Auch für Bewerber interessant: Neues Recherchetool für die Games-Branche

Auch für Bewerber interessant: Neues Recherchetool für die Games-Branche

Neues Rechercheangebot für die Branche: Das große Online-Verzeichnis der Games-Branche in Deutschland, die gamesmap.de steht bereit! Eine interaktive Deutschlandkarte, die einen Überblick über Unternehmen und Institutionen der Games-Branche ermöglicht. Mehr als 1.250 Einträge zu Industrie, Medien, öffentlichem Sektor sowie Aus- und Weiterbildung können recherchiert und abgebildet werden. Ein Service der auch für Schüler, Studierende und Bewerber von großem Nutzen ist.
Gamesmap.de enthält über 1.250 Einträge, darunter mehr als 450 Spiele-Entwickler und -Publisher. Hinzu kommen über 700 Medien, technische und wirtschaftliche Dienstleister der Games-Branche wie Tonstudios, Anwaltskanzleien oder PR-Agenturen. Unternehmen oder Organisationen können gezielt gesucht, oder mit Hilfe von Filtern angezeigt werden. In den digitalen Visitenkarten sind jeweils die Kontaktinformationen, Kurzbeschreibungen sowie Tätigkeitsschwerpunkte aufgeführt.
Auch für Schüler und Studenten, die sich für eine Karriere in der Games-Branche interessieren, ist das Online-Verzeichnis ein hilfreiches Recherche-Werkzeug: Rund 100 Bildungseinrichtungen, die Studiengänge mit Games-Bezug anbieten, sind auf gamesmap.de verzeichnet.

Nachdem immer mehr Anfragen aus der Politik, von Journalisten und anderen Industrien, die bei der Digitalisierung auf das wertvolle Know-how der Games-Branche zurückgreifen wollen, beim game - Verband der deutschen Games-Branche eingingen, wurde man tätig: Gamesmap.de wurde in Zusammenarbeit mit dem Institut für Ludologie entwickelt und bietet die Möglichkeit, eigenständig Einträge zu erstellen und zu überarbeiten. So ist sie ein wichtiges Hilfsmittel für die politische und kommunikative Arbeit des game, der auf rege Beteilung der Games-Branche hofft, indem Einträge gepflegt und Aktualisierungen gemeldet werden.

About the author

Auch für Bewerber interessant: Neues Recherchetool für die Games-Branche

Eine besessene Gamerin war Anietta zwar nie - doch die fesselnde Intensität von Videospielen kann sie dennoch nachvollziehen... Ihre Games-Erfahrungen beschränken sich in etwa auf folgende: Leidenschaftliches "Boulder Dash"- und "Oh Mummy"-Spielen auf dem Schneider Computer ihres kleinen Bruders in ihrer Kindheit, leidenschaftliches "Brickles"-Spielen auf einem eher frühen Modell des Apple Macintosh ihres Onkels, leidenschaftliches "Tetris-Spielen" auf dem Gameboy ihres kleinen Bruders, leidenschaftliches "Point and Click Adventure"-Spielen auf eigenem PC und leidenschaftliches Scrabblen, Quizduellieren und Flightcontrollen auf dem eigenen iPhone. In ihrem Privatleben geht es bei Anietta momentan leider eher darum die Spielbesessenheit ihrer drei Jungs Nick (11), Cosmo (5) und Oskar (12) zu begrenzen, denn zumindest die Großen scheinen schon fast in den Welten von "Minecraft", "Clash of Clans" und "Hearthstone" zu leben - wenn man nur von den Esstischgesprächen ausgeht. Alle drei liiiiiiiiieben Games und finden es extrem cool, dass Anietta neben ihrer Tätigkeit bei Games-Career.com schon seit einigen Jahren als Teamassistentin und gute Seele in der PR-Agentur für die Games-Branche - Quinke Networks fungiert und somit nah am Geschehen ist.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Games-Branche und verschlagwortet mit GAME, Games-Branche, Jobs, Recherche von Anietta. Permanenter Link zum Eintrag.

wallpaper-1019588
Synchronsprecher von Miroku aus InuYasha verstorben
wallpaper-1019588
Wenn Morgen ohne mich beginnt,………..
wallpaper-1019588
2D-Adventure „How to die in a Morgue“ – Interview mit Daniel Rottinger
wallpaper-1019588
Rankingfaktoren 2018
wallpaper-1019588
Umstrukturierung der Parksituation an der “Plaza de la Lonja”
wallpaper-1019588
Das Maifeld Derby gibt erste Bandwelle mit The Streets bekannt
wallpaper-1019588
Magier-Duell vor russischer Märchenkulisse – The Crown´s Game
wallpaper-1019588
Sturm “Flora” lässt grüssen