Apps für den Urlaub

Nützlich oder nervig – die Programme fürs Smartphone gibt es wie Sand am Meer.
Bei Reise-Apps gibt es heute nichts mehr, was es nicht gibt. Das meiste ist nützlich, manches originell, anderes nervig. Hilfreich kann etwa die beliebte kostenlose Reiseführer-App “City Maps 2Go” sein. Sie speichert weltweite Stadtpläne auf dem Smartphone – so hat man auch im Urlaub den passenden Cityplan dabei. Die iPhone-App “Around me” wiederum erfasst per GPS den Standort des Users und zeigt ihm in der oft fremden Umgebung Interessantes aus 14 Kategorien an. Originell dagegen die “Toilet Finder”-App: Wenn es mal schnell gehen muss, findet man ruckzuck das stille Örtchen in der Nähe, 70.000 davon sind weltweit erfasst.
Die Funktionsvielfalt von Smartphones

Bei all diesen Angeboten ist es kein Wunder, dass das Smartphone in einer Studie im Auftrag der E-Plus Gruppe auf Platz zwei der unverzichtbaren Reisebegleiter landete, gleich nach dem Partner oder der Partnerin. Das Smartphone ist aber nicht nur wegen der Apps unverzichtbar – über die mobile Datenverbindung und Messenger wie WhatsApp oder Facebook lässt sich jederzeit der Kontakt zu Freunden herstellen. Und der findet nicht mehr nur übers Telefon, sondern mehr noch übers mobile Internet statt. Der Weg dahin führt im Ausland über Mobilfunk und Wlan. Auf Reisen helfen günstige EU-Reiseflats, die es etwa als “EU Reise Flat” für BASE-Kunden mit All-In-Tarif gibt. Sie gilt in allen EU-Staaten sowie in Liechtenstein, der Schweiz, Norwegen und Island.
Foto: djd/E-Plus Gruppe


wallpaper-1019588
BAG: betriebliche Hinterbliebenenversorgung mit Altersabstandsklausel zulässig!
wallpaper-1019588
Bild der Woche: Riesen-Steinpilz in Mariazell
wallpaper-1019588
Testbericht: So sind deine Brüste perfekt verpackt
wallpaper-1019588
Peppermint – Angel Of Vengeance Pommes-arme und dicke Knarren
wallpaper-1019588
Steve Gunn: Gern gehört
wallpaper-1019588
Die Heiterkeit: Wiedererkannt
wallpaper-1019588
Nilüfer Yanya: Längst überfällig
wallpaper-1019588
Der „7-Torpsleden“ – auf den Spuren der Waldfinnen, im Grenzgebiet zwischen Schweden und Norwegen – KVARNTORP