Arbeitslosenquote Mai 2014: Noch mehr erfreuliche Zahlen

Heute morgen publizierte das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) wie jeden Monat die aktuellen Zahlen zur Arbeitslosigkeit in der Schweiz. Wie in den letzten Monaten erfreuen auch die Zahlen vom Mai 2014.

Sowohl die Arbeitslosigkeit bei Erwachsenen wie auch die Jugendarbeitslosigkeit ist im Mai im Vergleich zum Vormonat gesunken. Während die Arbeitslosenquote im April noch bei 3.2 Prozent lag, ist sie jetzt bei 3.0 Prozent.  Die Arbeitslosenquote  für Jugendliche sank noch stärker, nämlich  von 3.0 Prozent auf 2.7 Prozent. Dies bedeutet, dass es in der Schweiz 6’777 weniger arbeitslose Erwachsene und 1’323 weniger arbeitslose Jugendliche gab.

Mit viel tieferen Werten kann man in den nächsten Monaten leider nicht mehr rechnen, eine kleine Senkung ist aber noch erwartbar. Das Jahrestief wird meistens im Juni oder Juli erreicht, deshalb wird es sich dieses Jahr mit grosser Wahrscheinlichkeit gleich verhalten. Es ist auch anzunehmen, dass die Quote ab Juli wieder leicht ansteigend wird und dann im Januar den Höchstwert erreicht.

Die tiefste Arbeitslosenquote hat momentan, wenig überraschend, der Kanton Nidwalden mit 0.9 Prozent. Gefolgt wird er vom Kanton Obwalden und vom Kanton Uri, welche beide eine Quote von 1.0 Prozent haben. Die höchste Quote hat Genf mit 5.5 Prozent, gefolgt von Neuenburg mit 5.1 Prozent und dem Kanton Waadt mit 4.6 Prozent.

Wer noch auf Stellensuche ist, kann sich jetzt für einen der momentan 125’551 offenen Jobs in der Schweiz bewerben.

Autor: Mario Egloff

Quellen: www.seco.ch, www.amstat.ch