art antique and design fair kunst und antiquitaetenmesse castle schloss laxenburg fine modern contemporary art sculpture guardians of time kielnhofer

NÖ Kunst & Antiquitätenmesse im Schloss Laxenburg
Galerie Szaal / Guadians of Time by Manfred Kielnhofer
art-antique-and-design-fair-kunst-und-antiquitaetenmesse-castle-schloss-laxenburg-galerie-szaal-fine-modern-contemporary-art-sculpture-guardians-of-time-kielnhofer
Wenn zwanzig in Fachkreisen anerkannte Kunstexperten zu einer Messe ins Schloss Laxenburg laden, verspricht diese ein spannender Kunstevent zu werden!

Geboten werden Exponate aus verschiedensten Epochen und Sammelgebieten, zwei Themenausstellungen, „Blumenbilder“ und „Niederösterreichische Ansichten“ bereichern das Messeprogramm.

Höhepunkte der Messe sind im Gemäldebereich der „Hafen von Split“ von Ernst Huber aus dem Jahre 1923 sowie Tina Blaus „Blick auf Perchtoldsdorf“ aus den 1880er und 90er Jahren. Im modernen Bereich sind Arbeiten von Josef Bramer, Karl Korab, Markus Prachensky und Hans Staudacher zu nennen. Neben wertvollen Skulpturen um 1500 und Art Decò Schmuck erwarten den Besucher prunkvolle Silberarbeiten des k.u.k. Hof- und Kammerlieferanten Klinkosch, die bei Auktionen hohe Preise erzielen. Eine besondere Rarität sind Kaminöfen, wie ein Jugendstil-Ofen von Dagobert Peche. Bei den Möbeln werden Exponate vom Barock bis zum Jugendstil, sowie hochwertige Stücke aus dem bäuerlichen Bereich angeboten. Im Bereich Teppiche und Textilkunst präsentieren drei Spezialisten ihre besten Exponate. Barocke Gartenskulpturen, Porzellan, Uhren, seltene Kleinkunst und zeitgenössische Glasexponate runden das Angebot ab.

Schloss Laxenburg
21. bis 29. April, täglich 11 – 19 Uhr
Galerie Szaal / Guardians of Time by Manfred Kielnhofer
http://www.wikam.at/?content=laxenburg.htm


wallpaper-1019588
The Clockworks: Galway Boys
wallpaper-1019588
Corona Bußgelder sind bei den bayrischen Ordnungsämtern besonders beliebt
wallpaper-1019588
ProSieben MAXX: Anime-Filme im Juni 2020
wallpaper-1019588
Montagsfrage: Die holde Weiblichkeit?