Atlantik aktuell: Tiefdruckgebiet 92L (pot. Tropensturm KARL) wird starke Regenfälle ueber Kuba, Jamaika, Yucatán und den Cayman Islands verursachen

Auch wenn diese Seiten nicht dazu gedacht sind, die Funktion eines Wettervorhersage-Blogs zu übernehmen, so wird es doch ab und zu um Tiefdruckgebiete gehen, die bestimmten Regionen gefährlich werden könnten.
Es muss sich nicht immer um einen Sturm oder Hurrikan handeln, wenn es darum geht, katastrophale Schäden zu verursachen. Gerade was Menschenleben und Unfälle anbelangt, sind heutzutage die Regenfälle bzw. ihre Konsequenzen als viel gravierender anzusehen als starke Sturm- oder Hurrikanwinde, welche in den meisten Fällen "nur" Materialschäden zur Folge haben, da in den meisten Ländern der Zivilschutz hervorragende Arbeit leistet und gefährdete Regionen evakuiert bzw. ihre Bewohner und jeweiligen Gäste in sturmsicheren Unterkünften Zuflucht vor den Naturgewalten finden.
Und in diesem Moment muss eine klare Warnung für Teile Yucatáns (Mexiko), Kubas, Jamaicas und der Cayman Islands ausgesprochen werden, denn das bereits vor 3 Tagen erwähnte Tiefdruckgebiet in der Karibik ist dabei, sich neu zu formen. Die folgenden Bilder zeigen deutlich, dass dieses Gebiet heute früh wieder ordentlich aufgequollen (gut zu verfolgen im Satellitenbild-Live Stream) und mittlerweile ganz ordentlich organisiert ist:
Atlantik aktuell: Tiefdruckgebiet 92L (pot. Tropensturm KARL) wird starke Regenfälle ueber Kuba, Jamaika, Yucatán und den Cayman Islands verursachenAtlantik aktuell: Tiefdruckgebiet 92L (pot. Tropensturm KARL) wird starke Regenfälle ueber Kuba, Jamaika, Yucatán und den Cayman Islands verursachenTiefdruckgebiet 92L aufgenommen am 14. September 2010vom GOES-Satelliten
Links: um 06:15 UTC
Rechts: um 12:45 UTC
Oben rechts sehen wir KUBA und oben links die Spitze der mexikanischen Halbinsel Yucatán.
Credit: GOES-Projekt / NOAA

Aller Wahrscheinlichkeit nach wird später am Tag ein Air Force Reserve Hurricane Hunter Aircraft dieses Gebiet genauer untersuchen. Im Falle einer weiteren Intensivierung und des Erreichens von Sturm-Windgeschwindigkeiten würde es zum Tropischen Sturm KARL werden und dieser könnte, wenn er das Überqueren der Landmasse Yucatáns "überlebt", im Golf von Mexiko zu einer bedrohlichen Angelegenheit werden.
Momentan warnt die NOAA ausdrücklich, in den nächsten vor allen in den bergigen Gegenden der 4 genannten Inseln/Inselgruppen/Halbinsel Vorsicht walten zu lassen, da mit Hochwasser und Sturmfluten zu rechnen ist, welche Erdrutsche und andere Gefahrensituationen auslösen könnten.

wallpaper-1019588
Bei geschickter Manipulation bröckelt der Widerstand
wallpaper-1019588
Es geht weiter mit der Mittelschicht
wallpaper-1019588
Absage nach einem Bewerbungsgespräch – was nun?
wallpaper-1019588
Frühlings- & Oster-Neuheiten vom Carlsen Verlag
wallpaper-1019588
Stundung von Internetrechnungen per Gesetz
wallpaper-1019588
Corona Krise
wallpaper-1019588
Strudel mit Bärlauch und Feta
wallpaper-1019588
Sicherheitslücke im Drupal-Modul Svg Image