Architekturforum Oberösterreich: Unscharfe Grenzen

Unscharfe Grenzen – Foto Energie AG: Dietmar TollerianDas Linzer Architekturforum zeigt bis zum 19. März 2011 eine Ausstellung über die Annäherungen zwischen Kunst und Bau. Anhand von Beispielen aus Oberösterreich werden Intentionen und Strategien, aber auch Konflikte und Missverständnisse der “Kunst am Bau” aufgezeigt.

Ausstellungsankündigung

Die Architektur funktioniert, die Kunst gefällt? Die wechselvolle Geschichte von „Kunst am Bau“ ist – über viele geglückte Beispiele hinweg – auch eine Geschichte des latenten Unbehagens und der beziehungslosen Koexistenz im Dienste der gesetzlichen Prozentregelung.

Bildende Kunst wird im Kontext der Architektur oft als beiläufige künstlerische Zutat an einem rationalisiert gebauten Objekt oder als dekorativer Störfaktor einer auf keinen zusätzlichen Schmuck angewiesenen Baukunst verstanden. Als öffentliches Fördermodell gibt es „Kunst am Bau“ in den deutschsprachigen Ländern seit über achtzig Jahren, aber der Behelfsbegriff „Kunst am Bau“ führte immer auch zu Missverständnissen über das Verhältnis von Architektur, Baukunst, Kunst und Bau.

Nahezu jedes Jahrzehnt fand innerhalb dieses Konflikts für sich andere Antworten und praktische Lösungen. Dass Architektur und Kunst, die sich gegenseitig respektiert, nicht nur separate Welten, sondern auch kommunizierende Gefäße jenseits der herkömmlichen Kompetenzgrenzen sein können, zeigt die Ausstellung „Unscharfe Grenzen“ anhand exemplarischer Beispiele aus Oberösterreich.

Kurator Vitus Weh umreißt das aktuelle Feld der unterschiedlichen Intentionen und Strategien des Zusammenspiels von Kunst und Bau anhand von thematischen Inseln. Herausdestilliert werden elf Praxisfelder (Licht; Farbe; Umkehrungen; Vermittlung zwischen Dimensionen; Intervention/Kritische Revision; Partizipation; Historienbilder/Ortspezifische Kunst; Gesamtkunstwerk; Corporate Image; Möblierung; Intimität), die international derzeit Orientierung bieten.

Illustriert werden sie im Setting einer modernistischen Modelllandschaft (Gestaltung: mia – Sandra Gnigler, Gunar Wilhelm) mit jeweils drei bis fünf exemplarischen Beispielen aus Oberösterreich (Fotografien: Dietmar Tollerian).

Quelle: afo architekturforum oberösterreich

- Website des Architekturfotografen Dietmar Tollerian
- Ausstellungs-Flyer (PDF-Dokument)
- Artikel auf nachrichten.at mit weiteren Bildbeispielen

Katalog

Unscharfe Grenzen
Anton Pustet Verlag
Textbeiträge von Thomas Edlinger, Iris Meder und Vitus Weh
Fotografien von Dietmar Tollerian
64 Seiten, Broschur, 20 x 27 cm, 12,– €

<a href="http://ws.amazon.de/widgets/q?ServiceVersion=20070822&MarketPlace=DE&ID=V20070822%2FDE%2Farchitektur0f-21%2F8001%2F1f7779a7-29c6-450a-9b45-2671e73f62fd&Operation=NoScript" mce_href="http://ws.amazon.de/widgets/q?ServiceVersion=20070822&MarketPlace=DE&ID=V20070822%2FDE%2Farchitektur0f-21%2F8001%2F1f7779a7-29c6-450a-9b45-2671e73f62fd&Operation=NoScript">Amazon.de Widgets</a>

Wann und wo

afo architekturforum oberösterrreich
Herbert-Bayer-Platz 1
A-4020 Linz
26. Januar – 19. März 2011

Begrüßung: Gabriele Kaiser (afo)
Einführende Worte: Anneliese Geyer (Amt der Oberösterreichischen Landesregierung, Direktion Kultur) und Julius Stieber (Kulturdirektor der Stadt Linz)


wallpaper-1019588
Kann man ein Wespennest selbst entfernen?
wallpaper-1019588
Regenwasser sammeln und im Garten sinnvoll nutzen
wallpaper-1019588
Bittersalz – Wirkung und Anwendung als Unkrautvernichter
wallpaper-1019588
Outdoorsuechtig TV: 27.11.2021 – 10.12.2021