Aprikosenkaltschale mit Himbeeren und Thymian – Leichtes provenzalisches Sommerdessert

Hallo liebe Freundinnen und Freunde der Regenbogenkombüse,

für mich ist so ziemlich die schönste Zeit des Sommers angebrochen: Es gibt Nektarinen und Pfirsiche, aber vor allem Beeren und Aprikosen in Hülle und Fülle. Nicht nur superfrisch, sondern auch bezahlbar. Meist vernasche ich die süßen Früchtchen frisch aus der Obstschale, aber am Wochenende ist mir ein lang verschollenes Rezept für eine Aprikosenkaltschale beim Ausmisten (sollte man öfter tun…)  in die Hände gefallen.

Ich weiß nicht, ob das Rezept tatsächlich im Urspung provenzalisch ist. Da ich diese Aprikosenkaltschale aber vor langen Jahren mal bei einer Bekannten aus dem Vaucluse gelöffelt habe, buche ich das Rezept heute einfach mal als provenzalisch ab. Die Vewendung von Thymian und Rosé mögen diese Entscheidung allerdings auch rechtfertigen.

französische Küche, provenzalische Küche, provenzalisches Dessert, Dessert aus Frankreich, veganes Dessert, glutenfreies Dessert

Aprikosenkaltschale mit Himbeeren und Thymian

750 g nicht zu weiche Aprikosen
3 – 4 EL Roh-Rohrzucker (nach Wunsch auch mehr)
1 Päckchen Bourbonvanillezucker
Saft einer halben Zitrone
2 – 3 MSP fein abgeriebene Zitronenschale
750 ml frischer, spritziger Rosé
3 – 4 Zweige Zitronenthymian
4 TL Speisestärke
5 EL kaltes Wasser
200 g Himbeeren (frisch oder tiefgekühlt und leicht angetaut)
 
Die Aprikosen kreuzweise einschneiden und mit kochend heißem Wasser übergießen. Die Aprikosen gut 10 Minuten ziehen lassen, dann in einen Durchschlag gießen, kurz mit kaltem Wasser abschrecken und abtropfen lassen. Danach die Aprikosen enthäuten, halbieren, den Kern entfernen und mittelfein würfeln.
Die Aprikosen mit dem Zucker, Zitronensaft und der Zitronenschale in einen Topf geben und kurz anschwitzen.
Den Traubensaft hinzufügen und alles unter Rühren kurz zum Kochen bringen. Die Temperatur reduzieren, den Zitronenthymian hinzufügen und die Suppe etwa 10 Minuten köcheln lassen, bis die Aprikosen weich sind.
Den Zitronenthymian entfernen.
Die Stärke in einer kleinen Tasse mit dem Wasser glatt rühren. Zur Aprikosenzubereitung in den Topf geben und alles unter Rühren nochmals so lange kurz aufkochen, bis die Kaltschale eindickt.
Die Himbeeren unterrühren und die Kaltschale nochmals 1 bis 2 Minuten kochen lassen.
Dann den Topf vom Herd nehmen und die Kaltschale auf Raumtemperatur abkühlen lassen. Vor dem Servieren gut im Kühlschrank durchkühlen lassen.
 
Tipp:
Bitte achten Sie darauf, dass sie keine vollreifen Aprikosen verwenden. Diese lassen sich zwar leichter häuten, danach aber kaum noch in Würfel schneiden, was der Kaltschale optisch ein paar Minuspunkte einbringt.

 Ich wünsche viel Spaß beim Nachkochen und Nachlöffeln!

Ein Rezept für ein veganes rohköstliches Aprikosen-Mandeleis habe ich hier bereits vorgestellt.

Wir werden dieses Wochenende dazu nutzen, noch einmal kräftig durchzuschnaufen. Am Montag kommen die Dachdecker (hoffentlich nicht zeitgleich mit dem angekündigten Regen :-( ) und dann herrscht bei uns etwa 4 Wochen lang Großbaustelle.

Ein schönes Wochenende und à bientôt

Heike Kügler-Anger

 


wallpaper-1019588
MINILIKE 2018 – Flugplatz Mariazell – Fotos
wallpaper-1019588
Der letzte Gran Fondo
wallpaper-1019588
Skitour aufs Liebeseck: Von Flachau ins Glück
wallpaper-1019588
Spiel ohne Regeln - "Varialand" von Selecta
wallpaper-1019588
SCHNELLDURCHLAUF (237): Stereo Total, Imperial Teen, Ed Sheeran
wallpaper-1019588
Mittwochspasta: Bandnudeln mit Mangold
wallpaper-1019588
7/17: Navy warnt vor Sturm auf Area 51
wallpaper-1019588
Verheerende Hitzewelle prognostiziert: New York bis 37 Grad?