Arbeiten in Neuseeland

Solltest du nach einer gut bezahlten Arbeit in Neuseeland Ausschau halten, ist es natürlich selbstverständlich, dass du über gute Englischkenntnisse verfügst.

Möchtest du dein Englisch während deines Work&Travel aufpolieren, dann sind kleine Aushilfsjobs genau das Richtige. Durchschnittlich 13-15NZ$ kannst du pro Stunde verdienen, wobei es einen Mindestlohn in Neuseeland gibt. Seit dem 1.04. 2012 liegt er laut Gesetz bei  13,50 NZ$ pro Stunde. Da die Arbeitslosenquote in Neuseeland sehr niedrig ist, gestaltet sich die Jobsuche v.a. in der Saison nicht besonders schwierig. Neuseeland ist während der Erntezeit sogar auf Backpacker angewiesen.

Am besten suchst du vor Ort. Hier eignet sich besonders das Nachfragen in Hostels und ein Blick auf die dortigen schwarzen Bretter. Auch Zeitarbeitsfirmen (= temping agencies) sind eine gute Möglichkeit einen Job zu ergattern, v.a. wenn du einen Bürojob suchst oder auch im Verkauf tätig sein möchtest. Aber es gibt ja auch noch die gute alte Zeitung, hier findest du ebenfalls viele Jobangebote. In Auckland lohnt ein Blick in die “New Zealand Herald”.

Diverse Internetseiten kannst du natürlich auch gern nutzen. Nachfolgend einige Links:

www.seasonaljobs.co.nz.

www.backpackerboard.co.nz.

www.wwoof.co.nz

Ob in der großen Stadt oder auf dem Land, hier noch einige Vorschläge, wie du zu Geld kommen kannst:

- Zuchinis, Oliven, Kiwis, Erdbeeren, Äpfel, Aprikosen, Wein etc. ernten

- Kiwis sortieren und verpacken

- Auberginenpflanzen umsetzen

- Spargel stechen

-Kompost auf Feldern verteilen

-Farmhelfer, Schafe scheren etc.

- Rezeptionist im Hostel

-Zimmermädchen im Hotel

-Kellnern

-Arbeiten an der Kasse im Supermarkt

- Autos waschen

-Fenster streichen, mauern, verputzen

-WWOOF

Was bedeutet die Abkürzung WWOOF?

Willing Workers On Organic Farms” ist ein Netzwerk von Bauernhöfen, die vorrangig speziell ökologisch wirtschaften. Gegen freie Kost und Logis lebst und arbeitest du für eine gewisse Zeit auf einer Farm. Du lernst das Land und die Familien intensiver kennen und kannst so v.a. deine Englischkenntnisse wirklich erweitern. Aber keine Sorge, du bist nicht den ganzen Tag der Knecht. Meistens beträgt die reine Arbeitszeit einen halben Tag.

Noch ein Tipp:

Dieses Jahr, im September und im Oktober 2011, findet in Neuseeland die Rugby-Weltmeisterschaft statt. Das bedeutet, dass insgesamt in zwölf Städten des Landes Spiele stattfinden werden. Zahlreiche Jobs entstehen dadurch. So braucht es bei Großveranstaltungen beispielsweise Ticket-Verkäufer, Aushilfen in der Gastronomie an Ständen, Betreuer für Vip-Gäste etc. Versuch dein Glück!

Voraussetzung für das Arbeiten in NZ:

-Beantragung einer Steuernummer, der sogenannten “IRD-Number”

IRD ist das Finanzamt in Neuseeland. Die kostenfreie Beantragung setzt dein gültiges Visa, den Reisepass und den Personalausweis, d.h. eine Kopie dieser Dokumente,  voraus. Das Hinterlassen einer gültigen Adresse, z.B. die erste Adresse deines Aufenthaltes, ist ebenso Bedingung. Dann kannst du in den nächsten zwei Wochen damit rechnen, die Karte zugeschickt zu bekommen. Deine Steuernummer teilst du dann deinem Arbeitsgeber umgehend mit. Erst dann wird er dich bezahlen. Bei der Beantragung deiner Steuernummer sind wir dir natürlich behilflich.

-Eröffnung eines Gehaltskontos

Der Lohn wird in Neuseeland meist wöchentlich und auf ein neuseeländisches Bankkonto überwiesen. Deshalb solltest du gleich nach Ankunft im Land ein Konto eröffnen. Die dafür nötigen Bankformulare können wir vor Ort gemeinsam ausfüllen. Schon am nächsten Tag bist du im Besitz einer Karte.

 


wallpaper-1019588
Manga zu Anonymous Noise endet bald
wallpaper-1019588
Verlosung: Wertvolles Olivenöl von Zait – gesund und lecker
wallpaper-1019588
Weihnachtskonzert mit Überraschungseffekten
wallpaper-1019588
Tag des Likörs – der amerikanische National Liqueur Day
wallpaper-1019588
DIY Adventskranz aus alten Glasflaschen
wallpaper-1019588
Diabetes Typ 2 – Ursachen und Risiko minimieren, 5 Punkte
wallpaper-1019588
Abnehmen mit Kalorien zählen und einer Körperfettwaage
wallpaper-1019588
Samsung Galaxy A8s: So das erste Smartphone mit “Loch” im Display aussehen