Arten von Treppen

Einbau einer Treppe in ein HausDer Einbau von Treppen bewirkt Verbindungen von einem Bereich in den nächsten. Vor allem müssen sie aus diesem Grunde gut und bequem nutzbar sein, sich den örtlichen Gegebenheiten individuell anpassen und obendrein auch noch optisch gefallen. So unterschiedlich die Einsatzmöglichkeiten einer Treppe sind, so verschieden sind auch die Treppenarten und Materialien aus denen sie geschaffen sind, wie Holz, Metall, Kunststoff, Stein, Beton oder ein Gefüge aus allem.

Eine Treppe kann, wunderbar integriert, Örtlichkeiten ästhetisch gestalten, ohne dabei selbst aufzufallen. Dennoch darf nicht aus den Augen verloren werden, dass eine Treppe, und sei sie noch so schmal, beträchtliche Einbaumaße benötigt. Einseitig an der Wand befestigte Treppen bzw. Treppenstufen aber auch Spindeltreppen sind zwar optisch reizvoll und Platz sparend, sind aber über ältere oder gehbehindert Menschen kaum geeignet. Auch sperrige Gegenstände können über solch eine Treppe nur schwerlich transportiert werden. Vorzugsweise sollten dann gerade Treppen montiert werden. Unterschiedliche Formen und Arten von Treppen, wie teilgewendelte Treppen, volle Wendeltreppen, Spiral- bzw. Spindeltreppen oder auch Wechselstufentreppen unterscheiden sich nach ihrer Laufrichtung, der Form der Treppe und der zweckgerichteten Nutzung. Eine Schachttreppe besteht aus einzelnen Stufen, die meist an beiden Stufenseiten eingemauert werden oder auf Betonplatten lagern.

Auch die Möglichkeit, diese Treppenart freischwebend von der Decke abgehängt oder von Gittern aus Stahl getragen zu fertigen, ist denkbar. Bei einer freitragenden Treppe dagegen wird jeweils nur eine Stufenseite befestigt, beispielsweise an einer Wand. Eine Einholmtreppe besteht aus Stufenplatten, die von einem mittig platzierten Holz an einer Seite gestützt werden. Die einzelnen Stufen einer Wangentreppe werden an beiden Seiten durch Wangen bzw. Träger getragen. Raumspartreppen werden vorzugsweise im Dachbodenbereich genutzt und sind durchaus als eine Alternative zu Spiraltreppen anzusehen. Bei einer Harfentreppe sind die Stufen an einer Seite in Treppenwangen eingelassen. Die andere Seite wird durch senkrechte Metall- oder Holzstäbe begrenzt, so dass hier optisch das Bild einer Harfe entsteht. Laufplattentreppen bestehen zumeist aus aufgesetzten Fertigbetonstufen, die eine sofortige Nutzung nach Montage möglich machen. Ein Treppen Belag wird nach Wahl der Installation später hinzugefügt. Spindeltreppen bestehen aus einen runden Kern, um den die einzelnen Stufen herum ausgestaltet werden. Die Außenseiten werden meist durch Stahlbolzen gehalten. Der Unterschied zur Wendeltreppe besteht darin, dass eine Wendeltreppe zur Mitte hin ein offenes Treppenauge hat.

Weitere technische Fragen zu diesen uns anderen Themen beantwortet Wissenguru.de


wallpaper-1019588
To-do-Liste in der Arbeitswelt – für mehr Effizienz oder mehr Stress?
wallpaper-1019588
Pflanzen gegen Stress
wallpaper-1019588
Huawei Mate 20 lite: Ab Anfang September in der Schweiz erhältlich
wallpaper-1019588
Nicecream – vegane Nana Icecream
wallpaper-1019588
Foto: Laubdecke am Boden
wallpaper-1019588
Es weihnachtet sehr...
wallpaper-1019588
Gerber Bear Grylls Parang Machete
wallpaper-1019588
Spinatblätterteigtaschen mit Pilzen und Cheddar