte, wie spät es ist, was für ein Wetter man hat und welche Jahreszeit aktuell ist. Ok es hört sich richtig viel an, aber das macht das Spiel sehr besonders, denn dann ist nicht jede Strecke gleich, so wie der Entwickler dieses programmiert haben.

Der Steam Workshop wird auch in dem Spiel mit enthalten sein, denn damit ist es möglich eigene Missionen/Szenarios zu erstellen und dieses mit allen Spieler aus der ganzen Welt zu teilen und zu tauschen. Selbst neue Lokomotiven können von den Spielern entwickelt werden. Diese Funktion soll auch in den nächsten Jahren von den Entwicklern weiter ausgebaut werden, um den Fans eine moderne und immer wieder aktualisierte Plattform für den kreativen Austausch zu bieten.

Kommen wir aber nun zu dem absolut großen Highlight des Railworks 4: Das Relay Play was der neue Multiplayer-Modus sein wird. Die Aufgabe besteht darin, dass man sich selbst oder deine Freunde in Steam eine Strecke, Lokomotive etc. auswählen und dann bis zu einem bestimmten Punkt fahren und ab dem Punkt kann dann ein anderer Spieler übernehmen und die Fahrt bis zum endgültigen Ziel fortsetzen. Natürlich kann man auch mehrere Punkte machen, das bleibt jedem Spieler selbst überlassen. Der Erfolg der Gesamtaufgabe hängt davon ab, wie jeder einzelne Spieler seine Teilaufgabe erfüllt hat, also wenn man sich selbst bis zur Übergabe eine Verspätung eingefangen hat, sollte der andere Spieler es versuchen, diese Zeit wieder aufzuholen.

Bis zum erscheinen im Herbst 2012 dauert es noch ein bisschen, aber man kann schon sagen, dass die Performance und die Grafik sich verbessert haben. Des Weiteren wird es, sowie in Railworks 3, eine Vielzahl von neuen Zusatzsoftwares geben.



wallpaper-1019588
40 Millionen Dollar für 20 Anwälte
wallpaper-1019588
Polar Vantage M Test – Multisportuhr der nächsten Generation
wallpaper-1019588
Sand & Dünen
wallpaper-1019588
digitec.ch ist jetzt offizieller Partner von OnePlus – zur Feier gibt’s das OnePlus 6 für 599 Franken
wallpaper-1019588
HERZHAFTER OFENZAUBER FÜR GEMÜTLICHE WINTERTAGE! Kürbis-Lauch-Galettes mit Käse-Ricotta-Füllung
wallpaper-1019588
Hotel angelo by Vienna House Prague
wallpaper-1019588
Weihnachtsmarkt
wallpaper-1019588
Adventskalender 2018: Türchen Nummer 12